. – Aufgrund des Engpasses in der Zement-Versorgung befinden sind fast 90 Prozent

Düsteres Aussichten für Bau-Branche. – Aufgrund des Engpasses in der Zement-Versorgung befinden sind fast 90 Prozent der Bauarbeiten eingestellt worden. Dies wurde auf einer Sitzung der Bau-Unternehmer-Verbände und der Baumaterial-Händler bekannt gegeben. Obwohl dieses Problem bereits seit Wochen besteht, scheinen die Verantwortlichen in der staatlichen Zementindustrie INC nichts unternehmen zu wollen. Wichtige Strassenbau-Arbeiten können nicht abgeschlossen werden. Der Vorsitzende der Verbandes der Bau-Unternehmer CAPACO, Jorge Moreno, beklagte das Ausbleiben von effektiven Massnahmen seitens der Regierung. Es sei ein ständig zu dieser Jahreszeit wiederkehrendes Problem, welches dem wirtschaftlichen Aufschwung schade. Viele der Baufirmen könnten die vertraglich vereinbarten Termine nicht einhalten. Die doppelstaatliche Gesellschaft Yacyretá hat mit Ausschreibungen für den Bau von Straßen und Wohnungen begonnen. Dadurch könnte bis zu 10-tausend Personen ein Arbeitsplatz verschafft werden. Ein weiteres Problem haben die Beton und Fliesenhersteller, die ihren Betrieb einstellen müssen, wodurch etwa 2-tausend Menschen ihre Arbeit verlieren. (abc)
(mehr …)

Planlose Medizin

Planlose Medizin. – Hunderte Krebs-Patienten verfügen nicht über die finanziellen Mittel für ihre Behandlung. Unterdessen steht im Lager-Raum des Krebskrankenhauses ein sogenannter Linearer Beschleuniger, ein modernes Gerät zur Strahlentherapie. Der Apparat wurde vor 14 Monaten gekauft und kostete der öffentlichen Hand 800-tausend US-Dollar. Das Gerät ist um ein sechs-faches stärker als das zur Zeit in Betrieb stehende. Um den neuen Strahlen-Apparat in Betrieb nehmen zu können, muss zunächst ein dafür geeignetes Gebäude errichtet werden. Es sollte bereits seit Monaten fertig-gestellt sein. Aufgrund von Problemen bei der öffentlichen Ausschreibung wurde der Bau jedoch eingestellt. Laut dem Krankenhaus-direktor, Dionisio Grance, hoffe er auf eine Lösung in dieser Woche. Mit dem Apparat könnten monatlich über einhundert Patienten behandelt werden. (abc)
(mehr …)

UNICEF prangert Paraguay an

UNICEF prangert Paraguay an. – Das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen UNICEF hat auf die Benachteiligung der Frauen in Paraguay hingewiesen. Die meisten Entscheidungen auf gesellschaftlicher und politischer Ebene würden von Männern getroffen. Auch in der Arbeitswelt würden Frauen benachteiligt. Laut UNICEF sei bewiesen, dass ein effektiver Kinder- und Jugendschutz nur möglich sei, wenn Frauen mehr Rechte bekommen. Daher sei es in Paraguay notwendig der Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau mehr Bedeutung beizumessen. Das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen wurde am 11. Dezember 1946 gegründet. Seine Aufgabe ist es, Kindern und Müttern in den Bereichen Gesundheit, Familienplanung, Hygiene, Ernährung und Erziehung Hilfe zu leisten. Zudem leistet UNICEF Soforthilfe bei Katastrophen. (uh)
(mehr …)

Viel Wasser in Paraguay

Viel Wasser in Paraguay. – Paraguay ist das Land das über die größten Wasser-Menge pro Einwohner verfügt. Neben den Flüssen und unterirdischen Wasserreserven ist es gemeinsam mit Brasilien, Argentinien und Uruguay Teilhaber der größten Süsswasser-Reserve der Erde. Das verlautete aus Informationen des digitalen spanischen Nachrichtenportals Terra. Laut Terra hat das paraguayische Aussenministerium in diesen Tagen durch die spanische Botschaft in Asuncion seine Teilnahme an der Weltwasserausstellung 2008 in der spanischen Stadt Zaragoza zugesagt. In Paraguay fand vom 25. bis zum 28. September der 8. Lateinamerikanische Kongress für unterirdische Wasservorkommen und die erste Expo Wasser 2006 statt.
(mehr …)

TAM setzt bessere Maschinen ein

TAM setzt bessere Maschinen ein. – Die Fluggesellschaft TAM-Mercosur plant Maschinen vom Typ Airbus A 320 auf der Route Asuncion-Buenos Aires-San Pablo-Rio de Janeiro einzusetzen. Die modernen Passagier-Jets sollen ab dem 22. Dezember fliegen. Der A 320 hat 12 Sitz-Plätze in der Business-Klasse und 144 Plätze in der Touristen-Klasse. TAM-Mercosur fliegt dreimal täglich von Asuncion nach Brasilien und Argentinien. (lanacion)
(mehr …)