Die ersten Tage…

Nach unserer ersten arbeitsreichen Woche im neuen Heim, tritt so langsam wieder etwas Ruhe ein. Bis auf wenige Kleinigkeiten sind jetzt alle Möbel aufgebaut, Kisten entpackt und soweit alles verräumt.
Das Resultat… trotz zahlreicher Blessuren, wie kleinen Schnitten, blauen Flecken, Muskelkater, Rückenschmerzen und etwas Schlafmangel geht es uns supi!!

Kleine Restarbeiten im Haus, wie das Einfliesen des Waschbeckens im Deposio oder kleinere Malerarbeiten sind beendet, auch können wir seit gestern Abend mit unserem Kaminofen heizen, da in dieser Woche die Esse gemauert und das Verbindungsrohr fertig wurden.

IMG_2086

Kommende Woche wird unser Schreiner die fehlenden Türschlösser einbauen und die durch den Transport entstandenen Schandflecken an den Möbeln beseitigen.

Ein weiteres Bücherregal soll ebenso die kommenden Tage geliefert werden. So das auch die letzen Kartons verräumt werden können.
Der Klempner wird dann auch die fertiggestrichenen Fenstergitter im gesamten Haus einbauen. Sowie der Glaser den fehlenden Badspiegel einkleben.

Noch etwas gewöhnungsbedürftig für uns ist tägliche Zusammensein mit unseren 10 Arbeitern. Kurz nach 6 Uhr morgens heißt es nun aufstehen, da die Jungs bereits 6.30 Uhr mit Ihrer Arbeit beginnen.
Da wir in der kommenden Woche den Pool bauen lassen, nebenbei noch das Gästehaus umgebaut wird, haben wir noch einige gemeinsame Wochen vor uns.

Für Wilma und Elly scheint das Leben hier momentan wie ein Schlaraffenland, es wird gespielt und getobt, den ganzen Tag, leider wird auch so manches Mal einer der Arbeiter mürrisch angeknurrt, oder aber in die Beine gezwickt. Wir hoffen mit Fertigstellung des Zwischenzaunes kommende Woche diese Problem beheben zu können.

IMG_2018 IMG_2041

Am Abend konnten wir schon den ein oder anderen wunderschönen Sonnenuntergang genießen, ehe wir erschöpft in unsere Betten fallen.

IMG_2077 IMG_2081

2 Kommentare zu “Die ersten Tage…

  1. gilly

    Hallo Oliver, erstmal meinen Glückwunsch und alles Gute zum Einzug.
    Mal eine Frage, wie heizt ihr euer Haus. Ich hab gelesen, daß ihr euch den Kaminofen habt mitbringen lassen und ich hab ein Klimagerät gesehn.
    Wie kalt/warm habt ihr es im Haus (in den Zimmern u. im Bad).
    Beim Dach eindecken hab ich euch ja zugesehn (mitgelesen), von richtiger Dachisolierung hab ich nicht viel gesehn. Geht da nicht viel Wärme jetzt im Paraguayischen Winter durch das Dach weg. Auf anderen Auswandererseiten hab ich die letzten Wochen immer wieder gelesen, das alle ein gewisse Empfindlichkeit gegenüber Kälte haben (es ist ihnen arschkalt).

    Gruß, gilly

    1. Oliver Autor des Beitrags

      Hallo Gilly,

      ja man friert hier schneller wenn man mal einen paraguayischen Sommer mitgemacht hat.
      Mit dem Kaminofen (6,5 kw) bekommen wir das Haus problemlos auf über 21 Grad.
      Im Bad haben wir einen Heizstrahler, der langt da vollkommen aus.

      Eine Dachisolierung wie in DE macht man hier nicht, da:
      a.) Kosten/Nutzen uninteressant ist
      b.) man mit Insekten Probleme hat die sich an der Isolierung schadlos tun.

      Das Dach hat eine 3 mm Folie die oben Wärmeabweisaend ist. Dich Techalones sind hohl und isollieren auch ein wenig.
      Durch die doppelten Mauern und die dichten Fenster hält sich die Temperatur auf jeden Fall wesentlich besser wie in unsrem Mietshaus.
      Es kühlt nicht schnell aus und heizt sich von aussen langsam aus.

      Grüße Oliver

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.