Beratungen ueber Ausrufung des landesweiten Notstandes

Beratungen über Ausrufung des landesweiten Notstandes. – Auch der ständig
Ausschuß des Kongresses kommt heute zu einer ausserordentlichen Sitzung
zusammen. Dabei soll wird über die Ausrufung des allgemeinen Notstandes aufgrund
der drohenden Dengue-Epedemie beraten. Das teilte der Abgeordnete Carmelo
Benítez von der UNACE mit. Der landesweite Notstand soll vorläufig 45 Tage
andauern. Mit der Erklärung des nationalen Notstandes werden Hilfsmittel für die
Regierung frei, die zur Bekämpfung des Dengue-Fiebers eingesetzt werden sollen.
Den Angaben zufolge seien 20-tausend Mitarbeiter des Öffentlichen Dienstes
ausschließlich mit Säuberungsarbeiten beschäftigt. Auch sollen Fahrzeuge
verschiedener Behörden zur verfügung gestellt werden. Die Regierung plant zudem
unmittelbar nach der Erklärung des Notstandes eine Haushaltserweiterung zu
beantragen, um mehr Geld für die Dengue-Bekämpfung frei zu machen. (abc)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.