Unterzeichnung von Absichterklärung

Unterzeichnung von Absichterklärung. – Rio Tinto Alcan unterzeichnet Absichtserklärung mit der Elektrizitätsverwaltung, Ande. In der Erklärung wird die Absicht der beiden Unternehmen bekräftigt, Verhandlungen über ein Abkommen zur Stromlieferung für eine mögliche Aluminiumhütte in Paraguay aufzunehmen. Es sei der erste Schritt zu ihrem Ziel, in erstklassige Projekte zu investieren, die Paraguays Wunsch nach einer nachhaltigen wirtschaftlichen Entwicklung entgegenkommen, sagte Sandeep Biswas von Rio Tinto Alcan. Das Abkommen sieht vor, dass Rio Tinto Alcan mit ANDE zusammenarbeitet, um ein Stromversorgungs- und Entwicklungsabkommen zu erreichen. Dabei soll sowohl ein wettbewerbsfähiger Strompreis für eine hochmoderne Aluminiumhütte angestrebt worden sowie auch deren Beitrag zu Paraguays sozialen und industriellen Entwicklungsprioritäten. Rio Tinto Alcan ist in der Aluminiumbranche weltweit führend. Die Firma ist ein in Grossbritannien ansässiger, führender internationaler Bergbaukonzern. Rio Tintos Geschäft ist das Auffinden, der Abbau und die Verarbeitung von Bodenschätzen. Zu den Hauptprodukten zählen Aluminium, Kupfer, Diamanten, Energieträger wie Kohle und Uran, Gold, industrielle Mineralien und Eisenerz. (news aktuell)

Eröffnung von sterile Behandlungsräume

Eröffnung von sterile Behandlungsräume. – Im Kinderkrankenhaus von San Lorenzo sind sterile Säle für die Behandlung von Krebs- und Blutkranken Patienten eröffnet worden. Staatspräsident Fernando Lugo nahm an der entsprechenden Feier gestern im Hospital „Niños de Acosta Ñú“ teil. An der Investition der Neu-Einrichtung hatte sich auch das doppelstaatliche Wasserkraftwerk, Itaipú, beteiligt. Die Gelegenheit wurde genutzt, um auch ein Abkommen zu unterzeichnen zwischen Gesundheitsministerium, Itaipú und den Stiftungen „Tesai“ und „Mitaí“. Dieses Dokument hat zum Ziel, die Sterblichkeitsrate von Kindern mit Krebs zu reduzieren. Itaipú hat sich ausserdem verpflichtet, einen sogenannten Kinder-Korridor zwischen mehreren Krankenhäusern zu bauen. Der Ausdruck wird sinnbildlich gebraucht, um eine Kooperation zu bezeichnen, die aufgebaut werden sollen zwischen dem Kinderkrankenhaus in San Lorenzo, dem Hospital Los Ángeles, das unter der Verwaltung von Itaipu steht, und einem neuen Krankenhaus, das in Kürze in Minga Guazú errichtet werden soll. (Presidencia, UH)

Neue 2 tausender Geldscheine

Neue 2 tausender Geldscheine. – Eine grosse Anzahl der neuen 2 tausender Geldscheine sind bereits im Umlauf. An den Schaltern der paraguayischen Zentralbank BCP wurden seit dem Freitag bis zum gestrigen Montag 750 tausend dieser Geldscheine ausgestellt, hiess es in einem von ihr offiziell veröffentlichten Bericht. Besonders die Kleinhändler würden diese Scheine gerne entgegen nehmen, hiess es weiter. Um dem Anstrom nach den neuen Scheinen gerecht werden zu können, habe die BCP gestern einige Schalter mehr als sonst öffnen müssen. Die Angestellten erklärten, dass zahlreiche Personen sich überrascht über das ungewohnte Gefühl der neuen Plastik-Geldscheine in ihren Händen gezeigt hätten, und das, obwohl über diese Neuerung zuvor mehrmals informiert worden war.

Fundament Teil 7

Fundament Teil 7

Letzte Woche wurde aus Eisenstangen und Draht das Stahlgitter für die Bodenplatte zusammengesetzt und verlegt. Dabei werden die Eisenstangen kreuzweise in einem Raster von ca. 20 cm verlegt und mit Draht fixiert.

101_3367 101_3369

Die Enden werden nach oben gebogen.

IMG_0826

Dann werden mit Holzleisten und Ziegelbruchstücken Oberkannten gebaut, die exakt in der Höhe ausnivelliert sind. Darauf werden dann Holzleisten entlang gezogen um den Beton glatt zu ziehen und eben zu machen.

IMG_0827 IMG_0825

Die Woche hat Thomas noch Holzpfosten gefunden die günstig waren. Diese werden für den Zaun verwendet werde.

IMG_0820

Außerdem wurden wieder 5000 Steine angeliefert.

101_3378

Alle Bilder des Fundamentes gibt es hier.

Sommererlebnis für die ganze Familie in Itapúa

Sommererlebnis für die ganze Familie in Itapúa . Das Departament Itapúa bietet verschiedene touristische Aktivitäten für die Sommermonate an. Als perfekter Ferienort für die ganze Familie preist Itapua ihre Jesuitischen Ruinen an, eine Vielfalt an Wasserfällen, Hängebrücken, Wäldern, Hütten und Camping-Plätzen. Gelobt werden auch Parks und umweltfreundliche sowie landwirtschaftliche Einrichtungen. Die Gebiete bieten Ruhe und Entspannung für hunderte von Besuchern. Die Ruta Jesuítica mit ihren drei Reduktionen können Besucher für ein Eintrittsgeld besichtigen von 25tausend guaraníes für Ausländer , 15tausend für Paraguayer und 5tausend für Einwohner. Bei den Ruinen in Trinidad wird den Touristen von Donnerstag bis Sonntag ab 8 Uhr abends eine Licht- und Tonschau angeboten; dieser Ort liegt 35 Kilometer von Encarnación entfernt, über die Ruta 6 auf dem Weg nach Ciudad del Este. Weitere Einrichtungen, die sich hervorheben, sind folgende: der Manatial Park in Hohenau bei Colonias Unidas, das Hotel Tirol von Capitán Miranda, Hotel Papillión von Bella Vista, die Itapúa Anlage von Coronel Bogado und El Paraíso von Encarnación. Hier können die Touristen die Schwimmbecken geniessen, mit Fahrrädern die Gegend erkundschaften, reiten und Rundfahrt im Schlauchboot erleben.

Caacupe: schlechte Organisation

Die katholischen Pilger haben die schlechte Organisation der Veranstaltung kritisiert. Besonders bei der Rückkehr der Pilger zu ihren Heimatorten kam es zu Schwierigkeiten. Dazu gehörten Strassenstaus und tausende Personen, die auf Bussen warteten. Etwa 200 Busse waren im Einsatz. Ungeachtet dessen war es bereits am gestrigen Morgen zu Beschwerden beim Terminal in Asunción gekommen. Es seien nicht genügend öffentliche Verkehrsmittel eingesetzt worden, um die Pilger nach Caacupé zu bringen, berichtet die Tageszeitung Ultima Hora. Die Aktivitäten der Nationalpolizei während der Feierlichkeiten in Caacupé konzentrierten sich auf das Suchen von vermissten Personen, die Entgegennahme von Anzeigen wegen Diebstahls und Betrugs. Ausserdem registrierte die Polizei 11 Verkehrsunfälle, in denen Motorräder verwickelt waren. 17 Autos wurden beschlagnahmt, weil die Besitzer keine Dokumente aufweisen konnten, und eine Person wurde durch einen Messerstich verletzt. über 80 Minderjährige in gefahrvollen Situationen brachte die Staatsanwaltschaft in Sicherheit. Verkäufer, die ihnen Alkohol anboten, wurden mit Geldstrafen belegt. (UH, ABC) Der Hauptakt der Feierlichkeiten zur unbefleckten Empfängnis von Maria fand gestern um 6 Uhr in der Kathedrale von Caacupé statt. Der Erzbischof von Cordillera, Claudio Giménez, sprach zu den tausenden versammelten Personen in der Kathedrale, auf dem offenen Platz vor dem Gebäude und auf den anliegenden Strassen. Der Vizepräsident des Landes, Federico Franco, und Kongresspräsident, Miguel Carrizosa, gehörten zu den Teilnehmern. Bischof Giménez verurteilte den Terrorismus und warnte vor einem Kampf zwischen den sozialen Schichten der Gesellschaft.

Fundament Teil 6

Fundament Teil 6

Vergangene Woche wurde das Fundament vollends aufgefüllt.

IMG_0755 IMG_0758

Unter Anderem mit dem alten Stall-/Backhaus das eh abgerissen werden sollte. Der Schutt wurde auch im Fundament verteilt und mit Sand verfüllt.

                               IMG_0766

Anschließend wurde alles mehrmals gestampft. Der Regen trug auch dazu bei das sich alles etwas setzten konnte.

IMG_0767

Die erste Lieferung von 5000 Steinen kam auch an. Die Steine bekommen wir direkt aus Tobati. Dort gibt es ja die meisten Ziegelbrennereien des Landes.

IMG_0765 IMG_0770

Damit wurde begonnen die Umrandung für die Bodenplatte zu mauern.

IMG_0756 IMG_0757

Als nächstes wird der Stahl verlegt und die Bodenplatte gegossen. 160 Sack Zement dafür liegen auch schon bereit.

Alle Bilder des Fundamentes gibt es hier.

Neue Zeitschrift für Tourismusfreudige

Neue Zeitschrift für Tourismusfreudige. – Das nationale Tourismussekretariat Senatur hat eine neues Lesematerial veröffentlicht, bei dem Themen rund um den Tourismus zur Sprache kommen. Das Material nennt sich „Descubrir Paraguay“ und heisst zu Deutsch „Paraguay entdecken“. Darin werden Gebräuche und Traditionen in Paraguay vorgestellt und erklärt. Auch Extremsport-Aktivitäten, paraguayische Gastronomie, ein Kalender mit zu erwartenden Darbietungen gehören zum Leseinhalt. Die Zeitschrift wurde von der Gruppe Debernardi und Kompanie „Editorial Continua (contínua gelesen) SA herausgegeben. Die Direktorin dieser Herausgabe ist Antonella Debernardi. (abc)

Interesse für Ferien im Nachbarland

Interesse für Ferien im Nachbarland. – Brasilien ist weiterhin das beliebteste Ferienziel der Paraguayer. Die Reiseagenturen haben in diesem Monat mit verschiedenen Ferien-Angeboten begonnen. Obwohl die brasilianische Währung Real in den vergangenen Monaten gegenüber dem Dollar angestiegen sei, wählten die Paraguayer mit Vorliebe Brasilien als Ferienziel aus. Die begehrtesten Orte sind Santa Catarina, Camboriú und Florianópolis, aber auch Río de Janeiro mit den Stränden von Angra dos Reis und Cabo de los Ríos. Andere Ferienziele sind Mexiko und Cancún. Uruguay und Argentinien gelten wegen der weniger warmen Gastfreundschaft nicht als Alternative, erklärten Mitarbeiter der Tourismus-Vereinigung, Asatur. Ausserdem sei das Meerwasser an diesen Küsten viel kälter als in Brasilien. Asatur-Präsident, Juan Manuel Brunetti, rief die Bevölkerung gleichzeitig dazu auf, den internen Tourismus Paraguays besser zu nutzen. Der Paraguayer zeige wenig Interesse, sein eigenes Land zu bereisen und kennenzulernen. Die verschiedenen Tourismus-Orte des Inlands seien aber eine sehr gute Alternative für diejenigen Personen, die über wenig Zeit und wenig Geld verfügten, sagte Brunetti. Er plädierte für Familienausflüge in Gegenden wie San Pedro, Concepción, Ñeembucú, Alto Paraná und Itapúa. (LA Nacion)

Durstlöscher

Seit einigen Wochen schon kann man im Lande überall die zahlreichen Melonenstände sehen. Nicht nur in den Supermärkten, auch an den Routas oder hier auf dem Lande werden die leckeren Früchte zahlreich in jeder Größe und Form an beinahe jeder Ecke angeboten.
Doch sie sind nicht nur lecker anzusehen 😉

An den vergangenen heißen Tagen, welche schon recht sommerliche Temperaturen bot,  war ein Glas eisgekühlter Melonensaft ganz lecker und vor allem, zumindest für den Moment, auch durstlöschend gewesen.

IMG_0740

Unser letztes Exemplar bot ein stolzes Gewicht von über 13 Kilo! Kostenpunkt hierfür waren nur 2.18€ gewesen.

IMG_0714 IMG_0715

Ein kleines Probleme bekamen wir allerdings mit unserem Kühlschrank, der musste ziemlich arg geräumt werden, so dass diese riesige Kugel ihren Platz fand. Vielleicht sollten wir doch noch einen Dritten kaufen…?

Fundament Teil 5 und Zaunmauer

Fundament Teil 5 und Zaunmauer

Nachdem das Fundament erst ganz verfüllt werden muss und wir noch auf der Suche nach passenden Steinen für unsere Wände waren, wurden die Arbeiter für das Setzten der Mauer für unsere interne Umzäunung eingeteilt. Die Mauer wird ca. 20 Zentimeter in den Boden gesetzt und steht 20 Zentimeter heraus. (So können sich z.B. auch die Hunde nicht unten durch graben)
Letzte Woche wurde dazu schon die Bruchsteine entsprechend verteilt.
Es wurden gut über 100 Meter in dieser Woche geschafft.

IMG_0716 IMG_0724 IMG_0725 IMG_0727

Das Loch für den Pool ist auch schon grob ausgehoben. Nun kommt noch der Aushub der Sickergrube. Außerdem werden wir den alten Stall abreisen und den Schutt auch in das Fundament zum Verfüllen geben.

IMG_0719 IMG_0718 IMG_0721

Dann kann nächste Woche die Bodenplatte vorbereitet und gegossen werden.

Die passenden Steine für das Mauern haben wir nun auch gefunden. Die Steine sind vorgepresst, schwerer, härter und nehmen kaum Wasser auf im Vergleich zu den „normalen“ Ziegel“.

Einer kleinen Echse war es auch zu heiß, Sie wollte sich im Sand vergraben.

IMG_0732 IMG_0733

Alle Bilder des Hausbaus