Die internationalen Finanzreserven Paraguays haben erneut einen Rekord verzeichnet

Die internationalen Finanzreserven Paraguays haben erneut einen Rekord verzeichnet. Wie von seiten der Zentralbank verlautete, verfügt Paraguay momentan über Finanzreserven von mehr als 4 Milliarden Dollar, während die Schulden Paraguays lediglich 2 Milliarden Dollar betragen. Nachdem Paraguay 2003 noch ein Default verzeichnet hatte, konnten durch eine strenge Diziplin und gutes Management die Schulden in den letzten Jahren unter Kontrolle gebracht werden. Der Rekord der internationalen Finanzreserven war dank des niederigen Dollarkurses möglich. Diesen nutzte die Zentralbank, um Dollar aufzukaufen und somit die Inflation zu bremsen. Mit diesem Niveau der Finanzreserven hat das Land eine solide finanzielle Position und eine Garantie, um für eventuelle finanzielle Rückschläge gerüstet zu sein. Die gesamten Internationalen Finanzreserven des Landes sind in der Internationalen Bank für Zahlungsausgleich BIS, Schweiz, angelegt. Diese nimmt die Rolle der Zentralbank für alle Zentralbanken der Welt ein. Die meisten Finanzreserven, etwa 73 Prozent, sind in Dollar angelegt, der Rest wird in Gold oder Wertpapieren, sowie Banknoten der heimischen Währung deponiert. Währungsreserven sind die von einer Noten- oder Zentralbank auf der Aktivseite in ausländischer Währung oder Edelmetallen, Sonderziehungsrechten und Reservepositionen im Internationalen Währungsfonds gehaltenen Mittel zu Devisenmarktinterventionen und zur Finanzierung von Außenhandelsdefiziten. (lanación)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.