Erlebnisse nach den ersten Tagen im Mietshaus…

Da für uns die Zeit momentan rasend schnell vergeht, ist es kaum zu glauben, das wir bereits seit 3 Wochen und 2 Tage hier in der „Villa Kunterbunt“ leben.
Tag für Tag sind am und auch im Haus kleine Fortschritte zu sehen, so wurden mittlerweile die Bauarbeiten „vorerst“ beendet, wobei noch nicht alles 100%ig fertiggestellt ist , dies aber wohl auch nicht zu erwarten ist… dafür leben wir eben in Paraguay!
Die fehlenden Fenster sind mit Ausnahme eines Badfensters im Erdgeschoss alle eingebaut wurden, ebenso befinden sich in den meisten Räumen Moskiteros 😉
Derzeit ist der Carpintero damit beschäftigt Fensterläden für das Erdgeschoss zu bauen, dies jedoch weniger aus Sicherheitsgründen, sondern wegen der eindringenden Nässe bei starkem Regen.
Auch die Küchenschränke incl. Hängeschränke sollten sich bereits im Bau befinden, da diese laut Vermieter Anfang kommenden Jahres eingebaut werden sollen.
Unsere Poolpumpe funktioniert zwar, (das bedeutet, wir können den Pool derzeit nutzen) dennoch steht sie ständig unter Wasser; Auch der dafür zuständige Senior, welcher sich Installateur nennt, schaut täglich mit großer Skepsis in das Pumpenloch hinein…
An unserem dazugehörigen Garten hinter dem Haus, wird heute einmal wieder fleißig gearbeitet. Gestern allerdings begann es gegen 7.30Uhr leicht zu regnen, so dass sich die Jungs gegen 8.30Uhr bereits wieder verabschiedeten.
Auch unsere Empleada, die mittlerweile nur noch dienstags & freitags zu uns kommt , hatte gestern wohl keine große Lust durch den Regen laufen zu müssen und erschien nicht.
Heute Morgen schauten wir dann nicht schlecht, als Sie 8.00Uhr vor unserer Türe stand, mit einer Entschuldigung das Sie gestern wetterbedingt und auch wegen Kopfschmerzen nicht gekommen sei. Ich versuchte Ihr zu erklären, das Sie doch bitte beim nächsten Mal telefonisch Bescheid geben soll.

Zum Abschluss für heute, noch ein kleines Erlebnis von letzter Woche Freitag…

Für nur 2h waren wir unterwegs in Asuncion gewesen um einige Behördengänge zu erledigen und ließen erstmals die Handwerker, sowie Luisa ( die Empleada) allein im Haus zurück.
Gegen Mittag zurückgekehrt funktionierte plötzlich unser Internet nicht mehr. Oliver, der dringend arbeiten musste, um für einen Kunden etwas fertig zu stellen, ging auf Suche nach der Ursache dafür, wurde auch recht schnell fündig.
Unser Turm am Hause sollte mit dem Besen gereinigt werden, während wir unterwegs waren. Jedoch wurde er anscheinend völlig unter Wasser gestellt, so das unser Modem welches an einer Wand im obersten Stockwerk des Turmes von „Tigo“ angebracht wurde, sowie die gesamte Verkabelung defekt waren.

CIMG2816.JPG

Ein Anruf bei „Tigo“ ergab, das die notwendige Reparatur frühestens in 5 Tagen durchgeführt werden könne. Oliver war nun stinke sauer gewesen. Doch Dank der Unterstützung von Carmen Ruck, wurde das Modem bereits am Samstag Nachmittag ausgetauscht und Oliver konnte bis dahin das Büro von Carmen & Rainer auf der „Quinta Tiffany“ nutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Error: Access Token is not valid or has expired. Feed will not update.
This error message is only visible to WordPress admins

There's an issue with the Instagram Access Token that you are using. Please obtain a new Access Token on the plugin's Settings page.
If you continue to have an issue with your Access Token then please see this FAQ for more information.