Zahl der Gestorbenen steigt auf 41

Zahl der Gestorbenen steigt auf 41. – In Paraguay sind bisher 41 Personen durch eine Erkrankung am Schweinegrippe-Virus H1N1 gestorben. Dieses geht aus einem gestrigen Report des Direktors für Kontrolle des Gesundheitsministeriums, Iván Allende, hervor. Die Zahl der bekannten Erkrankungen liege aber deutlich höher. Aber auch andere Arten der Grippe und Atemwegserkrankungen hätten in diesem Jahr schon mehrere Todesfälle zur Folge gehabt, so Allende. Ihm zufolge liegt hier die Zahl der Toten bei insgesamt 203 Personen. Zu der am meisten betroffenen Personengruppen zählen die Älteren Menschen. Am 21. April 2009, hatte die oberste Seuchenschutzbehörde CDC in den USA vom Auftauchen eines bislang unbekannten Grippe-Virus berichtet. Eine genauere genetische Analyse ergab, dass das Virus vom Typ H1N1 Eigenschaften von vier verschiedenen Viren vereinigt: Von einem nordamerikanischen sowie einem europäisch-asiatischen Schweinevirus, einem Vogel-Virus und einem menschlichen Influenza-Virus. Wie das Virus entstanden ist, ist noch immer unbekannt. (la nación/http://www.dradio.de/aktuell/956329/)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.