Unser Stadtwasserproblem

Seit einigen Monaten schon haben wir hier auf unserem Grundstück Probleme mit der Stadtwasserversorgung, wir hatten darüber berichtet….

Als wir das Grundstück vor mehr als einem Jahr kauften stand dieses Problem nicht.
Nach dem Thomas wie auch Zacarias (einer unserer Maurer) wochenlang bemüht waren Kontakt mit dem hiesigen Wasserpräsidenten aufzunehmen und nach der Ursache bzw. einer Lösung des Problems zu suchen, geschah gestern folgendes.
Wir bekamen nach 9 Wochen endlich die Genehmigung des Präsidenten die Wasserleitungen in unserm Viertel auf Verstopfungen zu untersuchen. Vor wenigen Wochen noch meinte dieser die Wasserpumpe sei defekt, es müsse eine Neue gekauft und eingebaut werden. Alleine dies sei der Grund, das wir keinen Tropfen Wasser aus der Leitung bekommen.
So machte sich gestern Morgen der hiesige Klempner, samt 3 unserer Arbeiter und Thomas auf dem Weg um nach dem verstopften Rohr in unserem Barrio zu suchen.
Doch sie fanden keines, denn die Wasserleitung wurde ca. 10 Häuser vor uns einfach getrennt. Da all diese Familien Ihr Wassergeld nicht bezahlten machte man es sich ganz leicht und stellte nicht die einzelnen Haushalte ab, sondern kappte die gesamte Linie, somit auch uns.
Dies ist eigentlich schon unglaublich genug, doch das alles war dem Señor Wasserpräsidente sehr wohl bekannt, dennoch erfuhren wir die Ursache erst durch unsere eigene Forschung gestern am Vormittag, er nahm keine Stellung dazu.
Die Leitung wurde nun wieder verbunden, keine Ahnung für wie lange das bleibt … Wasser haben wir noch immer keines, aber glücklicherweise kommt wenigstens Luft aus der Leitung, was uns schon mal erfreut.
Die Story wird sicher irgendwann fortgesetzt, denn es scheint noch kein Ende in Sicht.

Hier nochmals ein dickes Dankeschön an Rudi, welcher uns die vergangenen zwei Montate mit dem kostbaren Element versorgte!!

3 Kommentare zu “Unser Stadtwasserproblem

  1. Thorsten

    Hola 🙂

    Das ist wirklich der Knall im All!

    Sollt Ihr jetzt die Wasserrechnungen der anderen bezahlen?

    Saludos,
    Thorsten

  2. Manuela Autor des Beitrags

    Buen dia Thorsten,

    wer weiß… so abwegig scheint das hier nicht zu sein. Zumindest ist in diesem Land alles möglich, wie man sieht.
    Übrigens, bis heute Mittwochmorgen 07.26 Uhr haben wir noch keinen Tropfen Wasser empfangen können 😉
    Scheinbar war dies nicht die einzige Ursache.
    Doch zum Glück gab es ja vergangene Nacht reichlich Nass von oben 😉

    Saludos

    éla

  3. Pingback: Unser Wasser fliesst! « Auswandern nach Paraguay « Paraguay24 - Die Geschichte unserer Auswanderung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.