Bundespraesident Horst Koehler setzt Besuch fort.

Bundespräsident Horst Köhler setzt Besuch fort. – Deutsche Unternehmer sind an
Investitionen in der Eisenbahn und in der Produktion von Ethanol und Bio-Diesel
interessiert. Das teilte Vizepräsident Luis Castiglioni gestern nach der Ankunft
des deutschen Bundespräsidenten, Horst Köhler, mit. Laut Castiglioni seien
bereits erste Kontakte zu möglichen Investoren während seines
Deutschland-Besuches geknüpft worden, die man nun konkretisieren wolle. In einem
Gespräch mit Industrie- und Handelsminister Jose Maria Ibañez äusserten die
Deutschen Unternehmer den Wunsch um mehr Rechts-Sicherheit für Investoren aus
dem Ausland. Sie lobten jedoch das Bestreben der Regierung von Duarte Frutos die
Wirtschaft zu stabilisieren, um die Lebensqualität der Bevölkerung zu
verbessern. Staatspräsident Duarte Frutos bat seinen deutschen Amtskollegen um
eine weitere Öffnung der Europäischen Union für Produkte aus Paraguay. Bei dem
Gespräch zwischen Duarte Frutos und Köhler ging es auch um die Privatisierung
staatlicher Betriebe und die politische Situation in Südamerika. Dabei äusserte
Köhler seine Besorgnis über die links-nationalistische Politik des
venezolanischen Staatspräsidenten, Hugo Chávez. (abc)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.