Der Schlafzimmerschrank wird geliefert

Nachdem wir Anfang Dezember bei einem östrreichischen Schreiner, welcher schon sein vielen Jahren hier in Asuncion lebt und arbeitet, unsere Schlafzimmermöbel bestellt hatten, wurde am vergangenen Freitag Schrank geliefert. Unser Bett bekamen wir ja bereits vor einigen Wochen.
Wie vereinbart standen der Schreiner samt 2 Gehilfen pünktlich um 7.30Uhr vor unserer Tür.
Die 2 kleineren Schränke welche wir bisher nutzen, waren bereits von Éla leergeräumt wurden, so war es kein Problem für die 2 Schreinergesellen diese in das zukünftige Gästezimmer zu stellen.
Es ist schon beeindruckend, wie 2 solch schmal geratene Zwerge, vielleicht gerade einmal 18 Jahre alt, diese aus Massivholz bestehenden Möbel mit einer Leichtigkeit spazieren tragen.

CIMG4030.JPG

Innerhalb von 4h wurde dann der gelieferte Schrank aufgebaut und anschließend persönlich vom Chef abgenommen.

CIMG4032.JPG

CIMG4027.JPG
CIMG4028.JPG

CIMG4029.JPG CIMG4034.JPG CIMG4033.JPG

(mehr …)

Unser grosser Garten läßt noch immer auf sich warten, dennoch haben wir einen Rasenmäher gekauft

Gestern kauften wir uns einen Rasenmäher, da das Gras auf unserer kleinen Wiese an dem Terrassenbereich so arg gewachsen war, das es die Emmy vorzog lieber in den Turm, manchmal auch in das Haus Ihr Häufchen zu setzen…

CIMG3869.JPG CIMG3871.JPG You need to a flashplayer enabled browser to view this YouTube video

Wie sich auf den Fotos erahnen läßt, hatte die Emmy keine große Freude an diesem Teil. Auf dem folgenden Video kann man es sehr deutlich sehen und auch hören…

(mehr …)

Arbeiten an der Terrasse vor dem nächsten Regen

Heute hatte unser Hauseigentümer „Großkampftag“ für seine Handwerker angesetzt.
Er stand heute morgen um 7 Uhr mit einem „Ingenieur“ vor der Tür um sich des „Terrassen-Wasser“ Problemes anzunehmen.
Dadurch das der Baum oben auf dem Dach direkt aufliegt, ist diese ganz zermürbt und das Wasser lüft von der Terrasse u.a. direkt zwischen Terrassenfliesen und Decke. Dadurch wird die darunterliegende Mauer gewässert und das Wasser tropft teilweise von der Decke bis in dei im unteren Stockwerk liegende Küche.

CIMG3860.JPG

Nachdem gestern ein Handwerker oben um den Baum einen kleinen „Wall“ gemauert hatte, wurde der heute wieder entfernt.

CIMG3896.JPG

Dafür wurden massivere „Geschütze“ aufgefahren.
Der Baum wurde eingemauert, es wurden größere Abflussöffnungen geschlagen und über die darunter liegende Terrasse mit Rohren abgeführt.

CIMG3947.JPG CIMG3952.JPG CIMG3956.JPG

Der Regen, der die nächsten Tage kommen soll wird zeigen, ob diese Konstruktion hält was es verspricht:)Weiter Bilder davon gibt es in der Bildergalerie .

(mehr …)

Erfahrung mit paraguayischen Haushaltsgeräten…

Da es am Samstag Morgen regnete, sicherten wir so gut wie möglich & wie wir es ja bereits gewohnt sind 😉 unser Haus vor eindringendem Wasser. Kurzfristig beschlossen wir dann nach Asuncion zu fahren, um da einiges zu erledigen.
So kauften wir unter anderem unsere ersten Lampen, was sich gar nicht als so leicht herausstellte, da die Auswahl hier um einiges geringer ist, als wie wir es in Deutschland gewohnt waren.
Eine schlichte Kartoffelpresse sollte unsere zweite Errungenschaft sein, um am Abend leckere Rinderschnitzel mit Kartoffelbrei zu bereiten, passend zu den gesunkenen Temperaturen dieses verregneten Tages.
Leider jedoch stellte sich heraus , das dies wohl ein Fehlkauf gewesen war, denn sie gab während der ersten Minute bereits Ihren Geist auf und zerfiel…

CIMG3865.JPG

Die Niete war wohl geplatzt und somit landete das Gerät sofort im Müll…
Mit Hilfe unseres Caipirinha-Stössels entstanden dann Stampfhartoffeln, welche auch sehr gut schmeckten. Das Abendessen war gerettet 😉

CIMG3863.JPG CIMG3868.JPG

CIMG3864.JPG
(mehr …)

Unsere Emmy…

CIMG3808.JPG

Am kommenden Freitag werden es bereits 9 Wochen, das wir Emmy bei uns haben und sie hat sich prächtig entwickelt, die Gute.
Vergangenen Sonntag haben wir sie zum ersten Mal auf unserer Waage gestellt, das Ergebnis sind derzeit 11kg!
Hier einige aktuelle Fotos von Ihr gemeinsam beim Spieleabend mit Oliver…

CIMG3722.JPG CIMG3716.JPG CIMG3717.JPG CIMG3718.JPG

CIMG3719.JPG Emmy mit vollem Bäuchlein vor dem Mittagsschlaf…

CIMG3803.JPG
…und schon wieder aufgewacht, doch noch so toll verschlafen…

CIMG3811.JPG

(mehr …)

Unsere Haustiere

Hier könnt Ihr Euch noch ein paar Fotos unserer Mitbewohner ansehen…

CIMG3727.JPG CIMG3728.JPG

CIMG3818.JPG Diese Echse entdeckten wir am Freitagabend an dem Moskitero des Bürofensters. Am darauffolgenden Morgen machte sie es sich in unserem Steingarten gemütlich, wirkte auch recht zutraulich… Leider fanden wir sie heute (zwar noch lebend) jedoch fehlten ihr beide Hinterbeinchen…

CIMG3823.JPG CIMG3830.JPG CIMG3834.JPG

(mehr …)

Jahrhundertregen in Paraguay

You need to a flashplayer enabled browser to view this YouTube video

Am vergangenen Freitag war es dann wieder einmal soweit. Laut der Wetterfrösche wurden bei uns für den Vormittag leichte Regenschauer gemeldet, welche sich allerdings in ein heftiges Gewitter mit starken Niederschlag, über 3h anhaltend ausbauten.
Laut unserem Vermieter fielen 140l/ m2 in ein paar Stunden!! So etwas hatte selbst er seit 15 Jahren nicht erlebt.

CIMG3749.JPG

CIMG3747.JPG Das unser „Villa Kunterbunt“ an jedem Fenster, und beihnahe jeder Balkontür noch immer alles andere als dicht ist, dürfte ja keine Neuigkeit sein, demnach begannen wir erneut unsere gesamten Eimer, Schüsseln und Töpfe unterzustellen, und das ins Wohnsimmer laufende Wasser aufzuwischen, was allerdings bei diesen Mengen zwecklos war. Allerdings hielten sich die Wassermassen diesmal in Grenzen, und das Ganze war auch nach ein paar Stunden wieder abgetrocknet.

CIMG3745.JPG CIMG3742.JPG

CIMG3783.JPG CIMG3730.JPG CIMG3732.JPG CIMG3733.JPG CIMG3726.JPG

Wir gehörten auch zu den Glücklichen welche keinen Stromausfall hatten, dafür jedoch war wieder einmal durch Nässe bedingt unser Modem im Turm defekt, so das wir bis heute (Montag) kein Internet hatten.
Als der Regen am frühen Nachmittag nachließ, hörten wir von den Ausmaßen des Unwetters in Asuncion, wo Autos schwammen, Straßen aufgerissen wurden und zum Teil nicht mehr befahrbar waren.
Wir machten uns auf dem Weg nach Luque., um dort noch Einiges zu erledigen… hier ein paar Eindrücke davon…

CIMG3755.JPG CIMG3757.JPG CIMG3760.JPG CIMG3763.JPG CIMG3764.JPG

CIMG3765.JPG
Am folgenden Samstag Morgen hatten sich die Temperaturen auf ca 26Grad abgekühlt, es war sehr angenehm, dennoch brauchten wir seit langer Zeit bereits langärmlige Kleidung 😉
Man konnte vom Unwetter des Vortages (zumindest bei uns am und im Haus) kaum noch etwas sehen, alles war bereits wieder getrocknet, mit Ausnahme einiger noch leicht feuchter Wände, und unserem Leitungswasser, welches 3 Tage lang garnicht und mittlerweile bedingt wieder nutzbar ist.
Da wir keinen eigenen Brunnen besitzen, somit unser Wasser über die Stadtleitung beziehen, haben wir wohl auch kaum Einfluss darauf… Zum abendlichen Säubern sind wir in den Pool gesprungen, das Wäsche waschen wurde vorerst eingestellt und zum Zähne putzen nahmen wir klares Wasser aus unserem Selz-Wasserautomaten 😉

CIMG3797.JPG CIMG3795.JPG

(mehr …)

1/4 Jahr lang sind wir bereits hier…

CIMG2936.JPG

Die Zeit scheint momentan wie im Fluge zu vergehen. Als wir gestern kurz nach 12Uhr mittags die Tam landen sahen, stellten wir fest, das wir es waren, die genau vor 3 Montaten hier in Paraguay ankamen. Es ist kaum zu glauben das wir schon 1/4Jahr lang hier leben und was wir in diesem Zeitraum schon alles gemeistert haben.
Wer unsere Homepage bisher verfolgt hat, weiß bereits das wir ein Auto, sowie den Touristenführerschein, ein Mietshaus in ländlicher Lage (wie wir es uns wünschten) gefunden haben, eine Krankenversicherung abgeschlossen wurde, sowie seit den ersten Tagen hier in Paragauy Spanisch Unterricht nehmen. Unsere Aufenthaltserlaubnis wird in den kommenden Tagen zur Abholung bereit liegen und auch das noch immer fehlende Auto- Kennzeichen wird demnächst fertig sein. Lediglich das benötigte Autozubehör ist hier noch schwerer zu beschaffen.
Nicht zu vergessen, haben wir seit einigen Wochen ein kleines Hündchen namens Emmy!
Uns Drei´n geht es super gut, wir genießen trotz vieler Arbeit unseren ersten Sommer hier im Lande & mit Ausnahme von ganz wenigen Kleinigkeiten, sowie natürlich einiger guter Freunde & der Familie, vermissen wir unsere alte Heimat bisher keineswegs.

CIMG3410.JPG CIMG2946.JPG

(mehr …)

2008- Das Jahr der Ameisen & Copi-is?

Seit dem 1. Januar diesen Jahres haben wir beinahe täglich allerhand ungebetene Gäste in unserem Mietshaus und auch im Garten.
Mittlerweile konnten wir schon 8 verschiedene Ameisengattungen zählen,
welche sich vor allem in unserer Küche und in den Bädern sehr wohl
zu fühlen scheinen ;(
Das tägliche Wischen & Putzen mit Kerosin sollte, so sagt man hier,
die kleinen Tierchen ein wenig abschrecken, doch leider können wir
zumindest keinen Erfolg damit erzielen.
Besonders beliebt scheinen bei den mikroskopisch kleinen (so haben wir
herausgefunden) Reiskörner, jegliche Süßwaren, Zewa &
Toilettenpapier zu sein. Auch in feuchten Räumen, wie in Bad &
Dusche halten sie sich liebend gerne auf.
Außer ständig das Giftspray zum Einsatz zu bringen, was sicher nicht
das gesündeste ist, haben wir noch keine Lösung finden können.
Man muss sich wohl im Laufe der Zeit einfach an die Mitbewohner
gewöhnen… wie sagt Oli immer so schön…“ sie waren ja schließlich
schon Millionen von Jahren vor uns hier“…
Durch den alten Baumbestand an unserem Haus nistet sich ebenfalls seit
ein paar Tagen ein Holzschädling namens Copi-i in unserem Haus ein,
welcher fleißig damit beschäftigt ist das Holz in recht kurzer Zeit zu
fressen. Zumindest versucht er dies mit all seinen Kräften…
Man kann seine Spur am gesamten Baumstamm über den Hof gehend bis zu
Haustür, Fenster oder gar zu den Balkonen im Obergeschoss hinauf
verfolgen.
Sie bilden eine ca. 7mm breite und endlos lange feine Spur (einer Art feine Späne), welche sich auf Ihr Ziel ausrichten.
Zerstört man solch eine Copi-i Linie, kann man Ameisen ähnliche Wesen entdecken, welche auf einander herum krabbeln.
Es dauert nicht sehr lange, dann kann man die Copi-i´s an den
Holzbalken im Haus, ganz gleich wo sehen. Meist verraten sich durch
die Späne welche bei Ihrer Arbeit von den Decken fallen und am Boden
von uns entdeckt werden.
Auch hierfür gibt es nur eine Lösung und diese heisst „Giften“!
Einige monstergroße Käfer haben wir auch schon, vor allem am Abend bei
uns gesichtet, wissen allerdings noch nicht genau um wen es sich dabei
handelt.
Ameisenarten aus Südamerika könnt Ihr hier sehen

(mehr …)