Wespenalarm

Gestern entdeckten wir auf einem unserer Pomelobäume im Garten ein relativ großes Wespennest.
Soweit uns bekannt ist, gibt es weniger gefährliche Wespenarten in Paraguay, aber auch eine Art Killerwespen. Zumindest wurde uns das so erklärt.

CIMG8103.JPG

Die Tierchen schienen auf jeden Fall ganz friedlich, dennoch sollten wir etwas dagegen tun. Die Frage nun, wie am günstigsten stellen wir das an?

CIMG8102.JPG

Das Wespenhaus mit einem Feuer ausbrennen, wäre zu gefährlich so mitten in der Baumkrone gelegen. Auch die Pumpgun zu benutzen war eine kurze Idee, doch keine Ideale.
So schliefen wir eben eine Nacht lang darüber, unter dem Motto „kommt Zeit, kommt Rat!“
Heute dann brachten uns die Schwiegereltern beim telefonieren auf die Idee das Nest mit einem Wasserstrahl vom Baum zu spritzen.
Nachdem wir vor einigen Wochen einen neuen Wasseranschluss bekamen, jetzt praktisch direkt von der 30m höher gelegenen Straußenfarm versorgt werden,  anstatt von der Gemeinde, erhöhte sich somit auch der Wasserdruck um ein vielfaches.
Somit zerstörte Oliver am Nachmittag das Wespennest ganz mühelos ohne Probleme, ganz einfach mit Wasser. Der Baum, wie auch die Pomelos haben den Anschlag bestens überlebt.

2 Kommentare zu “Wespenalarm

  1. Oliver

    Hallo Thorsten,

    zunächst ja, flogen Sie davon, aber am nächsten Tag waren Sie schon wieder fleissig am Wiederaufbau. Also das gleiche spiel noch einmal. Mal sehen wer den längeren Atem hat 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.