Ein Brunnen muss her

da die Wasserversorgung hier doch mehr als Bescheiden ist, bleibt uns nun nichts anderes übrig als einen Tiefbrunnen zu bohren. So sind wir dann wenigstens unabhängig von den örtlichen Wasserversorgern und können auch im Hochsommer das Wasser nutzen wie wir wollen.
Zufälligerweise soll in der Nachbarschaft auch gerade ein Brunnen gebohrt werden. Das wollten wir uns natürlich ansehen und machten dabei ein paar Fotos der Bohrausrüstung.

SONY DSC SONY DSC SONY DSC SONY DSC

Aber zurück zu unserem Vorhaben. Es geht nun damit los Bohrfirmen zu suchen, da gibt es einige. Die meisten sind vom ersten Eindruck her eher „Hobbybohrer“, das sieht man an der Ausrüstung bzw hört man bei den Eigentümer der neuen Brunnen an der Ausführung (z.B. keine Versiegelung gegen Sickerwasser, usw).
Nachdem wir uns hier im Lande umgehört haben wer mit wem gebohrt hat und wie das Ganze gelaufen ist hatten wir zumindest ein paar Firmen.
Das Hauptproblem bei den meisten Firmen ist wenn Sie auf Granit oder ähnlich hartes Gestein stoßen, dann ist Schluss, da Sie dafür keine Bohrer haben und man hat u.U. ein teures Loch im Garten ohne Wasser 🙂 Also gilt es das vorher abzuklären. Ebenso ob eine Versiegelung gemacht wird, ob mit oder ohne Pumpe „geliefert“ wird usw.

Inzwischen wurde beim Nachbarn nach ca. 20 Meter das Bohren eingestellt. Der Grund: feiner Kiesel der immer nach rutscht. Damit kommt der Bohrer nicht klar. Dieser Kiesel soll bei uns in der Gegend überall vorkommen. Also wieder bei den Bohrfirmen nachfragen ob diese durch Kiesel bohren können.
Dank unserer Nachbarin haben wir inzwischen ein paar Firmen zur Auswahl (der Nachbar braucht ja auch eine neue Firma) und warten hier nun auf einen Besichtigungstermin.

13 Kommentare zu “Ein Brunnen muss her

  1. simone

    Die von uns empfohlene Firma ist zwar teuer, aber die bohren ja auch weiter wenn sie auf Granit stoßen.
    Viel Glück noch bei eurer Suche.
    LG von der Farm von Simone

  2. Aleta

    Hallo,

    wir kennen den Chef einer Schweizer Firma aus Asuncion persönlich
    Solltet ihr mehr darüber wissen wollen meldet euch bei uns
    Gruß vom Casa blanca

  3. Pingback: Wir haben Wasser!!! « Auswandern nach Paraguay « Paraguay24 - Die Geschichte unserer Auswanderung

  4. Martin Pothmann

    Wenn ich mal so in die Runde fragen darf……..wäre ein Brunnenbohrer der auch durch Granit bohren kann mit seinem Beruf und entsprehend professioneller Ausrüstung in Paraguay als Beruf willkommen oder ist das keine gute Existenzgründungsidee? Was wird denn z.Zt. von Firmen berechnet, wenn sie durch Granit bohren können? Pro m wäre super zu wissen.

    vg
    Martin

    1. Oliver Autor des Beitrags

      Wenn man genügend Kapital hat um das Ganze hier auf die Beine zu stellen und auch noch Mittel hat die ersten Jahre zu überbrücken, ist das sicher machbar.
      Vorausgesetzt man kann die Sprache, denn von den paar Deutschen hier kann man nicht leben.
      Vor 3 Jahren waren die Preise dafür so ca. 300.000 GS je laufender Meter. Das ist sicher etwas teurer geworden.

      1. Mp

        Oliver herzlichen Dank für deine schnelle Rückmeldung! Ich trage mich mit dem Gedanken Paraguay als meinen zukünftigen Lebensmittelpunkt zu machen. Spanisch lerne ich zur Zeit und mache demnächst eine sprachreise nach Barcelona. Vg

  5. Manuel

    Hallo an alle.

    Wir sind erst seit heuer in Paraguay und suchen ebenfalls einen Brunnenbohrer. Die bisherigen Erfahrungen mit paraguayischen Firmen sind freundlich ausgedrueckt bescheiden. Selbst ein Dach und ein paar Stangen fuer eine Abdeckung wegen etwas Brennholz fuer den Winter, war eine Abenteuerreise.
    Einen Brunnen wie gesagt will ich gan bestimmt nicht von hiesigen Jongleuren machen lassen.
    Ich lese hier von einer schweizer Firma in Asuncion. Habe gesucht um mit ihnen Kontakt aufzunehmen, bin baer nicht fuendig geworden.
    Wenn hier jemand Nummer oder email hat, dann lasst es uns wissen.
    Vielleicht gibt es ja auch noch andere paraguayaischen Firmen im Departamento Central Raum Ita, wo wir sind, die doch serioes sind, obwohl ich das nach dne bisherigen Erlebnissen stark bezweifle.

    Saludos Manuel

    1. Oliver Autor des Beitrags

      Hallo Manuel, wir hätten damals mit der Firma 9 DE JUNIO S.A gebohrt. Das ist ein der größten Firmen hier im Land. Mit allen Bohrern. Die Bohren auch viele Tiefbrunnen im Chaco. Grüße Oliver PS: Den Schweizer gibt es nicht mehr

      1. Manuel

        Ok. Vielen Dank. Ich habe Internetadresse sowie Email oder Nummer gesucht und schon bei der Internetadresse https://www.9dejunio.com.py/ schreibt mir mein Computer, dass die Seite nicht sicher ist und er sie deshalb nicht oeffnet.
        Dazu noch ein Artikel von illegalen Bohrungen, die angeblich von dieser Firma gemacht werden.

        Kommt mir alles bekannt vor, wenn ich an die letzten Monate so denke. War das bei euch damals auch so?

      2. hans. Gerhard Pszola

        kannst du mir mal die Anschrift und telenr der Brunnenbaihrfirma geben. ich habe hier ieinen Beaknnten, der das von Hand versucht, aber die sind nach 16 m immer noch nicht auf Wasser gestossen und langsam wird es gefaehrlich. er lebt in Py in Chiquitania

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.