Paraguay reaktiviert die wichtigste Zugverbindung im Land

Asuncion: Paraguay reaktiviert die wichtigste Zugverbindung im Land. Nach 26 Jahren will Paraguay erneut die Zugverbindung zwischen der Hauptstadt Asunción und Encarnación im Süden des Landes reaktivieren. Am Samstag fand die erste Spatenstichfeier in der alten Zugstation im Botanischen Garten der Hauptstadt in Beisein von Staatspräsident Fernando Lugo statt. Bereits 2015 sollen die ersten Personen- und Güterzüge auf dem Neubau der ehemals wichtigsten Verkehrsverbindung des Landes rollen. Die Investitionssumme des Infrastruktur- und Verkehrsprojektes beträgt rund 600 Millionen US-Dollar. Als Bauträger fungiert ein deutsch-österreichisch-schweizer Konsortium. Rund 2.000 Arbeiter werden für die Konstruktion benötigt, später will die Betreibergesellschaft 475 Mitarbeiter beschäftigen. Die Bauarbeiten vom Bahnhof „Jardín Botánico“ bis zur Station „General Artigas“ sollen bereits in 36 Monaten abgeschlossen sein. Das letzte Teilstück von „General Artigas“ bis Encarnación wird dabei von der doppelstaatlichen Koerperschaft Yacyretá realisiert. Auch ist eine Anbindung an das argentinische Schienennetz gedacht. (abc)