Gestern haben sich die Flüge nach Buenos Aires und Montevideo wieder normalisiert

Gestern haben sich die Flüge nach Buenos Aires und Montevideo wieder normalisiert. Auch die Maschine der spanischen Fluggesellschaft Iberia startete um 8 Uhr 41 nach Buenos Aires. Die Maschine war am Dienstag auf dem Flughafen Silvio Pettirossi gelandet, nachdem die Flugroute nach Buenos Aires aufgrund der Rauch und Aschewolke erneut gesperrt worden war. Die 356 Passagiere und Besatzungsmitglieder wurden währenddessen in Hotels der Landeshauptstadt untergebracht. Neben der schlechten Sicht, sind die Rauch und Aschewolke auch für die Motoren der Flugzeuge schädlich. Aus diesem Grund waren in der Region bereits zahlreiche Flüge suspendiert worden. Die Dinac meldete inzwischen finanzielle Verluste im Wert von mehr als 44 tausend US Dollar für den Flughafen Silvio Pettirossi. Eine erneute Kaltwetterfront, die Paraguay am heutigen Nachmittag erreichen soll, könnte jedoch erneut für Zwischenfälle sorgen, hieß es. (abc)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.