Allerlei Getier

Allerlei Getier

Hier in Paraguay sind ja für einen Europäer allerlei absonderliche und/oder exotische Tiere zu finden. Entweder ist alles viel Größer (Insekten oder Reptilien) oder es gibt es in Europa schlicht und ergreifend nicht. Hier mal ein Auszug von dem ganzen „Getier“ der letzten 1,5 Jahre das wir in unserem Garten alles so hatten. Angefangen bei so alltäglichem wie Grashüpfern, Käfer, Frösche, Kröten, Falter, Schmetterlinge über Papageien, Opossum, Schlangen und Vogelspinnen. Leider wird auch hier in Paraguay durch den zunehmenden Raubbau an der Natur und durch die Umweltverschutzung der Lebensraum für viele Tierarten immer kleiner. Aber seht selbst:

Neues nationales Fussballstadion

Neues nationales Fussballstadion. – Staatspräsident Fernando Lugo unterstützt den Bau eines neuen Fussballstadions. Dieses Projekt wurde dem Präsidenten von seinem neuen Sportminister, Paulo Reichardt, vorgestellt. Das Fussballstadion soll etwa 15 tausend Personen fassen können. Es werden Untersuchungen durchgeführt, um festzustellen, welches Departament die notwendigen Bedingungen erfüllt, um das Stadion vorort zu bauen. Die Bauten sollen in Zusammenarbeit mit den Departamentsverwaltungen koordiniert werden. Die Idee, ein neues Fussballstadion zu bauen, war verstärkt in das allgemeine Interesse gerückt, nachdem am 1.Februar ein Teil der Tribüne im Stadion „Defensores del Chaco“ einstürzte. (IPParaguay)

Zahl der Denguekranken steigt

Zahl der Denguekranken steigt. – In den letzten 24 Stunden wurden 42 neue Fälle von Dengue-Erkrankungen gemeldet. Ein Grossteil der erkrankten Personen stammt aus Asuncion und dem Departament Central. Diese Informationen veröffentlichte das Ministerium für öffentliche Gesundheit. Somit steigt die Zahl der Dengue-Fälle auf fast 900 Personen an. Dr. Iván Allende, Leiter der Direktion für sanitäre Kontrolle, gab an, dass bereits begonnen wurde, die betroffenen Gebiete in denen die neuen Fälle gefunden wurden, mit chemischen Mitteln zu behandeln. (la nación)

Mehr Informatikbildung in den Schulen

Mehr Informatikbildung in den Schulen. – Das Erziehungsministerium und der Informatik-Gigant Microsoft haben gestern ein Kooperationsabkommen unterzeichnet. Dieses Abkommen ist für fünf Jahre gültig und hat zum Ziel, mehr Qualität in die Bildung an den Schulen zu bringen. Das soll erreicht werden, indem sowohl Dozenten als auch Schüler Zugang zu Informatiksystemen bekommen. Das Abkommen nennt sich „Alianza por la Educación“ und wurde vom Vizeminister Luis Riart unterzeichnet. Seine Absicht ist es, Information und Komunikation über die Technik in alle Erziehungsbereiche hineinzubringen. Riart erklärte, es bestünden noch weitere Abkommen mit Organisationen, die freie Software benutzten und Vorschläge für die Schulen entwickelten. Wie die Zeitungen schrieben, sei für Nutzer des Informatiknetzes gesorgt worden, sprich Schüler und auch für die Anbieter, welche neue Kunden für ihre Produkte suchen. (abc)

Seminare zur Förderung des Tourismus

Seminare zur Förderung des Tourismus. – In der vergangenen Woche fand die Repräsentation und Promovierung Paraguays als Tourismus-Ziel-Ort in Peru statt. Vertreten waren bei dem Unternehmen etwa 200 Personen aus dem Tourismus-Sektor sowie 40 Pressemedien und allgemeines Publikum. Darüber informierte neuerdings das nationale Tourismus-Sekretariat Senatur. Auch Taca Airlines war mit von der Partie. Senatur und Taca Airlines waren gleichzeitig die Organisatoren dieses Events, welches in Lima stattfand. Ziel war es, Paraguay als Tourismus-Ort für die Peruaner bekannt zu machen. In Paraguay findet am kommenden Dienstag ein internationales Seminar statt, welches ebenfalls die Entwicklung des Tourismus in Paraguay zum Ziele hat. Die Zeitungen schrieben, es würden mehr als 120 kleine und mittelständische Unternehmen aus dem Tourismussektor daran teilnehmen. Das Seminar trägt den Namen „Gute Praktiken für dauerhaften Tourismus. Es wird von der Stifung „Tierra Nuestra“ organisiert und findet im Carmelitas Center statt. Die Eröffnungsfeier wird von der Tourismus-Ministerin Liz Cramer angeleitet. (abc)

Vorbereitungen für Expo 2009 laufen auf Hochtouren

Vorbereitungen für Expo 2009 laufen auf Hochtouren. – Die Vorbereitungen für die diesjährige Expo sind wieder in vollem Gange. Der Präsident der paraguayischen Industrie-Vereinigung UIP erklärte, trotz der Krise im Land hätten sich die Aussteller auch an der diesjährigen Expo interessiert gezeigt. Praktisch zu 80 Prozent des Industrie-Pabellons seien schon von Unternehmen besetzt worden, und das etwa vier Monate vor dem Ausstellungsbeginn. Die Expo 2009, welche vom 4. bis 19. Juli stattfinden soll, wird alljährlich in gemeinsamer Planung von der Ländlichen Vereinigung Paraguays ARP und der nationalen Industrie-Union UIP vorangetrieben. Beide Vereine hatten sich jedoch im vergangenen Jahr gestritten und gesagt, eine künftige gemeinsame Planungsarbeit für die Ausstellung käme nicht mehr in Frage. Wie der ARP-Präsident, Juan Néstor Núñez, erklärte, seien jetzt doch beide bereit, ihre privaten Zwistigkeiten zur Seite zu stellen, um für ein gemeinsames Ziel zusammen zu arbeiten. (última hora)

Neue Gartengestaltung am Samstag

Nachdem wir auf unsere  Rückweg aus Asunción die Gartenstraße und somit „unsere“ Stammgärtnerei besuchten, wurde so Einiges  eingekauft.
Da sich in diesem Jahr Ende März noch immer die Temperaturen jenseits der 35Grad bewegen, werden wir wohl noch 2-3 Wochen damit warten müssen Kräuter,- Tomaten,-  Paprika,- und Chilipflanzen, vor allem aber Blühendes für die Blumenbeete zu kaufen, wie wir erfahren mussten.
Dennoch, finden kann man ja immer etwas bei Anton was das Herz begehrt.

Gleich am Nachmittag bekamen dann all die Pflanzen einen neuen Standtort in unserem Garten.

abendlicher Besuch von 2 Taranteln

abendlicher Besuch von 2 Taranteln

Gestern Abend waren Freunde zum Grillen bei uns. Gegen 23 Uhr ging Wilma wieder einem Tier auf der Terrasse in unsere Nähe nach. Im ersten Moment dachten wir es sei wieder ein Kröte, doch wir sahen dann schnell das es eine Tarantel war.
Übrigens unsere Erste hier in Paraguay. Also erstmal die Kamera geholt und eine Taschenlampe.

Das Tier war etwa 15cm lang und fast ganz schwarz. Wir schoben es mit einem Kescher in einen kleinen Eimer. Danach wurde die Tarantel noch etwas begutachtet. Anschliessend setzte ich Sie ausserhalb unseres Grundstückes wieder aus.
Man hört ja hier immer das jetzt zur Paarungszeit der Spinnen (März/April), diese oft zu zweit auftreten. Dies bemerkten wir spasseshalber nach kurzer Zeit.

Ca. 2 Stunden später entdeckten wir die zweite Tarantel auf der Terasse. Sie war wohl unter uns oder an uns vorbei in die andere Richtung unterwegs. Also wieder Kamera raus und den Eimer geholt.
Diesmal war das Fangen etwas schwieriger da sich das Tier unter eine Pflanze zurück gezogen hatte. Aber letzendlich bekamen wir diese auch in den Eimer. Sie war etwas größer als die erste und nicht gar so schwarz.
Auch diese landetet ausserhalb unseres Grundstückes unbeschadet.

Mal sehen ob Sie wieder kommen?!

Herbstanfang in Paraguay

Drei nette Fotos bekamen wir die Tage von den Schwiegereltern geschickt.

IMG_2170.JPG IMG_2187.JPG IMG_2189.JPG

Während ganz Deutschland nach den nass kalten letzten Monaten, nun endlich den ersten warmen Sonnenstrahlen entgegenfiebert,  es jedoch noch keine positiven Aussichten auf Wetterbesserung zu geben scheint, außer das heute meteorologischer Frühjahrsbeginn ist,dürfen wir heute hier in Paraguay den für uns 2. Herbstanfang beim immerhin noch stolzen 35Grad genießen.

IMG_0310

Niemals hätte ich es für möglich gehalten diese Jahreszeit einmal so lieben zu lernen.

Noch in Deutschland, gab für mich keine unangenehmeren Monate,  als diese nasskalten, nebeligen und stürmischen des Herbstes, in denen die Bäume sich allmählich verfärbten, bis sie schließlich Ihr ganzes Laub schmissen und alles kahl und trostlos wirkte.
Ganz anders hier in Paraguay, beginnt jetzt  ab Ende März/ April die große Pflanzzeit.

IMG_0312

So werden wir morgen auch einen Besuch in die Gartenstraße wagen und unser Auto  gut füllen, mit allerhand neuen Blümchen, ein paar Gewürzen, Tomaten und was sich sonst so finden lässt.

Straßenbau in Paraguarí

Straßenbau in Paraguarí

Als wir am Mittwoch in Paraguari unterwegs waren, trafen wir auf die sich im Neubau befindliche Routa.

CIMG7994.JPG CIMG8005.JPG

Wie wir erfuhren liegt  das Projekt bereits seit über 10 Jahren in Planung. (demnach ähnlich wie in Deutschland)

Derzeit wird fleißig an der Fertigstellung des Verbindungsstückes zwischen Paraguari und Acahay gearbeitet.

CIMG7997.JPG CIMG8008.JPG

Von da aus führt bereits eine neu erbaute Routa in das östlich gelegene Städtchen Villarica.

Hier einige weitere Eindrücke vom hiesigen Straßenbau…

CIMG8012.JPG CIMG8040.JPG CIMG8042.JPG CIMG8046.JPG CIMG8048.JPG CIMG8049.JPG CIMG8051.JPG CIMG8052.JPG
Villeta, südlich von Asunción

Villeta, südlich von Asunción

Seit einigen Wochen planen wir nun schon die Fahrt nach Villeta. Vergangenen Samstag haben wir es dann endlich geschafft und uns das kleine Städtchen ca. 35km  südlich von Asunción etwas näher betrachtet.

CIMG7937.JPG CIMG7934.JPG CIMG7939.JPG CIMG7940.JPG

Wir entdeckten eine sehr gepflegte, kleinere  Ortschaft, direkt am Rio Paraguay gelegen. Jedoch schien uns Villeta menschenleer zu sein, was allerdings auch an der frühen Nachmittagszeit gelegen sein kann.

CIMG7943.JPG CIMG7944.JPG CIMG7950.JPG CIMG7961.JPG CIMG7962.JPG CIMG7967.JPG CIMG7968.JPG

Einige Fischlokale wirkten sehr einladend, jedoch war es für uns zu früh um uns den Magen vollzuschlagen.

                               CIMG7958.JPG

Weiter führte uns der Weg über Guambaré  und  San Lorenzo zurück nach Luque.

Änderungen des Abhebelimits wurden zurückgezogen!

Das zu Jahresbeginn neu beschlossene Abhebelimit an EC Automaten sorgte bei einem Großteil der hier lebenden Europäer für allerhand Wirbel und Ärgernis.

Vielleicht dank der eingegangenen Beschwerden ist es mittlerweile jedoch wieder möglich, den einmaligen Betrag von 3.000.000Gs an Geldautomaten abzuheben für die übliche Bankgebühr von 25.000Gs

Schaun wir mal, wielange das so bleiben wird…

Besuch bei Dr. Otto Heinichen

Gestern war es wieder einmal soweit, zusammen mit Wilma fuhren wir nach Luque in die Tierarztpraxis von Dr. Otto Heinichen um sie impfen zu lassen.

CIMG7912.JPG

CIMG7911.JPG
Wilma ist mittlerweile schon 10 Monate alt und trägt ein stolzes Gewicht von 24 kg.

IMG_0057

Vor wenigen Wochen war unsere Hundedame zum ersten Mal läufig gewesen, daher mussten die Impftermine vorerst verschoben werden.
Nach einer gründlichen Untersuchung mit einer überaus liebenswürdigen, verschmusten Art, welche Dr. Otto immerzu anwendet, um die Angst des Hundes zu mindern, was Ihm bisher auch immer bestens gelang,  wurden die Impfungen injiziert, anschließend noch die Ohren gereinigt und fertig waren wir schon.

CIMG7907.JPG CIMG7910.JPG CIMG7909.JPG

Am Abend gab es dann noch eine Spielrunde mit einem alten Freund namens Hennes.

CIMG7918.JPG CIMG7917.JPG CIMG7922.JPG

Beide tobten bis zur Erschöpfung, es war wunderbar anzusehen…

CIMG7923.JPG