Sonnensegel

Sonnensegel

da wir über dem Pool und der Poolterrasse keinen Schatten haben und auch gerne mal tagsüber auf den neuen Relax Sonnenliegen liegen würden haben wir beschlossen Teile davon zu beschatten.
Die hier im Land erhältlichen „Media Sombras“ sind nicht sehr robust und nicht in der gewünschten Farbe erhältlich.
Also hatten wir uns bei Amazon 2 Dreiecks Sonnensegel bestellt, das eine mit 5 Meter und das andere mit 6 Meter Kantenlänge.
Zum Befestigen benötigten wir Pfosten um den Pool. Dazu gaben wir 70 Eisenrohre genommen mit einer dickeren Wandstärke da doch ein erheblicher Zug auf die Pfoten kommt und dünnwandigere sich dadurch verbiegen.
An den Pfosten schweißte uns ein Bekannter noch Rollen für die Seile und einen Steg zum Festzurren.

SONY DSC SONY DSC SONY DSC

Unser Gärtner betonierte dann die Pfosten ein, nachdem wir mit Freunden Die Segel provisorisch gespannt hatten um die Positionen zu finden.

Nachdem der Beton trocken war und noch an der Hauswand von mir Halterungen angebracht wurden, konnten wir vor ein paar Tagen die Segel spannen.

SONY DSC SONY DSC SONY DSC

Nun haben wir um den Pool auch ein wenig Schatten und die Segel lassen sich schnell und einfach demontieren, falls es zu stürmisch ist.

diverse Schlangen

diverse Schlangen

vor ein paar Wochen hatten wir wieder eine hochgiftige Jarara bei uns. Die Schlange lag genau unter der Terrassentreppe, wenn man also von oben gekommen wäre hätte man diese gar nicht gesehen.
Manuela entdeckte Sie am Morgen und rief mich (ich war noch im Bett). Ich brauchte ein paar Minuten und Manuela hat inzwischen Eli weg gebracht. Als wir nach ein paar Minuten vor Ort waren war die Schlange natürlich weg, also was tun, das Tier ist ja hoch giftig und mit unseren Hunden brauchen wir die nicht im Garten. Also haben wir 1 Stunde die Schlange gesucht und nichts gefunden.
Am Nachmittag lag Sie unter der anderen Treppe 🙁 Diesmal waren wir aber schneller da. Erst einmal schnell ein Foto gemacht während Manuela den Spaten holte. Das Tier war aber recht agil und wollte unsere Gesellschafft nicht. Ehe wir uns versahen verschwand Sie in einem Loch am Wegrand. Nun war guter Rat teuer, das Loch war relativ tief und groß wie ich mit einem langen Stock feststellen konnte. Also machten wir uns erst mal einen Espresso und beobachteten das Loch. Da wir nicht den ganzen Tag da sitzen wollten musste eine andere Lösung her. Also schlug ich vor in das Loch Benzin zu schütten und anzuzünden. Gesagt getan. Kaum hatte ich Benzin in das Loch kam die Schlange heraus und war, verständlicher Weise, recht aggressiv.
Aber das half Ihr alles nichts ich konnte Sie dann mit dem Spaten erledigen.

DSC00711-1 SONY DSC

Vor 2 Tagen fand Manuela dann eine grüne Baumschlange beim Rasenmähen im Gras. Diese Schlange ist eigentlich nicht sehr gefährlich, aber bevor wir uns versahen hat Francisco unser Gärtner die Schlange schon erschlagen. Er meinte die frisst die ganzen Vogeleier und junge Vögel.

SONY DSC SONY DSC
Schöner Abendhimmel

Schöner Abendhimmel

gestern am Spätnachmittag kam endlich mal wieder eine Abkühlung von oben und es regnete 2 Stunden. Sowohl uns wie der Natur tut diese Abkühlung gut. Wenn die Wettervorhersage stimmt soll es die nächsten 2 Tage auch noch mal regnen.

Gestern Abend hatten wir durch die Wolken wieder einen traumhaften Himmel:

SONY DSC SONY DSC SONY DSC SONY DSC

Durch den Regen blüht der Garten gleich wieder auf:

SONY DSC SONY DSC SONY DSC SONY DSC

Monat der Defekte

Die letzten Wochen hatten wir kein Glück bei einigen elektrischen Geräten.
Zuerst kauften wir bei Watson einen Wasserspender. Dieser ging eigentlich schon vom ersten Tag nicht richtig, bzw. war sehr laut.
Nach 2 Wochen kühlte er gar nicht mehr.
Also den Leuten von Watson, die uns jede Woche die Wassergallonen bringen das Teil wieder mit gegeben.
Gestern sollten Sie eigentlich das Teil wieder mitbringen (Manuela hat vor 2 Tagen extra telefonisch nach gefragt). Watson kam zwar gestern aber Sie hatten unseren Wasserspender nicht dabei 🙁
Seit längerem ging unsere Klimaanlage im Schlafzimmer nicht mehr. Der Kompressor sprang nicht an. Zudem war der äußere Teil der Klimaanlage immer wieder von Wespen „besetzt“. Also machten wir uns auf die Suche nach einem Elektriker der auch Service für Klimaanlagen anbietet. Wir hatten sogar in Paraguari dafür jemanden gefunden.
Dieser kam dann auch und baute das Teil ab. Beim Öffnen sah man schon das innen alles voll vom Wespenwaben war, wie ausgeschäumt. Die Diagnose war dann auch entsprechen: Kompressor kaputt durch Überhitzung. Da die Reparatur recht teuer war entschlossen wir uns gleich eine neue zu kaufen.
Am selben Tag, gab der Kühlschrank im Gästehaus seinen Geist auf, er kühlte nicht mehr. Im Gefrierfach war natürlich alles aufgetaut 🙁
Also den Kühlschrank auf den Dodge und nach Paraguari zum Elektriker. 2 Stunden später kam die Diagnose: Thermostat kaputt. Nach einem Tag war der Kühlschrank repariert und wir konnten Ihn abholen.
Die Freude währte aber nicht lange. Der Thermostat arbeitet zwar, aber er schaltet zu unregelmäßig so dass das Gefrierfach nur 0 bis -10 Grad erreichte.
Also wieder angerufen…no hay problema…wir sollen den Kühlschrank wieder vorbei bringen. Da steht er nun und wir warten 🙂
Es geht hier in Paraguay zwar fast alles, aber es dauert halt…frei nach dem Motto: mañana y tranquilo

tschüss Tigo….Hallo Personal

Seit nun mehr über 4 Jahren sind wir Kunde von Tigo (Handy- und Internet Provider in Paraguay). Zu Anfangs in Luque über eine Funkantenne und seit knapp 3 Jahren über ein 3.5 G Modem.
Die Geschwindigkeit wurde die Jahre über auch immer weiter erhöht von anfangs 1 M/bit auf zuletzt 4 M/bit. Aber was nützt einem die theoretisch hohe Geschwindigkeit (denn zu erreichen war diese fast nie, durch die große Auslastung) wenn das Internet über mehrere Stunden am Tage nicht oder nur extrem langsam geht. So war es bei uns und anderen Tigo Kunden um Paraguari seit Oktober letzten Jahres. Anfänglich war es nur sporadisch so schlecht und langsam die letzten Wochen jeden Tag.
Also musste eine andere Lösung her, sprich ein andere Anbieter.
Freunde von uns besorgten bei Personal einen Teststick den wir auch ausprobieren konnten. Wir waren mit der Leistung zufrieden. Deswegen gingen wir heute bei uns im Ort in das Personal Büro und schlossen dort neue Verträge ab. Nach ca. einer Stunde (Verträge ausfüllen, Daten und Bonität überprüfen und frei schalten der Simkarten) erhielten wir unsere USB Modems.
Zu Hause angekommen, Software installiert und fertig. Nun steht (vorerst) einem ungetrübten Surfen und Arbeiten nichts mehr im Wege.
Die Tarife von Personal sind hier zu finden.

endlich Regen

im Großteil des Landes hat es seit über 5 Wochen nicht mehr geregnet. Dementsprechend trocken war das ganze Gras und die Pflanzen. Daraus resultierten auch große Flächenbrände. (Wir waren ja auch fast betroffen) Ebenso wird in vielen Gegenden das Brauchwasser knapp, sei es zum Bewässern der Felder oder zum Trinken.
Heute Nacht kam endlich der „große“ Regen und auch am Tag regnet es immer wieder mal weiter.
Dadurch kam auch mal Abkühlung und wir haben nun angenehme 30 Grad und nicht mehr 35-40 Grad wie die letzten Wochen.

Starke Trockenheit = Brandgefahr

Starke Trockenheit = Brandgefahr

Durch die langanhaltende Hitze- und Trockenperiode (über 5 Wochen) steigen im Land die Sorgen um die Ernte, die Wasserversorgung ist nicht mehr überall gewährleistet und es besteht ein erhöhtes Brandrisiko.
Letzteres haben wir heute selber erfahren. Unser Gärtner sammelte Gras und verbrannte es auf einem Haufen Äste und Wurzeln. Durch den Wind und dadurch das das Gras ringsherum trocken ist breitete sich das Feuer rasch aus.
Es kam ein Nachbar zu Hilfe und die 2 schlugen mit 2 begrünten Ästen das Feuer weitgehend aus bis wir es entdeckten.
Wir haben dann schnell 2 Gardenaschläuche verbunden damit wir mit Wasser an das andere Ende des Grundstücks kamen. Mit dem Wasser wurde dann der Rest gelöscht und Glutherde „ertränkt“.

SONY DSC SONY DSC SONY DSC

Zum Glück war dies am Rande unseres Grundstückes passiert und der Wind trieb das Feuer davon weg. So leicht können aber flächendeckende Brände entstehen.
Das Stück das abgebrannt ist hatte ich letzte Woche mit der Motorsense bei 35 Grad gesäubert 🙁 Das hätte ich mir sparen können.

TÜV für alle Fahrzeuge

Asunción: Ab diesem Jahr sollen alle Fahrzeuge, die in Paraguay zirkulieren, einer technischen Fahrzeugkontrolle unterzogen werden. Diese Maßnahme ist Bedingung für den Erhalt der Fahrzeugzulassung und wurde bereits 2009 durch das Gesetz 3 tausend 850 festgelegt. In den letzten Jahren war dieses Gesetz nur für die Landeshauptstadt gültig. Ab diesem Jahr soll die technische Fahrzeuginspektion, ITV, im ganzen Land obligatorisch sein, um die Fahrzeugzulassung, die auch als Patente bekannt ist, zu erhalten. Das Gesetz 3 tausend 850, wird nun durch das neue Gesetz, 4 tausend 460 vom 12 Oktober 2011 ersetzt, durch dass die Technische Fahrzeuginspektion für alle Fahrzeugbesitzer im ganzen Land obligatorisch ist. In der Landeshauptstadt ist die Ivesur für die technische Inspektion der Fahrzeuge zuständig. Im Inland werden die Inspektionen von einer, von der jeweiligen Stadtverwaltung anerkannten Werkstatt durchgeführt. Nach der Inspektion erhält jeder Fahrzeugbesitzer ein Blatt mit den Resultaten der gemessenen Werte und eine Auswertung über mögliche Defekte des Wagens. Falls der Wagen bei der technischen Inspektion nicht die vorgeschriebenen Bedingungen erfüllt, hat der Eigentümer 30 bis 60 Tage Zeit, die technischen Defekte zu beheben und den Wagen zu reparieren. Danach muss die Kontrolle wiederholt werden. Kontrolliert wird vor allem die Ausrichtung der Reifen, der Ausstoß von Abgasen, die Federung, die Längsträger beim Auto, die Leistungsfähigkeit der Bremsen und der Stoßdämpfer. Außerdem wird die Funktion der Bremslichter, Blinker und Rückspiegel kontrolliert, sowie Feuerlöscher und Warndreiecks. (uh)

Der Paraguayfluss ist zurzeit so niedrig wie seit 20 Jahren nicht mehr

Asunción: Der Paraguayfluss ist zurzeit so niedrig wie seit 20 Jahren nicht mehr. Die Situation sorgt zunehmend für Besorgnis unter den Reedereien, sowie der Import und Exportfirmen. Wie Guillermo Ehrecke, Leiter des Verbands der Reedereien erklärte, sei die Situation momentan die Schlimmste der letzten 2 Jahrzehnte. Der Auslandshandel habe durch den niedrigen Wasserpegel bereits Verluste in Höhe von 500 Millionen US Dollar verzeichnet. Gegenwärtig steht der Wasserpegel im Hafen von Asunción bei knapp 0, 40 Metern; während im Hafen von Pilar das Wasser sich unter der Skala von 3, 15 Metern befindet, wie aus den Daten der Hydrographie und Schifffahrt Direktion der Paraguayischen Streitkräfte hervorging. Es wird damit gerechnet, dass der Wasserstand weiterhin sinken wird, informierte der Unteroffizier Julio Arévalos. Außer dem Fehlen an Niederschlägen, würde der Fluss auch ausgebaggert werden müssen, um die Schiffbarkeit zu gewährleisten. (Ipp)

Der Urlaub geht zu Ende

Wir hatten über die Weihnachtsfeiertage bis zum 6 Januar frei 🙂 Diese Zeit wurde von mir (Oliver) fleißig genutzt um etwas zu faulenzen, zu lesen. Aber auch Manuela hat Ihr Arbeitsprogramm auf dem Grundstück etwas herunter gefahren, zwar mit etwas Widerwillen, aber bei den Temperaturen geht es eh nicht anders. So wurde dieses Jahr der Pool auch richtig genutzt.
Es wurden im Urlaub aber auch ein paar Dinge erledigt die sich so im Laufe der Zeit ansammeln. Wir waren 2 mal in Asu wo mehrere Termine abgearbeitet wurden und ein paar Dinge gekauft wurden die wir hier draußen nicht bekommen. z.B. schöne Außen Lampen für das Deposito. Die Neonröhren nervten. Zum einen sehen Sie nicht wirklich schön aus zum Anderen ist entweder mal der Starter oder die Röhre kaputt. Also weg damit.
Dann war der Duschlauch kaputt, also sollte ein neuer her. Wir wurden auch bei Mercantil fündig. (die Anschlüsse passten), aber: Jetzt passt der Duschkopf nicht mehr in die Halterung an der Wand 🙁
Dann bekamen wir von Bekannten aus DE ein weiteres Sonnensegel mitgebracht welches wir bei Amazon bestellt hatten.
Dafür haben wir noch zwei 6 Meter Rohre besorgen lassen. Diese werden nun noch passend auf diverse Längen geschnitten, damit wir die 2 Sonnensegel über Teile des Pools und der Liegefläche spannen können.
Außerdem standen im Urlaub ein paar Besuche bei Freunden und Bekannten aus Luque die man so unter dem Jahr eher seltener sieht (wegen der Entfernung). Diese Besuche hatten wir mit unserem Werkstattbesuch bei Peter in Luque zusammengelegt. Peter ist seit einem Jahr in Paraguay und hat hier eine KFZ Werkstatt die er nebenbei betreibt.
Da bei unserem Dodge ein paar Verschleißteile (Spurstange, Querlenker, Ventildeckeldichtung) getauscht werden mussten wollten wir das mal wieder vernünftig machen lassen. Wir waren sehr zufrieden.

So nun mal sehen was die letzten Tage des Urlaubs noch bringen werden…..Regen wäre schön, es trocknet doch langsam alles aus.