Betriebs-Schließungen und Arbeitlosigkeit

Betriebs-Schließungen und Arbeitlosigkeit. – Die Auswirkungen der Weltwirtschaftskrise werden mittlerweile auch in Paraguay immer deutlicher. Allein im Verlauf des Januar 2009 verloren rund 6 tausend Menschen ihre Arbeitsplatz aufgrund von Firmenschließungen. Diese seien vor allem durch die internationale Finanzkrise hervorgerufen worden – hieß es vom Vizeminister für Justiz und Arbeit, Raúl Mongelós. Er erklärte vor den Pressevertretern, dass bereits 20 Betriebe in der Hauptstadt und deren unmittelbarer Umgebung, die Produktion bereits einstellen mussten. Die offizielle Anzahl der gekündigten Arbeiter und Angestellten wurde mit 2 tausend 500 Personen angegeben. Aufgrund der Tatasache, daß in Paraguay viele Beschäftigte ohne Arbeitsvertrag einen arbeiten, wird die tatsächliche Anzahl auf rund 6 tausend Gekündigte Arbeiter geschätzt. Mongelós informierte, daß zurzeit durchschnittlich vier Betriebe pro Woche, im Ministerium die Abmeldung ihrer Aktivitäten tätigen. Die Verkaufszahlen der letzten sechs Monate seien so drastisch zurück gegangen, daß die wenigen Einkünften die Personalkosten nicht mehr tragen könnten. Die offizielle Arbeitslosenrate in Paraguay liegt bei 13 Prozent der erwerbsfähigen Bevölkerung von rund 3 Millionen Personen. Die Gesamtbevölkerung von Paraguay liegt offiziell bei zirka 7 Millionen, 58 Prozent der Bevölkerung gilt als arm. (Paraguaynoticias)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.