Ausgedehnte Vorbereitungen für die Caacupé-Feierlichkeiten

Ausgedehnte Vorbereitungen für die Caacupé-Feierlichkeiten.- Das Gesundheitsministerium bereitet sich auf den bevorstehenden katholischen Feiertag am 8. Dezember vor. Der Rahmen der Vorbereitungen nennt sich „Operativo Caacupé 2009″ und beinhaltet ärztliche Betreuung während der Feierlichkeiten. Die Gesundheitsbeamten erklärten sich bereit, vom 21. November bis zum 15. Dezember gesundheitliche Dienstleistungen an den Pilgern zu verrichten. Etwa 84 Gesundheitsposten sollen an den Fernstrassen 1,2 und 3 sowie auf der Strasse Luque-Ypacarai eingerichtet werden. In die Operation Caacupé 2009 werden zirka 900 Gesundheitsfunktionäre mit einbezogen. Zur Krankenbetreuung erhalten sie Medikamente im Wert von mehr als 2 Milliarden Guaranies. Auch die Körperschaft für sanitäre Dienstleistungen Essap und der Umweltsanierungsdienst wurden beauftragt, Trinkwasserversorgung und Letrinen einzurichten. Die Senepa erhielt die Aufgabe, sich für die Ausrottung der Mücken stark zu machen, während das nationale Anti-Tollwut-Zentrum zur Tierkontrolle eingesetzt wurde. Um die Organisation noch zu vervollkommnen, wurde auch ein Helikopter vom Militär als Ambulanz zur Verfügung gestellt. Zur Verhinderung von Verkehrsunfällen während der Caacupé-Feierlichkeiten am 7. und 8. Dezember könnte der Strassenverkehr möglicherweise umgeleitet werden. Das Gesundheitsministerium schlug dem nationalen Rat für die Sicherheit auf den Strassen vor, die Umleitung beim Ypacarai zu beginnen, den Verkehr durch Pirayú auf den Umleitungsweg von Pedrozo zu führen, bis er dann an den Markt von Caacupé gelange. Der Rückweg sei bereits geplant und verlaufe über dem so genannten Desvío Cabañas bis Hugua Hú und San Bernardino. (abc)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.