paraguayische Staatschef in Wien

Morgen beginnt in der österreichischen Hauptstadt Wien der EULAK Gipfel. Der paraguayische Staatschef will das Treffen nutzen, um die Europäer um eine Wiederöffnung der Märkte für paraguayisches Rindfleisch zu bitten. Spezifisch geht es um die Hiltonquote, die Paraguay den Export von 10 tausend Tonnen Fleisch eines speziellen Schnitts ermöglichen würde. Die Genehmigung war vor zwei Jahren suspendiert worden, da der Paraguayische Fleischmarkt nicht den EU Normen entsprochen hatte. Nach zahlreichen Verbesserungen hofft Paraguay nun in Kürze erneut eine Zulassung für den Export von Fleisch im Rahmen der Hiltonquote zu erhalten. Vor dem 4. EULAK Gipfel will sich Duarte Frutos mit dem Präsidenten der EU, José Manuel Durao Barroso zu Gesprächen treffen. Neben der Bitte um die Zulassung von Fleischexporten, will der paraguayische Staatschef auch um weitere Kooperationen bitten, um die Armut in Paraguay zu bekämpfen. Zudem soll die Ratifizierung eines Abkommens im Rahmen des Programms "CIELO ABIERTO" mit den 25 Ländern der EU beantragt werden. Ein Entsprechendes Dokument war bereits im Januar diesen Jahres unterzeichnet worden. Ziel des Abkommens ist es, das mehr internationale Fluglinien in Paraguay ihre Dienstleistungen anbieten und die paraguayische Landeshauptstadt Asuncion anfliegen. Heute treffen sich auch die Aussenminister Paraguays, Argentiniens, Brasiliens und Uruguays mit ihren europäischen Amtskollegen zu einer Sitzung. Bei den Gesprächen geht es vor allem um Verhandlungen für ein Freihandelsabkommen zwischen der EU und dem Mercosur. Eine zweite Verhandlungsrunde diesbezüglich soll am Samstag zwischen den Staatschefs beider Marktverbände stattfinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.