Asunción: Pilotprojekt für den Winter

Mehrere staatliche und private Organisationen führen ein Projekt zur Beherbergung bedürftiger Personen durch. Der Plan sieht vor, den auf der Strasse lebenden Kindern und Erwachsenen während des Winters einen warmen Schlaf-Platz anzubieten. Zur Zeit funktioniert diese erste Herberge für den Winter in der ersten Infanterie-Division der Streitkräfte. Sie verfügt über 50 Betten. Ausser der Übernachtung erhalten die bedürftigen Personen auch medizinische Verpflegung, Kleidung und Ernährung. Der Pilotplan sieht vor, solche Herbergen auch in anderen strategischen Punkten der Landeshauptstadt zu öffnen. Damit soll den auf der Strasse lebenden Personen die Möglichkeit geboten werden, sich zumindest in der Nacht vor der Kälte und den daraus entstehenden Krankheiten zu schützen. Daran beteiligt ist neben dem nationalen Notstands-Sekretariat auch ein inter-institutionelles Komitee. Dieses besteht aus Vertretern der Munizipalität von Asunción, des Roten Kreuzes von Paraguay, des Gesundheitsministeriums und des Sekretariats für Kindheit und Jugend. Auch die nationale Feuerwehr, die Streitkräfte, die Staatsanwaltschaft und die Nationalpolizei sind im Komitee vetreten. (MSPBS)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.