95 Millionen Guaranies beschlagnahmt

Die Polizei hat gestern 95 Millionen Guaranies in Form von 50 Tausend-Geldscheinen der Serie C in der Kolonie Toledo von Caaguazú beschlagnahmt. Die Geldscheine der Serie C wurden im Oktober 2006 in Brasilien beschlagnahmt, als sie in einem Schiff nach Paraguay gebracht werden sollten. Daher ist ihre Zirkulation auf nationaler Ebene verboten. Auch die beiden Personen, in deren Händen sich die Geldscheine befanden, wurden bei der Beschlagnahme festgenommen. Es handelt sich hierbei um einen Paraguayer und einen Brasilianer. Die Festnahme konnte geschehen, nachdem die Polizei Informationen darüber erhielt, dass den Händlern in der Kolonie Toledo von zwei Personen Geldscheine der Serie C angeboten wurden. Im Jahre 2006 musste die paraguayische Zentralbank BCP 10 Millionen Einheiten in Form von 50-tausendern aus dem Verkehr ziehen, obwohl sie diese soeben in einer französischen Druckerei hatte anfertigen lassen. Die 200 Kisten mit den frisch gedruckten Scheinen wurde auf den Weg nach Paraguay gebracht, unterwegs jedoch im brasilianischen Hafen Santos gestohlen. Daraufhin erklärte die BCP den Wert dieser Scheine als ungültig. (abc)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.