ein weiteres Jahr ist vergangen – guten Rutsch ins Neue Jahr

ein weiteres Jahr ist vergangen – guten Rutsch ins Neue Jahr

nun beginnt schon unser 5tes Jahr in Paraguay, wer hätte das mal gedacht. Die Bauphase ist vorbei und es ist hier Ruhe eingekehrt.
wir hatten dieses Jahr Besuch von unseren beiden Eltern und von lieben Freunden aus Hamburg.
Nächstes Jahr stehen noch ein paar kleinere „Baumaßnahmen“ an, dazu aber mehr wenn es so weit ist.

Wir wünschen nun unseren Familien, Freunden, Bekannten und den Lesern hier einen guten Rutsch in das Jahr 2012.
Für 2012 alles Gute, viel Gesundheit, Freude und Zufriedenheit!!

Weihnachtsgrüße

Weihnachtsgrüße

Nun steht unser inzwischen 5tes Weihnachten hier in Paraguay vor der Tür. Mit Weihnachten hat das zwar für uns Europäer nicht viel zu tun (Temperaturen von 35 Grad, Palmen, Sonne, Pool) aber schön ist es trotzdem.

Schneemann am Pool

Wir wünschen auf diesem Wege wieder unseren Familien, unseren Freunden, unseren Bekannten und Lesern ein frohes Weihnachstfest.

Feliz Navidad

Kröten genannt Sapos

Kröten genannt Sapos

Hier in Paraguay kennt (und hat Sie) jeder: Kröten. Tagsüber sieht man die teilweise bis zu 20 cm lange Tiere meist nicht, da Sie sich in Löchern, oder wie bei uns, in Pflanzkübel verstecken. Im Winter sind Sie auch nicht aktiv und in der Erde vergraben.
Eigentlich sind das ja sehr nützliche Tiere da Sie Unmengen an Insekten vertilgen. Sie sind Abends ab Einbruch der Dämmerung unterwegs auf Beutefang, oder aber während eines Regenschauers. Aber dann hüpfen Sie in Massen auf dem Grundstück, oder auf der Terrasse herum. Zu Anfangs haben wir Sie immer eingesammelt und über den Zaun geworfen, aber die Tiere haben einen guten Orientierungssinn und sind schneller wieder zurück wie wir 🙂
Wenn man Sie dauerhaft los werden wollte müsste man Sie schon mit dem Auto wegfahren 🙂 Aber das ist ein Kampf gegen Windmühlen und von daher lassen wir Sie gewähren, ausser von der Terrasse bekommen Sie immer einen Tritt, oder aus dem Pool werden Sie gefischt.
So nun ein paar Bilder der „niedlichen“ Tiere:

SONY DSC SONY DSC SONY DSC SONY DSC SONY DSC

Paraguay reaktiviert die wichtigste Zugverbindung im Land

Asuncion: Paraguay reaktiviert die wichtigste Zugverbindung im Land. Nach 26 Jahren will Paraguay erneut die Zugverbindung zwischen der Hauptstadt Asunción und Encarnación im Süden des Landes reaktivieren. Am Samstag fand die erste Spatenstichfeier in der alten Zugstation im Botanischen Garten der Hauptstadt in Beisein von Staatspräsident Fernando Lugo statt. Bereits 2015 sollen die ersten Personen- und Güterzüge auf dem Neubau der ehemals wichtigsten Verkehrsverbindung des Landes rollen. Die Investitionssumme des Infrastruktur- und Verkehrsprojektes beträgt rund 600 Millionen US-Dollar. Als Bauträger fungiert ein deutsch-österreichisch-schweizer Konsortium. Rund 2.000 Arbeiter werden für die Konstruktion benötigt, später will die Betreibergesellschaft 475 Mitarbeiter beschäftigen. Die Bauarbeiten vom Bahnhof „Jardín Botánico“ bis zur Station „General Artigas“ sollen bereits in 36 Monaten abgeschlossen sein. Das letzte Teilstück von „General Artigas“ bis Encarnación wird dabei von der doppelstaatlichen Koerperschaft Yacyretá realisiert. Auch ist eine Anbindung an das argentinische Schienennetz gedacht. (abc)

Ein Tag in Caacupe….

Ein Tag in Caacupe….

Gestern fuhren wir mir Jutta und Rüdiger nach Caacupe. Es war geplant das wir Kaffee Bohnen für Vollautomaten kaufen, Brot holen und danach zur Expo Flora fahren und wie Pflanzen kaufen.

Zuerst fuhren wir in das Café ALEMANA 5. Dies hat vor kurzem neu eröffnet und befindet sich im ehemaligen Sugu Café. Dort soll es auch Kaffeebohnen geben.
Dort angekommen fragten wir zuerst nach den Bohnen. Die gab es auch für 32.000GS das halbe Kilo. Das war uns zu teuer. Wir wissen ja das die Bohnen aus Altos kommen und dort das halbe Kilo 20.000GS kostet. Da wir je Paar 5 Kilo kaufen wollten, entschieden wir uns für den Umweg nach Altos.

Vorher ging es aber noch in Petra´s Patchwork Café (wir berichteten hier). Dort gibt es jetzt auch wieder das Bock Brot zu kaufen. Manuela hatte am Donnerstag schon eine große Bestellung aufgegeben. Ausserdem wollten wir dort ein Kaffeetrinken. Dazu gab es ein leckeres Sandwich, frisch zubereitet auf einem Sesamhörnchen.

Frisch gestärkt ging es weiter nach Altos, durch San Bernardino (das sich gerade für den Ferienansturm rüstet). Da wir nur ungefähr wussten wo es den Kaffee gibt ( in einer kleinen Boutique!!) fuhren wir erst ein paar Querstrassen ab ohne diese zu finden. Also fragten wir und bekamen es auf Anhieb gut und richtig erklärt.
Und siehe da kaum waren wir in der Boutique kam uns schon der Kaffeegeruch entgegen. Es war zum Glück auch genügend Kaffee für uns vorrätig.

Zurück ging es nach Caacupe in die Gärtnerei Expo Flora. Die schön gerichtete Parkanlage lädt immer wieder zum Bummeln ein.
Natürlich wurden wir auch alle wieder fündig und die Ladefläche des Dodge war wieder voll von Pflanzen. Wir haben noch einige Bäume für den Aussenbereich gekauft (Flammenbaum, gelber Lapacho, Flaschenbau…) du wieder ein paar Büsche.
Nun warten wir erst mal den nächsten Regen ab und haben solange die Pflanzen an einem schattigen Platz untergestellt wo Sie solange gegossen werden.

SONY DSC SONY DSC SONY DSC

SONY DSC
Ein Tulpenbaum

SONY DSC
Flaschenbaum

Theoretisch -praktischer Fahrertest für Motorradfahrer

Paraguarí: Motorradfahrer, die den Fahrtest nicht bestehen, wird der Führerschein abgenommen. In dem Departament Paraguarí haben sich 10 Bürgermeister dazu verpflichtet, Personen die den Theoretisch -praktischen Fahrertest nicht bestehen, keinen Führerschein auszustellen. Jede Munizipalität verfügt dort über eine Fahrbahn und ein Motorrad mit dem der Test durchgeführt werden kann. Es handelt sich hierbei um ein Projekt mit Namen „Verkehrs Sicherheit, Jedermanns Verantwortung“ das von der paraguayischen Industrie Kammer für Motorräder CIPAM gefördert wird. Die CIPAM überreichte heute während einer Feier jeder Munizipalität ein Motorrad, um die praktischen Fahrprüfungen durchzuführen. An der Aktion zur Verstärkung der Verkehrssicherheit ist auch die Paraguayische Organisation für intermunizipale Kooperation, OPACI beteiligt, sowie die Departametnsverwaltungen und die Natioanl- und Strassenpolizei. Wie Jorge Samaniego, Direktor der CIPAMA während der Feier erklärte, gebe es 4 Hauptursachen für Motorradunfälle in unserem Land: Unerfahrenheit, Nichtwissen der Verkehrsregeln, Alkoholkonsum und der schlechte Zustand der Straßen. Außerdem hätte die Zahl der Fahrzeuge in unserem Land zugenommen, die Straßen seien jedoch nicht verbessert worden. (abc)

Eisenbahnstation von Asunción wieder eröffnet

Die Eisenbahnstation von Asunción öffnet heute wieder ihre Türen für das Publikum. Nachdem diese für 35 Jahren geschlossen war, wird die Eisenbahnstation als Kultur Zentrum wieder eröffnet und bekommt den Namen „Estación Esperanza“. Das Nationale Sekretariat für Kultur, SNC, informierte, dass zu der Eröffnung das Obergeschoss als Auditorium dienen werde. Ab sofort würden hier verschiedene Aktivitäten stattfinden, darunter Musikpräsentationen, Theateraufführungen, Bürgerversammlungen und andere kulturelle und artistische Darbietungen. Durch die Wiedereröffnung der Eisenbahnstation, wird diese Teil des historischen Zentrums von Asunción, verlautete von Seiten des Kulturzentrums. (ipp)

Ybyrá Pytá oder Peltophorum Dubium

Ybyrá Pytá oder Peltophorum Dubium

Einer der letzten Bäume die hier im Frühjahr blühen ist der Ybyrá Pytá oder Peltophorum Dubium. Wir haben auch einige dieser schönen Bäume auf dem Grundstück. Der Baum ist hier nur unter dem Guarani Namen Ybyrá Pytá gekannt. Das Holz wird hier hauptsächlich zum Bau (Dachstuhl) verwendet. Das Holz färbt sich nach dem Schlagen leicht rot.

SONY DSC SONY DSC SONY DSC

Der Peltophorum dubium gehöhrt zur Familie der Leguminosen (Hülsenfrüchtler). Er wird bis zu 25 m hoch und hat ein oder mehrere aufrechten Stämme und eine weit ausladende Korne. Die Blütezeit ist hier in Paraguay von November bis Januar. Die Blüten sind große Rispen oder Trauben die in einem leuchtenden Gelb strahlen. Fast die ganze Baumkrone ist davon bedeckt.

SONY DSC SONY DSC SONY DSC
Sonnenliegen und Sonnensegel

Sonnenliegen und Sonnensegel

Uns fehlte für die Poolterrasse noch ein paar weitere Liegen. Die „normalen“ Holzliegen die hier erhältlich sind waren uns zu unbequem und/oder zu schwer. Plastikliegen halten bei der starken Sonneneinstrahlung hier nicht sehr lange (der Weichmacher „verdampft“).
Manuela fand bei surfen im Web ein paar bequem aussehende Relaxliegen. Mit dem Foto davon gingen wir zu unserem Schreiner und fragten Ihn ob er das machen kann.
Vor 2 Wochen waren wir bei einem Muster probeliegen, da die Konturen einigermassen zur Körpergröße passen müssen.
Gestern bekamen wir dann unsre Relaxliegen geliefert.
Sie schauen sehr schön aus und sind bequem. Nun lassen wir uns noch ein paar Aufliegen schneidern und fertig.

SONY DSC SONY DSC SONY DSC

Ebenso habe ich gestern mal das Sonnensegel gespannt das ich vor Wochen mal bei Amazon bestellt habe und von Manuelas Mutter habe mitbringen lassen. Das Sonnensegel ist dreieckig mit einer Kantenlänge von 5 Metern, es besteht aus strapazierfähiges HDPE Material (Polyethylen Gewebe) und hat einen optimalen 90 %-iger UV Sonnenschutz. So haben wir auf der Poolterrasse auch noch etwas Schatten.
Das zweite Sonnensegel mit einer Kantenlänge von 6 Metern kommt im Dezember hier an.

SONY DSC SONY DSC

Der Sommer kann also kommen 🙂