Asunción/Trinidad y Tobago: Lugo und Bachellet vereinbaren Energie-Abkommen

Während eines bilateralen Treffens haben Staatspräsident Fernando Lugo und seine chilenische Kollegin Michelle Bachellet gestern Verhandlungen zur Lieferung elektrischen Stroms an den Andenstaat getroffen. Diese Verhandlungen kamen bei einer Gelegenheit während des Amerikagipfels in Trinidad und Tobago zustanden. Dabei wurde auch die Bildung einer technischen Einheit vereinbart, um den Energie-Verkauf Paraguays an das Andenland voranzutreiben. Die Einheit müsse sowohl aus Repräsentanten beider Länder, als auch aus Vertretern Argentiniens bestehen. Da der Strom durch argentinisches Gebiet fliessen würde, könne dieser Staat über die Art der verwendeten Stromleitungen bestimmen. Das sei eine Vorbedingung für das Zustandekommen des Geschäftes. Der elektrische Strom, an dem das Andenland interessiert zu sein scheint, wird in Acaray produziert. Sollte das Abkommen zustande kommen, ergäbe sich aus dem Energie-Verkauf ein Jahreseinkommen von schätzungsweise 70 Millionen Dollar, hiess es in einem regierungs-internen Pressebericht. IPP)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.