2008- Das Jahr der Ameisen & Copi-is?

Seit dem 1. Januar diesen Jahres haben wir beinahe täglich allerhand ungebetene Gäste in unserem Mietshaus und auch im Garten.
Mittlerweile konnten wir schon 8 verschiedene Ameisengattungen zählen,
welche sich vor allem in unserer Küche und in den Bädern sehr wohl
zu fühlen scheinen ;(
Das tägliche Wischen & Putzen mit Kerosin sollte, so sagt man hier,
die kleinen Tierchen ein wenig abschrecken, doch leider können wir
zumindest keinen Erfolg damit erzielen.
Besonders beliebt scheinen bei den mikroskopisch kleinen (so haben wir
herausgefunden) Reiskörner, jegliche Süßwaren, Zewa &
Toilettenpapier zu sein. Auch in feuchten Räumen, wie in Bad &
Dusche halten sie sich liebend gerne auf.
Außer ständig das Giftspray zum Einsatz zu bringen, was sicher nicht
das gesündeste ist, haben wir noch keine Lösung finden können.
Man muss sich wohl im Laufe der Zeit einfach an die Mitbewohner
gewöhnen… wie sagt Oli immer so schön…“ sie waren ja schließlich
schon Millionen von Jahren vor uns hier“…
Durch den alten Baumbestand an unserem Haus nistet sich ebenfalls seit
ein paar Tagen ein Holzschädling namens Copi-i in unserem Haus ein,
welcher fleißig damit beschäftigt ist das Holz in recht kurzer Zeit zu
fressen. Zumindest versucht er dies mit all seinen Kräften…
Man kann seine Spur am gesamten Baumstamm über den Hof gehend bis zu
Haustür, Fenster oder gar zu den Balkonen im Obergeschoss hinauf
verfolgen.
Sie bilden eine ca. 7mm breite und endlos lange feine Spur (einer Art feine Späne), welche sich auf Ihr Ziel ausrichten.
Zerstört man solch eine Copi-i Linie, kann man Ameisen ähnliche Wesen entdecken, welche auf einander herum krabbeln.
Es dauert nicht sehr lange, dann kann man die Copi-i´s an den
Holzbalken im Haus, ganz gleich wo sehen. Meist verraten sich durch
die Späne welche bei Ihrer Arbeit von den Decken fallen und am Boden
von uns entdeckt werden.
Auch hierfür gibt es nur eine Lösung und diese heisst „Giften“!
Einige monstergroße Käfer haben wir auch schon, vor allem am Abend bei
uns gesichtet, wissen allerdings noch nicht genau um wen es sich dabei
handelt.
Ameisenarten aus Südamerika könnt Ihr hier sehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.