Reinigung unseres Nachbargrundstückes

Am Freitagmorgen glaubten wir unseren Augen nicht zu trauen. Zwei Herren versuchten das Tor des stark verschmutzten und leerstehenden Grundstückes neben uns zu öffnen. Als Ihnen dies nicht glückte kletterten Sie über den Zaun, welcher (aus Sicherheitsgründen) ringsherum mit Glasscherben verziert ist und öffneten das Eingangstor von innen mit einem Bozenschneider. Anschließend machten Sie sich an die Arbeit das gesamte Anwesen, mit einer Machete in der Hand zu Säubern. Hin und wieder sah man während der 4h einen Pferdekutscher halten, welcher zahlreiche Glasgegenstände entsorgte, aber auch herumliegende Eisenteile wurden entfernt. Die Holz und Grasabfälle liegen leider noch immer dort, auch konnten uns die Jungs nicht sagen, ob und wann diese Brutstelle nebenan desinfiziert wird. Wir hoffen allerdings dass dies bald geschehen wird…
Bereits unser Vermieter Mr.Angel versuchte seit Monaten schon dies zu erreichen, da jedoch der Besitz einem hiesigen Rechtsanwalt gehört, welcher kein Interesse an der Säuberung zu haben schien, blieb es bisher verwahrlost.
Durch die derzeitige Gelbfieber und Dengue Lage, vor allem im Raum Asuncion werden jedoch von den Gemeinden aus diverse Anwesen gereinigt und anschließend fumigiert, um die Aedes aegypti (Gelbfiebermücke) und Aedes albopictus (Asiatische Tigermücke) zu bekämpfen, welche Beide Überträger des gefährlichen Virus sind.
Auch an verschiedene Krankenkassen, wie die „Asismed“ beispielsweise, kann man verwahrloste Grundstücke melden, welche dann fumigiert werden.

Hier ein paar Eindrücke vor und nach der Aktion…

CIMG4280.JPG CIMG4264.JPG CIMG4274.JPG CIMG4273.JPG CIMG4269.JPG CIMG4326.JPG CIMG4292.JPG CIMG4309.JPG CIMG4334.JPG CIMG4314.JPG CIMG4318.JPG CIMG4324.JPG CIMG4325.JPG CIMG4329.JPG CIMG4340.JPG CIMG4345.JPG

Ein Kommentar zu “Reinigung unseres Nachbargrundstückes

  1. Petra

    Manuela, jetzt kannst Du dir ja denken, woher ein Großteil der Moskitos stammte, die Dich piesakten!

    Ich drücke die Daumen, dass nun auch fumigiert wird – würde es bis dahin allerdings so gut es eben geht selbest machen.

    LG
    Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.