eine weitere Jarará

die Tage fand unser Arbeiter unter einen Laubhaufen den er einsammeln und verbrennen wollte wieder eine Jarará (Bothrops) oder auch gerne 5-Minuten Schlange genannt. Diese ist hochgiftig und recht aggressiv. Der Biss kann auch für den Menschen tödlich sein, wenn man nicht schnell das Gegengift bekommt. Durch Ihre Zeichnung ist Sie sehr gut getarnt und man sieht sie kaum. Deswegen sollte man hier immer sorgfältig darauf achten wo man hintritt vor allem auf unkultivierten Gelände, und nicht unbedingt unter Äste und Steine einfach greifen.

CIMG0167 CIMG0168 CIMG0170

Das Tier war bisher auch die längste was wir gesehen hatten mit ca. 1 Meter Länge.

11 Kommentare zu “eine weitere Jarará

    1. Oliver Autor des Beitrags

      Ehrlich gesagt weiss ich das nicht genau. Ich will es auch nicht testen 🙂
      Normalerweise merken die Hunde das dort Gefahr droht, aber verlassen würde ich mich nicht darauf, gerade wenn der Hund verspielt ist oder einen ausgeprägten Jagdinstinkt hat.
      Grüße Oliver

  1. Arne

    Oki, *grinsel*, dann komme ich anläßlich unseres Urlaubs im August mal eben vorbei; vielleicht hast Du dann ja grad wieder so ein nettes Tierchen „rumliegen“!?

      1. Petra

        Hallo,
        ich lebe nun schon seit vielen Jahren in Paraguay und finde es eine Schande wie die Neuzuwanderer mit den Tieren der Natur hier umgehen.
        Sie waren vor uns da. Einsammeln und an einer anderen Stelle aussetzen.

        1. Oliver Autor des Beitrags

          Tja das ist ein heikles Thema. Ich frage mich nur ob die sogenannten „Tierfreunde“ dies auch mit Insekten usw. so halten.
          Wir werden auf jeden Fall weiterhin giftige Schlangen auf unserem Grundstück töten, aus dem einfachen Grund da wir Hunde haben und ich keine Lust habe diese wegeneiner Schlange zu verlieren.
          Auch frage ich mich was das mit Neueinwanderer zu tun hat.

          1. Christian

            Auch frage ich mich was das mit Neueinwanderer zu tun hat.„

            Das frage ich mich auch !!

            lg Christian

        2. kay

          Mit Neueinwanderern hat das wohl gar nichts zu tun. Ich glaube nicht, dass irgendein Paraguayer eine Schlange leben lässt.
          Liebe Grüsse von der Farm

          1. Christian

            Stimmt Kay !!
            Und … ist auch nicht Jedermans Sache , die
            Viecher zu fangen und wieder auszusetzen !!

            lg Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.