Asunción: Industrieplan erstellt

Asunción: Industrieplan erstellt. – Das Industrie- und Handelsministerium hat einen Industrie-Plan 2009-2013 entworfen. Laut diesem Plan sollen die kleinen und mittelständischen Produzenten Zugang zu Krediten gelangen und ihr ökonomischer Fortschritt vorangetrieben werden. Um dieses Ziel zu erreichen, werden die großen Industriellen aufgefordert, den kleinen und mittelständischen Produzenten Kredite und technische Hilfestellungen anzubieten, an die diese sonst nicht gelangen könnten. Als Gegenleistung sollen die Kreditnehmer Dienstleistungen oder Produkte an die Kreditgeber zurückgeben. Durch den mit der Zeit erzielten Fortschritt sollen die genannten Produzenten kredit- und handelsfähig gemacht werden. Das letztendliche Ziel sei es, dass die kleinen und mittelständischen Unternehmen wirtschaftlich erstarken und demnach direkten Zugang zu Krediten in den Banken gelangen. In Pilar besteht bereits ein derartiges Projekt. Die große Bekleidungsindustrie von Pilar arbeitet mit kleinen Konfektions-Herstellern von Ñeembucú zusammen. Sie vergibt an sie das Rohmaterial und erhält als Gegenleistung dafür die fertig gestellten Produkte, wie etwa Laken, zum Export. Ein weiteres Projekt auf nationaler Ebene wird von der Fabrik „Frutika“ eingesetzt. Diese Fruchtsaft-Herstellungsindustrie hat eine Kooperative in Capiibary gegründet, deren Mitglieder die für die Verarbeitungsindustrie notwendigen Zitrusfrüchte zur Verfügung stellt. Die Kooperative verleiht als Gegenleistung Kredite an die Mitglieder. (abc)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.