Journalisten reisen nach Deutschland

Journalisten reisen nach Deutschland. – Am 4. März wird der deutsche
Bundespräsident Horst Köhler in Asunción erwartet. Neben Paraguay reist Köhler
auch nach Brasilien und Kolumbien. Im Rahmen der Vorbereitungen für den Besuch
wurden Journalisten aus den drei Länder nach Deutschland eingeladen. Die
Journalisten besichtigten Industrie-Anlagen, Museen und historische
Sehenswürdigkeiten. Daneben trafen sie sich zu Gesprächen mit
Regierungsvertretern. Während der Gespräche äusserten die Deutschen ihre
Besorgnis über die weit verbreitete Korruption und mangelnde Strafverfolgung in
Paraguay. Im Vergleich zu Brasilien sind deutsche Investitionen in Paraguay eher
gering. Die Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit GTZ ist eine der wenigen
deutschen Organisationen, die sich in Paraguay engagiert. Die Journalisten
zeigten sich erstaunt, wie gut die deutsche Regierung über die politische und
wirtschaftliche Situation in Paraguay informiert ist. Dabei wurden das geringe
Wirtschafts-Wachstum, die große Armut, die Ineffizienz der Behörden und das
mangelnde Vertrauen der Bevölkerung in die Demokratie hervorgehoben. (abc)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.