Gebrauch von Insektiziden in Wandfarben

Spanische Wissenschaftler haben den Gebrauch von Insektiziden in Wandfarben vorgeschlagen. Wie die Zeitung ABC Color informierte, besuchte die spanische Wissenschaftlerin, Pilar Mateo in der vergangenen Woche Paraguay. Bei ihrem Beushc stellte sie dem Gesundheitsministerium eine speziele Wandfarbenmischung vor, die zur Ausrottung der Ueberträger von Dengue, Malaria und Chagas dienen könne. Frau Doktor Pilar Mateo hat bereits seit Jahren im bolvianischen Chaco unter den Guarani-völkern diese Art der Insektenbekämpfung angewandt und zwar mit gutem Erfolg. Dort konnten vor allem die sogenannten Blutsauger, Ueberträger der Chagaskrankheit erfolgreich bekämpft werden. Seit dem Gebrauch der Wandfarbe in den Häusern der Zone Lagunillas vor 6 Jahren wurden keine neuen Fälle von Chagas-infizierten Personen registriert. Mit einer Infektionsrate von 75 Prozent der Bevölkerung vor 6 Jahren, konnte diese nun auf 0,2 Prozent reduziert werden, hiess es. Die Wissenschaftlerin erklärte, das es eine enge Verbingung zwischen der Armut und der von Chagas betroffenen Bevölkerung gebe. Da die Wohnungsbedingungen der sozialschwachen Bevölkerung viel zu Wünschen übrig liessen. Hier gebe es neben den Blutsaugern auch Mücken, Schaben und Skorpione, die Krankheiten übertragen. Diese könnten alle durch die Wandfarbenmischung bekämpft werden. Durch die Veröffentlichung der guten Resultate der Insektiziden, die in Wandfarben gemischt werden, hatte die Firma Agrofield die Wissenschaftlerin nun nach Paraguay eingeladen, um hier über die Erfolge in der Bekämpfung der Chagaskrankheit, sowie des Dengue-fiebers zu informieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.