Letzter Halt: in Sapucaí, im Departement Paraguarí

Vorgestern ging es die neue Umgehungsstrasse von Paraguari Richtung Villarica bis nach Sapucaí, im Departement Paraguarí. Dies ist ein verschlafenes kleines und gepflegtes Dorf am Fuße der Cordilieren.
Auf der rechten Seite liegt der Bahnhof von Sapucai und die Überreste der Instandhaltungshallen der paraguay´schen Eisenbahn.
Diese wurde dort von Engländern erstellt auf Grund der vielen Wasserquellen.
Alle Maschinen kamen aus England und wurden mittels Riemen mit Dampf betrieben. Das Wasser war zum Kühlen der Heizöfen, aber auch der Gußöfen notwendig. Denn auch Ersatzteile wurden direkt vor Ort erstellt.

Übriggeblieben sind die verlassen Hallen, ein paar Loks und Maschinen.

IMG_3057 IMG_3011 IMG_3025

Hauptriemenantrieb:
IMG_3028

Heizkessel:
IMG_3032

englische Maschinen:
IMG_3046

IMG_3024

Loks:
IMG_3052

IMG_3027

Hier ein paar Daten zur Eisenbahn Paraguays:

1857: Die erste Lokomotive des Landes, die „Asunción“ fährt durch die Hauptstadt.
1865: Der Triple-Allianz Krieg führt zur Vernichtung der Bahn.
1887: Ein englisches Konsortium kauft die Eisenbahngesellschaft und baut sie aus.
1996: Der reguläre Personenverkehr wird eingestellt.

Hier sind alle Bilder des Ausflugs, und hier der Google Earth Link.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.