Sonntag, 29.10.2006

38Grad

Als wir in der Früh zum Frühstück erschienen, stand tatsächlich wie versprochen unser neuer Wagen vor dem Hause.

Villa-Florida23.jpg

Also brachen wir nach 8Uhr auf nach „Luque“, diesmal fanden wir von da aus den richtigen Weg in die Uni-Stadt „San Lorenzo“ und fuhren auf de Routa I weiter in Richtung Süden nach „Paraguari“.

CIMG0924.jpg Villa-Florida20.jpg Villa-Florida10.jpg Villa-Florida18.jpg

Hin und wieder stoppten wir um die traumhaft schönen Landschaften, Kirchen aber auch ganz einfach die Menschen sitzend vor Ihren Häuschen (natürlich beim Tetere trinken), Familienausflüge zu 5. auf dem Moped 😉 oder die gesamte Familie samt Pferde und Hunde auf der Picup- Ladefläche fotografisch fest zu halten.

CIMG0923.jpg Villa-Florida11.jpg

Ca 10km hinter „Ita“ erreichten wir eine kleinere Ortschaft namens „Yaguaron“. Hier besichtigten wie die in den Jahren 1670-1720 von Guarani-Indianern aus Holz erbaute „Iglesia de Yaguaron“, eine der schönsten Kirchen Paraguays. Wirklich sehr sehenswert!

Yaguaron1.jpg Yaguaron5.jpg Yaguaron2.jpg Yaguaron7.jpg

Nach weiteren 15km führte uns der Weg nach „Paraguari“, von da aus fuhren wir weiter über „Roque Gozalez de Santa Cruz“ und „Caapucu“ nach „Villa Florida“.
Eine wunderschöne Flusslandschaft des Rio Tebicuary erstreckte sich über einige Kilometer lang.

Villa-Florida2.jpg Villa-Florida26.jpg Villa-Florida25.jpg Villa-Florida28.jpg

Wie wir erfahren haben, gilt diese Region als großes Anglerparadies, wo der Kampffisch Dorado mit Hochseeangelgeräten gejagt wird.
Auch hier kann man zahlreiche Fischrestaurants finden, die recht einladend aussahen, allerdings waren wir Beide noch vom Frühstück gesättigt und fuhren somit wieder zurück.

Villa-Florida38.jpg Villa-Florida40.jpg Villa-Florida16.jpg

Nach 16Uhr trafen wir dann wieder bei noch immer über 38 Grad Temperatur in „Luque“ ein. Nach einer kleinen Erfrischung im Pool beschloss Oliver sich für ½ h etwas aufs Zimmer zu legen, da er schon während unseres Ausfluges leichte Kopfschmerzen bekam. Nachdem über 2 1/2 h vergangen waren, machten wir uns alle so langsam Sorgen über den Guten.
Nach mittlerweile über 3 h erschien Oli dann kreidebleich im Garten. Auch wenn er es bis dahin noch nicht wahrhaben wollte, er hatte wohl einen kleinen Hitzeschlag bekommen, dessen waren wir uns sicher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Error: Access Token is not valid or has expired. Feed will not update.
This error message is only visible to WordPress admins

There's an issue with the Instagram Access Token that you are using. Please obtain a new Access Token on the plugin's Settings page.
If you continue to have an issue with your Access Token then please see this FAQ for more information.