Straussen-Rührei

Gestern kamen ja Anke und Ralph bei uns an und bleiben die nächsten 14 Tage. (zwei nette Hamburger die uns schon öfters besucht hatten).
Da wir ja noch von unserem letzten Besuch auf der Mbuni Straussenfarm ein Straussenei hatten beschlossen wir gestern Rührei davon zu machen.
Gesagt getan. Erst einmal ins Lager gehen und den Akuschrauber mit entsprechenden Bohrern geholt 🙂

SONY DSC

Damit wurde das Ei oben vorsichtig aufgebohrt um die Schale, die man ja zu Dekozwecken verwenden kann (Ostereier..haha) nicht zu beschädigen.

SONY DSC

Danach steckt man z.B. einfach einen Strohhalm in das entstandene Loch und blässt das Ei aus. Das geht erstaunlich leicht. Aus dem gewonnenen Eiweiß und Eigelb zauberte Manuela dann ein leckeres Rührei.

SONY DSC

Da das Straussenei ein Gewicht von 1,6 KG hatte gibt das 4 reichlich große Portionen.
Einen wirklichen Unterschied schmecke ich nicht, Andere sagen es schmeckt etwas anders wie ein Hühnerei.

Ein Kommentar zu “Straussen-Rührei

  1. A-R-T

    Hallo Ihr Lieben!
    Können wir nur bestätigen! Es hat super lecker geschmeckt, was wohl nicht zuletzt auch an der Köchin gelegen hat!
    Vielen Dank sagen
    Anke u. Ralph

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.