Asuncion: Projekt-Planung für Kinder-Hilfe

Liz Torres, die designierte Ministerin für Kindheit und Jugend, will während ihrer Amtszeit eine Studie über die Situation der Kinder in Paraguay durchführen. Dabei soll vor allem festgestellt werden, wie viele Minderjährige in sozialen Risiko-Situationen leben. In einem Interview mit Reportern der Nachrichtenagentur EFE erklärte Torres, daß in Paraguay viele Kinder auf den Strassen leben müßten. Andere wiederum würden in Fabriken und Landwirtschafts-betrieben als billige Arbeitskräfte ausgenutzt. Nach der Durchführung der Studie, könne gezielter mit Konkret-Massnahmen zur Veränderung der Lebens-Umstände für die Betroffenen begonnen werden, um deren Situation effektiv zu verbessern. Dabei solle dann vor allem mit Zivilen also Nicht-regierungs-organisationen zusammengearbeitet werden. Diese betreiben bereits Suppenküchen, Jugend-Herbergen und ähnliches für die Minderjährigen und dadurch über einen wertvollen Erfahrungs-schatz. (lanacion)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.