Die Warenimporte aus der Volksrepublik China sind im vergangenen Jahr bedeutend angestiegen

Die Warenimporte aus der Volksrepublik China sind im vergangenen Jahr bedeutend angestiegen. Bis Dezember wurden aus dem ost-asiatischen Land insgesamt Waren im Wert von 3,2 Milliarden Dollar importiert. Das sind 70 Prozent mehr als im selben Vorjahresprozent. Die Warenimporte aus China stellen somit 35 Prozent aller Importe aus dem Ausland dar. Somit liegt der Warenimport aus China nur etwas niedriger, als der aus den Mercosurländern. 2010 hatte Paraguay aus dem Mercosurraum Waren im Wert von 3,8 Milliarden Dollar importiert. Grund für den Anstieg der Importe aus China war die große Nachfrage nach Maschinen und elektrischen Apparaten, die in dem Land besonders preisgünstig hergestellt und exportiert werden. So wurden aus dem ost-asiatischen Land vor allem Maschinen und mechanische Apparate importiert. Jedoch auch Spielzeuge, Fahrzeuge, Traktoren und deren Ersatzteile, chemisch-organische Produkte, Kleidungsstücke,, sowie Produkte der Chemie-industrie, Instrumente für Optiker und Uhrengeschäfte, Stoffe, sowie Extrakte, die für das Gerben von Leder gebraucht werden, waren aus China importiert worden. (abc)

Ein Kommentar zu “Die Warenimporte aus der Volksrepublik China sind im vergangenen Jahr bedeutend angestiegen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.