Grunstücksbesichtigung

Grunstücksbesichtigung

Vergangene Woche bekamen wir von einem befreundeten Pärchen einen interessanten Link  zwecks Verkaufes eines 6,5Hektar großen Grundstücks vor Paraguari zugesandt. Verkaufspreis wären 120 Mill Gs. dies  sei jedoch verhandelbar.
Das Grundstück auf einem riesigen Felsen gelegen, einerseits  mit einem traumhaft Blick auf die Tafelberge, sowie gegenüber mit Blick in die Palmentäler.
Kurz entschlossen schrieben wir darauf, um einen Besichtigungstermin zu vereinbaren, denn schauen kann man ja mal…
Bald darauf erhielten wir eine Antwort, wohlbemerkt alles in Spanisch, doch in dieser Mail wurde uns unter anderem Name und  Handy Nummer eines Herren mitgeteilt, welcher (wir staunten nicht schlecht) ein Bekannter von uns ist.
Das machte die Sache etwas einfacher, so konnten wir telefonisch in deutscher Sprache  einen Termin zur Besichtigung für Samstag vereinbaren.
Zusammen mit Sibylle und Hellmuth, sowie unseren Freunden fuhren wir in der Früh nach Richtung Caacupé, wo schon zahlreiche Pilger unterwegs zur Basilika waren.
Gegen 9.30Uhr standen wir vor dem besagten Grundstück.

CIMG6583.JPG CIMG6586.JPG CIMG6587.JPG

Wir quälten uns bei heißen 35Grad in unsere langen Hosen und festes Schuhwerk, da das Gelände teilweise sehr verwachsen gewesen sein sollte. Mit einer Machete in der Hand durchforsteten wir die Wege bis wir den wunderschönen Ausblick sahen.

CIMG6589.JPG CIMG6593.JPG CIMG6598.JPG

CIMG6603.JPG
Es ist ein Traum von Land, dennoch sind die anfallenden Unkosten (wie Wasser/ Stromerschließung/ Weg erbauen) zu beachten, denn diese wären auf Grund der Grundstückslage enorm hoch. (zumindest für unser Vorstellungen)
Auf ein kühles Getränk fuhren wir anschließend in die Fruiteria nach Paraguari. Weiter führte uns der Weg über Piribebuy nach Caacupé, wo wir die Basilika besuchten.

CIMG6608.JPG CIMG6607.JPG CIMG6609.JPG

Zahlreiche Verkaufsstände werden  dort momentan für das große Fest am 8.Dezember aufgebaut. Die letzten Rekonstruktionsarbeiten an und um die Kathedrale sind im vollen Gange.
Endlich schafften wir es auch einmal die Basilika von innen zu besichtigen.

CIMG6611.JPG CIMG6612.JPG

CIMG6613.JPG
Auf dem Rückweg nach Nueva Colombia wurden wir in Luque/ Limpio endlich von einem kleinen Gewitter überrascht, doch zu Hause angekommen von Regen nicht die geringste Spur…

Ein wenig erschöpft vom Tage erfrischten wir uns allesamt im Pool, ehe wir dann zur leckeren Brotzeit auftafelten und den Abend enspannt auklingen ließe.

IMG_0528.JPG IMG_0529.JPG IMG_0525.JPG

Emporsteigende Rauchwolken

Eines der Dinge, welche mich hier in PY noch immer arg stören und verärgern, sind die brennenden Müllhaufen eines Großteils der Bewohner im Lande. Vor Ihren kleinen Häuschen, teils direkt unter Stromleitungen, Bäumen oder samt Bananenplantagen des Nachbargrundstückes, überall wird ein Feuerchen gezündet um alles an Unrat anfallende zu verbrennen. Demensprechend der Gestank während dessen… In Luque war dies besonders schlimm gewesen, besonders aber vor Regentagen. Wir staunten nicht schlecht, hier in Nueva Colombia scheint sichtbar alles viel ordentlicher und sauberer, trotz der fehlenden Müllentsorgung in dieser Region. Wir bringen unseren Biomüll den Ferkeln, gleich hinter dem Grundstück, alles andere wird in großen Plastikfässern gesammelt, und ca. alle 14 Tage auf eine Mülldeponie nach Loma Grande (11km von hier entfernt) gefahren. Für 5000Gs, kann man seine Fuhre dort abgeben, ganz gleich wie viel man bei sich hat, nix mit abwiegen. Wie die Entsorgung auf dieser Mülldeponie weiterverläuft, bleibt derzeit noch ein großes Rätsel. Der Eine sagt, man verbrennt zum Teil, von Anderen wiederum hört man es wird vergraben. Sicher sind beide Varianten alles andere als okay, doch (auch wenn es etwas egoistisch klingen mag) es ist um einiges angenehmer, nicht jeden 2. Nachmittag/ Abend die Räucherwaren der Nachbarn einzuatmen. Oliver, der Schlingel konnte es vor einigen Tagen nicht lassen, auch er musste mit dem Feuer spielen, schien dennoch etwas ungeübt, denn es biss das ein oderandere Mal schon arg an die Finger, das konnte man an seinen Freudensprüngen sehen 😉

CIMG6488.JPG CIMG6492.JPG

Es waren übrigens nur Pappreste vom Umzug gewesen, und sicher auch eine Ausnahme…

Der Schwiegerpapa…

Der Schwiegerpapa…

Hellmuth, ist noch immer von dem hiesigen Ausmaß der Natur und Tierwelt völlig begeistert.

CIMG6535.JPG

Es vergeht kaum ein Tag an welchem er keine neuen Vögel, deren Nester,Echsen oder aber Pflanzen entdeckt, welche dann mit seiner Kamera aufgenommen werden.

CIMG6528.JPG CIMG6529.JPG IMG_0425.JPG IMG_0462.JPG IMG_0325.JPG IMG_0348.JPG IMG_0347.JPG IMG_0349.JPG

Anders hingegen bei Stadtbesuchen, scheinen es Ihn die Vielfallt der Busse angetan zu haben, wie man gleich erkennen kann…

IMG_0457.JPG IMG_0455.JPG IMG_0458.JPG

Faulenzersonntag

Beim Kaffeetrinken und frischem Apfelkuchen lassen wir es uns so richtig gut gehen 😉

IMG_0452.JPG

Wohlbemerkt  wir haben 29Grad am Frühstückstisch gemessen, dennoch muss sich Sibylle in Ihre langärmlige Kleidung quälen, denn Sie hatte für 2 Tage starke Sonnenallergie, bekam Hitzebläschen am ganzen Körper welche dazu noch fürchterlich bissen.

CIMG6568.JPG
Inzwischen geht es Ihr jedoch wieder besser, Sie meidet soweit es geht den direkten Kontakt mit der Sonne und wir kauften Ihr  für den eventuellen Rückfall Hexoderma-Salbe.

Besuch auf der Straußenfarm

Besuch auf der Straußenfarm

Nach Absprache mit den Besitzern der Straußenfarm, konnten wir am letzten Freitag zusammen mit Sibylle & Hellmuth diese besuchen und bekamen erneut eine 1 stündige Führung durch Lothar.

IMG_0426.JPG IMG_0421.JPG

Wie wir bereits vor 2 Monaten, waren ebenso die Eltern  überaus begeistert von dem gesamten Anwesen, der einzelnen Stationen der Straußzucht, sowie von der Perfektion des Ganzen.
Glücklicherweise konnten wir auch die vor einigen Tagen geschlüpften Straußenküken sehen, eines (erst ein Tag aus dem Ei gekrochen) lag noch im Brutkasten unter Rotlicht.

IMG_0427.JPG

Wilma und Ihre neuen Freunde

Bei den derzeitigen tropischen Temperaturen müssen wir unsere Wilma leider meist zu Hause lassen wenn wir auf Tour gehen, auch wenn das der jungen Dame nicht immer so arg Recht ist.

CIMG6561.JPG

Sie bewacht das Häusl, zusammen mit Sr. Silvestre, während wir Tagesausflüge unternehmen, zum Einkaufen fahren oder bei Freunden eingeladen sind.
Mr. Silvestre ist gleichzeitig unser Gärtner, das heißt er kommt alle 2 Wochen zum Mähen des Rasens zu uns.

Inzwischen hat Wilma so einige gute Freunde gewonnen, wie sich hier gut erkennen lässt.

CIMG6559.JPG CIMG6560.JPG

Ab und zu scheint Sie sich der modernen Technik auch nicht entziehen zu können,  und versucht sich beim Lesen der Emails 😉

CIMG6563.JPG CIMG6564.JPG
Ein kleiner Wochenendausflug

Ein kleiner Wochenendausflug

Am späten Vormittag des vergangenen Samstag packten wir Schwiegereltern, sowie kühle Getränke in den Wagen und fuhren über Altos, San Bernardino weiter nach Aregua.

IMG_0436.JPG IMG_0432.JPG

Momentan präsentiert das kleine Töpferstädtchen wie in jedem Jahr (bei wohlbemerkt über 35Grad), seine vorweihnachtliche Expo mit zahlreichen Krippenfiguren in allen Größen, Weihnachtsschmuck  und den verschiedensten  Dekoartikeln.

IMG_0430.JPG IMG_0431.JPG

Ein Besuch  dahin lohnt sich ganz sicher.

Außerhalb Areguas hatten wir bereits vor einigen Wochen sehr schöne Grundstücke entdeckt, auch diese besuchten wir noch einmal um Sie Hellmuth & Sibylle zu zeigen.

IMG_0451.JPG IMG_0448.JPG IMG_0440.JPG

IMG_0445.JPG
Am  Abend waren wir allesamt bei Freunden zum „Schwenkerbraten“ eingeladen, es war super lecker und wir verbrachten ein paar sehr gemütliche Stunden zusammen.

Notebook zu verkaufen

Ich verkaufe mein Notebook ASUS P2G, da ich auf einen Arbeitsplatzrechner umgestellt habe.
Das Notebook ist in einem sehr guten Zustand und knapp 2 Jahre alt. Es kommt aus Deutschland und hat eine deutsche Tastatur und ein deutsches Windows Vista.
Neupreis 2.100 EURO
Verkaufspreis ist Verhandlungssache.
Bei Interesse Mail, Kommentar oder Nachricht an mich.

Testbericht

Texhnissche Daten:

Anzeige
Anzeigegerät – Beschreibung 1440 x 900 pixels
Anzeigegröße (Diagonal) 17 “
Display response rise/fall 8 ms
Monitor ColorShine TFT LCD
Audio
Audio-System Intel HDA (Azalia)
Eingebautes Mikrophon
Zahl der eingebauten Lautsprecher 2
Betriebssystem/Software
Betriebssystem eingeschlossen Windows Vista Home Premium Edition
Gebündelte Software ASUSDVD XP 6.0\nPower Director 3.0 DE\nMedi@Show 2.0 SE\n\nSymantec NIS 2005 (trial)\nAdobe Acrobat Reader 7.0\nNERO Express 6.0\n\nASUS Live Update\nASUS Splendid\nASUS Life Frame 2\nASUS Power4 Gear+\nASUS Direct Console\nASUS Wireless Console\nASUS Pow
Camera
Kamera eingeschlossen
Kameraauflösung insgesamt (Megapixel) 1.3 MP
Energieverwaltung
Batterieleistung 4800 mAh
Batterietechnologie Lithium-Ion
Externe Stromadapter
Strom Adapter – Ausgang Spannung 19 V
Strom Adapter – Ausgangsstrom 4.74 A
Strom Adapter – Eingang Spannung 100/240 V
Strom Adapter – Energie Ableitung 90 W
Strom Adapterfrequenz 50 – 60 Hz
Zahl der Batterie-Zelle 8 pcs
Gewicht u. Abmessungen
Breite 410.6 mm
Gewicht 4400 g
Höhe 46.6 mm
Tiefe 315.6 mm
Konnektivität
124-Stift Portreplicator Stecker
Anzahl Ethernet LAN (RJ-45) Anschlüsse 1
Anzahl IEEE 1394 / Firewire Schnittstellen 1
Anzahl PS/2 Anschlüsse 0
Anzahl USB 1.1 Anschlüsse 0
Anzahl USB 2.0 Anschlüsse 5
Anzahl VGA (D-Sub) Anschlüsse 1
CardBus PCMCIA Slot Typ
DC-IN Steckfassung
DVI Port
Infrarotport
Lautsprecher/Köpfhörer/Line-Out Anschluss
Mikrofon, Line-In Anschluss
Modem (RJ-11) Port 1
Parallel Port 0
S/PDIF OUT Port
Serielle Anschlüsse 0
SmartCard Slot
TV-Ausgang S-Video
TV-IN Port
TV-IN Port
Zahl der CardBus PCMCIA Slots 0
Laufwerk
Festplatte Rotationsgeschwindigkeit 5400 RPM
Festplatte Schnittstelle SATA
Festplattenkapazität 160 GB
Netzwerk
Bluetooth
Internes Modem
Modem Data/Fax V.92
Modemgeschwindigkeit 56 Kbit/s
Netzwerkfunktionen Gigabit Ethernet, Wireless LAN
Verkabelungstechnologie 10Base-T, 100Base-TX, 1000Base-T
Wireless-Technologien IEEE 802.11a/b/g, Bluetooth 2.0+EDR
optisches Laufwerk
Optisches Laufwerk – Typ DVD Super Multi
Prozessor
Chipsatz Mobile Intel 945 PM Express + ICH7M
Frontsidebus des Prozessors 667 MHz
Prozessor Core 2 Duo T7400
Prozessor Core 2 Duo T7200
Prozessorfamilie Intel Core 2 Duo
Pufferspeicher L2 4 MB
Taktrate Prozessor 2160 MHz
Taktrate Prozessor 2000 MHz
Sicherheit
Kabel Verriegelung Slot Kensington
Sicherheit Eigenschaften Booting/HDD User Password
Speicher
Interner Speicher 2048 MB
Interner Speichertyp DDR2 667MHz SDRAM
Maximaler Hauptspeicher 2 GB
Speicherlayout 2 x 1024 MB
Speichersteckplätze 2x SODIMM
Speichermedien
Card reader integrated
Kompatible Speicherkarten MMC, SD, MS, MS Pro
Tastatur
Tastatur – Tastenanzahl 88
Tastaturaufbau QWERTY
Windows Tasten
Technische Details
Erweiterungssteckplätze 1x ExpressCard
Zeiger Touchpad
TV Tuner
TV-Tunertyp Analogue & DVB-T
Video
Graphikadapter Speichertyp 512MB
Graphikadapter Speichertyp VRAM
Maximaler graphischer Speicheradapter 512 MB
Video-Adapter ATI Mobility Readeon X1700

Stadtbummel

Stadtbummel

Ein Tag in Asuncíon, was kann es Schöneres geben…

IMG_0396.JPG IMG_0400.JPG

Am Dienstag gab es Einiges in der Hauptstadt zu erledigen, also fuhren wir nach 8Uhr dorthin, gemeinsam mit den Schwiegereltern natürlich.
Erstes Ziel war das alte Zentrum von Asunción, wo wir unsere Autoversicherung bezahlen sowie gleich passend die grüne Versicherungskarte für Auslandsreisen beantragen wollten. Auf dem Weg dahin gab es einen kurzen Halt im Coop.
Die Suche nach einem Abstellplatz für unseren Wagen, war wie immer dort nur mit viel Geduld möglich, von der Oliver glücklicherweise eine ganze Menge besitzt.
Nach einer Stunde bereits können wir unsere Unterlagen abholen, wurde uns gesagt,  also beschlossen wir uns diese Zeit im eben entdeckten „ Nuevo Americano“ zu vertreiben.
Doch wieder drehten wir eine Runde nach der anderen um eine Parklücke zu finden. Selber Schuld, man hätte ja dies kurze Stück auch laufen können… Doch bei Temperaturen oberhalb der 30 Grad sind wir viel zu bequem um unsere Beine unnötig zu bewegen 😉

Selbst der so geduldige Oliver gab nach 20 Minuten auf, und weiter ging es in Richtung Regierungspalast, wo uns Einiges geboten wurde.

IMG_0392.JPG IMG_0390.JPG IMG_0399.JPG IMG_0397.JPG

Nach 11Uhr verließen wir die Versicherung, weiter führte der Weg auf den Agromarkt in das Lopez Shopping.
Als Olivers Eltern sahen, dass man den Bio- Markt in einer Tiefgarage aufgebaut hat, konnten Sie das kaum glauben, unfassbar wäre dies in Deutschland. Und dies nennt sich dann frische Bioware?? Sí…

IMG_0414.JPG IMG_0413.JPG IMG_0415.JPG

Nach einem Spaziergang durch das Lopez Shopping, welches  bereits wunderschön weihnachtlich dekoriert wurde, deckten wir uns reichlich mit Salaten, Obst und Gemüse ein.

IMG_0411.JPG

Nach einer kleinen Siesta und einer Tasse Kaffee wartete der nächste Halt „Tigo“ wo das Internet bezahlt werden musste.
Wir staunten nicht schlecht, es war bereits nach14Uhr, so  begaben wir uns langsam  auf dem nach Hause Weg, mit einem kurzen Abstecher zum „Old Germany“  und natürlich einem Besuch in der Gartenstraße.
Nach einem kurzen Stop bei Freunden in Luque, waren wir schließlich um 17.30Uhr alle völlig erschöpft im Casa Paraguay angekommen. Nach einer kleinen Erfrischung im Pool ging es uns allerdings schon wieder ein klein wenig besser.

Backkünste

Nicht nur das wöchentliche (bei mir noch immer unbeliebte) Kuchenbacken gehört von nun an zu meinem Lebensaufgaben hier… dies sollte steigerungsfähig sein. Unter Anweisung eines ganz lieben Freundes und gelernten Bäckers, bekam ich vergangene Woche meinen ersten Brot Backkurs. Das Ergebnis war super lecker, wie man eigentlich schon sehen kann, oder?

CIMG6464.JPG
Danke Georg

Wilma ist nun schon 6 Monate alt

Nicht nur wir fühlen uns in unserem neuen zu Hause pudel wohl, auch Wilma hat hier wesentlich mehr Auslauf durch den größeren Garten hier. Und vor allem genießt sie die ganzen neuen Eindrücke, welche sie nun täglich live miterleben kann.

CIMG6449.JPG

Keine Mauer versperrt ihr mehr die Sicht nach außen, so können all die Strauße, Hühner, Ochsen, Hunde, Schweine, aber auch vorbeispazierende Menschen begutachtet, und zum Großteil verbellt werden (uns sie macht das mittlerweile recht gut!).

CIMG6496.JPG

Inzwischen hat sich Wilma zu einer richtig großen Wasserratte gemausert, so hat es ihr der Gartenschlauch besonders angetan. Ich weiß nicht wen ich mehr benetzen muss, all die Pflanzen, unsere Nachbarn die Strauße, welche auch meist Schlange stehen um eine Dusche abzubekommen, oder unsere Wilma 😉

Vergangene Woche bekamen wir die Resultate von der Laboranalyse, welche wir beim Tierarzt haben machen lassen. Unser Hund ist kerngesund, alle Ergebnisse waren o.B., vor allem auch der Leishmaniose Titer negativ!

CIMG6476.JPG

Am Mittwoch wurde Wilma genau 6 Monate alt, sie wiegt derzeit schon knapp über 20kg und wächst langsam zu einer kleinen Hundedame heran.

CIMG6494.JPG

Unser erster Besuch in Paraguay

Am Dienstagvormittag, um 10.15Uhr warteten wir mit steigender Spannung auf die Ankunft unserer Eltern/ Schwiegereltern, welche die kommenden 3 Monate bei uns leben werden, sofern es Ihnen hier gefällt und sie vor allem klimatisch bedingt,  keine gesundheitlichen Probleme bekommen werden.
Nach 1 Jahr und 26 Tagen konnten wir uns endlich wieder in den Armen liegen, die Freude war bei allen riesengroß!

CIMG6545.JPG CIMG6538.JPG

Bereits auf der Rückfahrt von Luque nach Nueva Colombia konnten wir die Begeisterung in Ihren Augen erkennen, sie waren fasziniert von all den neuen Eindrücken hier.

CIMG6546.JPG

Schon am ersten Tag kletterten die Temperaturen auf 34Grad, doch durch den angenehmen Wind welcher tagsüber meist vorhanden ist, und einer Abkühlung im Pool schien die Wärme nicht wirklich viel auszumachen.
Ganz bestimmt werden wir in den kommenden Wochen einiges zu berichten haben, über unser derzeitiges Leben zu Viert hier im Casa Paraguay….

Polizeikontrolle

Vor einigen Tagen kamen wir auf dem Weg nach Luque, in Emboscada in eine Polizeikontrolle.
Nachdem Prüfen der üblichen Papiere, wollte man letztendlich noch den Feuerlöscher und  die Warndreiecke sehen. Kein Problem, denn es ist alles vorhanden…
Bereits beim Aussteigen jedoch fiel dem Officer (glücklicherweise) plötzlich auf, das Oliver ein nicht zugelassenes  Schuhwerk trug, nämlich Flip Flops.
Was wir bisher nicht wussten, auch hier in Paraguay ist das Fahren nur mit geschlossenen Schuhen, Turnschuhen oder Sandalen erlaubt. Das bekam Oli anhand einiger Gesetzblätter gezeigt.

CIMG6533.JPG

Auch hier werden die Vergehen im Straßenverkehr mit Schlüsselnummern hinterlegt, welche dann die Höhe der zu zahlenden Strafe anzeigt.
Wir waren durch unsere Unwissenheit somit um 135.000,-Gs (entspricht ca. 24,-€) ärmer 😉