Philodryas patagoniensis (Patagonian racer)

Diese Schlange kann eine Länge von bis zu 1,50 m erreichen.
Sie legt  zwischen 5- 26 Eier wärend der Sommermonate.
Sehr wenig ist bekannt über die systhemische Wirkungen durch Philodryas patagoniensis colubrid Schlangengift.
Ihr Speichel enthält ein Toxin, welches ihre Beute betäubt.
Beim Biss kann es zu sehr schmerzhaften Muskelreaktionen führen.
Vorkommen in West Paraguay sowie im Chaco

Philodryas patagoniensis.jpg

Leicht giftig!!

Ein Kommentar zu “Philodryas patagoniensis (Patagonian racer)

  1. Jacqueline

    Hallo Manuela, ich bin auf eure Hompage gestossen, da ich evt. nach Paraguay auswandern möchte. Ich finde es super, das Ihr euch so große Mühe gebt alles aufzuschreiben. Sicher werde ich alles nach einander mal lesen.
    Da ich noch nie in Paraguay war, muss ich mir ja ersteinmal das Land ansehen, ich habe schon viel darüber gelesen und werde auch 2 Gastschüler aus Paraguay aufnehmen um Kontakt in das Land zu bekommen.
    Was unausweichlich ist, wenn man in so ein Lamd mit diesen Klima auswandert sind nun mal auch diese zum Teil giftigen Tiere, das macht mir schon ein wenig Angst, die Vorstellung früh aufzuwachen und neben mir ist so ein giftige Schlange und nicht zu wissen wie man sich da verhällt da frage ich mich, wie geht Ihr damit um? Gibt es Möglichkeiten Verhaltenweisen mit giftigen Tieren dort bei irgendeinen Kurs oder so zu lernen?
    Und kennt Ihr jemand, der so eine 6 Wöchigen Urlaub mit Rundreise in Deutscher Sprache anbietet mit Informationen zum Auswandern, da mein Freund schon Rentner ist und er sich schon mal alles vor Ort anschauen könnte.
    Vielen Dank für die Antwort und weiterhin ein schönes Leben in Paraguay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.