Wir wohnen nun 2 Jahre in Paraguari

Wir wohnen nun 2 Jahre in Paraguari

vor 2 Jahren sind wir aus unserem Mietshaus in Nueva Colombia hier nach Paraguari in unser neu gebautes Haus umgezogen. In der Zwischenzeit haben wir uns hier in der Gegend gut eingelebt. Wir haben eine nette und ruhige Nachbarschaft und ein paar nette Freunde in der Umgebung gefunden. Bei uns im Ort gibt es eigentlich alles zu kaufen und wir fühlen uns hier „pudelwohl“ inmitten der kleinen Hügelkette.
Die ersten Monate nach Umzug lebten wir  ja noch auf einer Baustelle. Das Gästehaus musste noch umgebaut und renoviert werden, auch der Pool musste noch gebaut werden, die Wege und der Garten wurden noch angelegt.
Inzwischen ist weitgehend alles fertig (im Garten gibt es allerdings immer etwas zu  tun oder zu verändern… zu erweitern)

Auch der äußere Bereich von ca. 2 ha wurde nach und nach bearbeitet, es wurde gebuscht, Rasenflächen neviliert, um besser mähen zu können, Bäume und Büsche gepflanzt, wobei hier noch einiges im kommenden Frühjahr erweitert werden wird.

 

Momentan genießen wir Vier unser Leben hier.

Bilder Juli 2011:

IMG_2704 IMG_2701 IMG_3114 IMG_2642

aktuelle Bilder:

SONY DSC SONY DSC SONY DSC SONY DSC
Kaffee aus Altos und Markt in San Bernardino

Kaffee aus Altos und Markt in San Bernardino

Unsere Kaffeebohnen für unseren Vollautomaten gingen zu Ende also war wieder eine Fahrt nach Altos angesagt. Da dies doch gute 80 km von ins sind rentiert sich das nicht da immer für ein paar Pfund Kaffee hinzufahren. Also teilen wir uns da immer mit Freuden rein und fahren zusammen und kaufen gleich auch einige Kilo.
Wir trafen dann so gegen 10.30 Uhr in Altos ein und fuhren zu der Boutique wo es den Kaffe gibt.

SONY DSC

Manuela entdeckte in einem Nebengeschäft noch eine Alternative für einen Rasentraktor 🙂

SONY DSC

Leider hatte der Ladeninhaber so viel Kaffeebohnen wie wir wollten nicht vorrätig. Er wollte dies aber bis 14:30 erledigen. Also fuhren wir nach San Bernardino wo jeden Samstag ein kleiner Markt stattfindet.
Diesen Samstag war dieser eher enttäuschend. Wenig Stände und wenig Betrieb. Laut anderen Marktbesuchern soll sonst mehr los sein.
Man findet dort einige Stände von Paraguayern mit frischem Obst und Gemüse und diverse Stände von Deutschen, Wurstwaren, Grillwaren, Kaffee und Kuchen.

SONY DSC SONY DSC SONY DSC

Unserer Meinung nach wenn man von weiter kommt rentiert es sich nicht, ausser man will sich mit Deutschen unterhalten. Der Markt mutet eher wie ein deutscher Stammtisch an. Aber das hat für viele ja auch seinen Reiz.

Es ist zumindest zu sehen das die Gemeinde San Bernardino bemüht ist ausserhalb der Temporada auch etwas Leben in die Gemeinde zu bringen.
Einmal im Monat ist auf dem Markt Flohmarkt der einen recht großen Zuspruch hat.

Wir haben noch 2 liebe Bekannte getroffen, die vorübergehend In San Bernardino wohnen und sind zu Ihnen auf einen Kaffee gefahren. Danach ging es um kurz nach 14 Uhr noch mal nach Altos um unseren Kaffee zu holen, der fertig vorbereitet für uns bereit lag.

Paraguay Winter = deutscher Sommer

Uns hat der Winter hier immer noch fest im Griff. Diese Woche hatten wir meist 15-18 Grad bei Sonnenschein, Nachts um die 10 Grad oder darunter. Also für uns „saukalt“. Draussen in der Sonne ist es schön warm, da die Sonne auch im Winter recht stark ist.
Deswegen sitzen wir auch meistens Abends im Haus vor dem Kamin. Es ist schon eine Umstellung im Vergleich zum Rest des Jahres, wo das Leben eigentlich den ganzen Tag draussen auf der Terrasse abläuft.
Auf dem Grundstück ist es jetzt nach 2 Jahren nahezu so wie es sein sollte. Überall wächst Gras, Im Busch um die Bäume ist alles ausgeschnitten und die Bäume haben Platz zum Wachsen. Die alten Stümpfe sind nahe zu alle Weg. Bis zum nächsten Frühjahr, dann geht der Kampf gegen das schnell wachsende Grün wieder von vorne los.

Einer der wenigen Fehler die wir beim Bau gemacht haben, war das Aussendeposito für Gartengeräte und Materialien zu klein zu bauen (knapp 15qm Meter). Dies soll nun irgendwann vergrößert werden. Ausserdem soll eine Toilette, eine Dusche und ein kleiner Raum für unserer Arbeiter mit gebaut werden.

Delegation des EU Parlaments

Am Montag wird in Paraguay die Ankunft einer Delegation des EU Parlaments erwartet. Die Delegation nennt sich Arbeitsgruppe PE und will sich in Paraguay über die politische Situation informieren. Wie der Botschafter vor der Europäischen Kommission, Mario Sandoval gegenüber abc Color sagte, sei die Mission ähnlich wie die der Organisation Amerikanischer Staaten, OAS. Sandoval bezeichnete den Besuch solcher Delegationen als äußerst wichtig. Die Gruppe besteht aus 9 der insgesamt 756 Euro-abgeordneten der verschiedenen politischen Parteien. Während des Besuchs werde die Gruppe entscheiden, mit wem sie sich treffen werde. Die Agenda wurde heute präsentiert. Daraus war ersichtlich, das die Gesprächspartner in ausgeglichener Weise ausgewählt wurden. Die Delegation bleibt etwa 3 Tage in Paraguay. Der Besuch ist für den 16. bis 18. Juli vorgesehen. Die Resultate werden jedoch danach mit mehr Zeit ausgewertet werden, wie die der OAS. Die Studie soll erst im September vor der Plenarversammlung präsentiert werden. Wie die Zeitung ABC color weiter informierte, waren bereits zwei Vertreter des sozialistischen Blocks des Europa-parlaments nach Paraguay gekommen. Diese hatten nach Abschluss ihres Besuchs erklärt, das mit der Amtsenthebung Lugos die Nationale Verfassung nicht beachtet worden sei. Gleichzeitig gaben sie jedoch zu, nicht über den Inhalt der Nationalen Verfassung informiert zu sein. (abc)

Black Friday auf der Expo

Asunción: Auf der Expo 2012 findet heute ein Black Friday statt. Zwischen 20 und 70 Prozent sollen die Abschläge auf Preise der Produkte an den verschiedenen Ständen liegen, informierte das Nachrichtenportal, IP Paraguay. Von den Preisreduzierungen sind allerdings Tiere ausgeschlossen. Autos, Esswaren, Küchengeräte und andere elektronische Geräte, sowie Informatikartikel können an diesem Tag zu günstigeren Preisen ergattert werden, hiess. Der Ausverkauf gilt ab 9 Uhr bis um 23 Uhr. Mit der Einführung des Black Friday auf der Expo sollen die positiven Erfahrungen, die in Asunción und Ciudad del Este im Handelsbereich gemacht worden waren, wiederholt werden. (ipp)

Jeans in Südamerika

Jeans sind von je her dafür bekannt, im Winter zu wärmen und im Sommer zu kühlen. Auch für argentinische Gauchos wurden die wetterfesten Jeanshosen bei der Arbeit bald unentbehrlich. Von Argentinien aus zog die Jeans irgendwann als modisches Kleidungsstück über die Grenze nach Paraguay. Heute gehört schicke Jeanswear in der Hauptstadt Asuncion und anderswo zum Straßenbild.

Jeans sind in Paraguay eine Selbstverständlichkeit

Im modernen Paraguay sind Jeans wie diese hier bei Heine längst eine modische Selbstverständlichkeit. In ländlichen Regionen und auf den zahlreichen riesigen Rinderfarmen und Ranchen des Landes sind wetterfeste Jeanshosen vor allem als robuste Arbeitskleidung beliebt. In den Städten ist Jeanswear wie in Europa ein Ausdruck von Modebewusstsein und prägt vor allem in der lebendigen Hauptstadt Asuncion das Stadtbild.

Kühlend im Sommer und wärmend im Winter

Zu warm für Jeans wird es in Paraguay auch im Sommer – der hier von Dezember bis März dauert – eigentlich nicht. Das Klima ist je nach Region subtropisch bis tropisch und ähnelt dem, wie Sie es vielleicht vom Urlaub in Florida oder Kalifornien her kennen. Im Winter, der in Paraguay von etwa Juni bis August dauert, kann es ganz schön kalt werden. Eine Jeans sieht dann nicht nur modisch aus, sondern hält auch zuverlässig warm.

Jeansimport und Jeansfabriken in Paraguay

Vor allem in Paraguays Hauptstadt Asuncion gibt es zahlreiche Boutiquen, wo einheimische und importierte Jeanswear und Accessoires verkauft werden. Da Paraguayer sehr preisbewusst sind und einen eher einfachen Lebensstil pflegen, ist günstige Importware aus Europa, etwa aus Polen, besonders beliebt. Es gibt allerdings auch Jeansnähereien und sogar eine Jeansfabrik in Asuncion.

TÜV oder nicht TÜV

Vor knapp einem halben Jahr wurde in Paraguay der TÜV (hier in Paraguay ITV genannt) für Autos und Motorräder eingeführt. Das Ganze ging sehr schleppend und mit vielen Verzögerungen von statten. Zum einen weil man sich über die Durchführung an sich nicht einig war zum anderen weil es an qualifizierten TÜV Prüfstellen fehlte. Diese wurde im ganzen Land verteilt. Allerdings gibt e einige Distrikte die immer noch keine Prüfstelle haben, u.A. auch Paraguari.
Um einen zu großen Ansturm zu verhindern wurden die Prüftermine nach der Endziffer der Nummernschilder gestaffelt. Für über ein Drittel der Autofahrer war als bis Juli ein Termin beim TÜV angesagt, da ab 1 Juli auf den Strassen kontrolliert werden sollte. Dies wurde dann kurzfristig auf 1. August verschoben um den Leuten noch etwas mehr Zeit zu geben.
Wir müssen mit unserem Auto im August zum TÜV (Endziffer 5) und wollten dies kommenden Mittwoch erledigen. Doch was lasen meine verblüften Augen:

Die Diskussion ob der TÜV überhaupt rechtsgültig ist kam am Anfang schon einmal auf. Es kam aber nie zu einer Einigung im Parlament. Den eigentlich ist die Fahrzeugkontrolle Sache der Städte und nicht des Staates. So also beschloss der Oberste Gerichtshof diese Woche nun das die bisherige Regelung ausser Kraft zu setzten.
Wie das Ganze nun weiter geht steht wohl in den Sternen.

Das der TÜV auch hier kommen wird, steht meiner Meinung nach ausser Frage, dazu ist schon zu viel investiert worden. Ich denke es geht nur um die „Umverteilung“ der Einnahmen.
Allerdings was nützt ein TÜV und all die anderen Gesetzte und Verordnungen solange diese nicht kontrolliert werden und es die Korruption gibt. Auf der anderen Seite sind wir froh nicht mehr in diesem über regulierten und über bürokratisierten Europa zu leben. Und wer sich hier in Paraguay über Korruption aufregt der soll mal sehen was in der EU für Millionenbeträge fliessen, da sind das hier alles Peanuts.

Südamerikareisen

Traumhafte Strände, atemberaubende Vegetation, endlose glasklare Meere und eine faszinierende Kultur werden Sie während Südamerikareisen erwarten. Genießen Sie die beeindruckende Landschaft, lassen Sie sich verzaubern von der Gelassenheit der Einheimischen und erholen Sie sich beim Aktivurlaub oder einfach an einem der fantastischen Sandstrände. Südamerikareisen sind ein Muss, wenn Sie einen unvergesslichen Urlaub erleben möchten. Buchen können Sie die Reisen u.A. bei http://www.lastminute.de/reisen/suedamerika/. Hier wollen wir zuerst einmal Paraguay vorstellen.

Paraguay Urlaub in Südamerika

Zwischen Brasilien und Argentinien gelegen, bietet Paraguay ein Urlaubsland voller Faszination und Unterhaltung. Zwischen Dschungel und Zivilation finden Sie touristisch erschlossene Orte, die ein reichhaltiges Angebot an Unterkünften bieten. Vom All inklusive Hotel bis zum Standardzimmer finden Sie in eine preisgünstige Auswahl, die Ihren Ansprüchen gerecht werden.
Wer nicht den ganzen Tag am weißen Strand verbringen möchte, kann sich ins Innere des Landes aufmachen. Zahlreiche Wandermöglichkeiten bieten Aktivurlaubern Wege auf Hügel und Berge, auf denen Sie einen atemberaubenden Ausblick auf die Landschaft und das Meer erhält.

Paraguayische Kultur

Die Paraguayer sind bekannt für ihre Gastfreundschaft. Als Südamerikaner bevorzugen sie eine gelassene Lebensweise und lassen sich durch nichts aus der Ruhe bringen. Genießen Sie kulinarische Köstlichkeiten und die typische Landesküche. Diese besteht vor allem aus Reisgerichten mit frischem Fisch oder gegrilltem Hähnchen. Lassen Sie sich begeistern von der Musik und der Fröhlichkeit der Menschen.

Ausflugsziele

Das Land zeigt Jahrhunderte alte Ruinen, die Kulturbegeisterte einladen. Naturliebhaber kommen auf einer Bootsfahrt des auf dem Chaco ganz auf ihre Kosten. Oder besuchen Sie eine der zahlreichen Fincas, wo Sie nach einem Ausritt mit echten Cowboys am Lagerfeuer den Tag ausklingen lassen. Paraguay ist bekannt für seine Parfümherstellung, die Whiskeybrennerei und Zigarrenproduktion. Tagesausflüge ermöglichen eine Besichtigung der Produktionsstätten.
Paraguay bietet unendliche Sehenswürdigkeiten. Tauchen Sie in die Welt Südamerikas ein und erleben einen einzigartigen und erholsamen Urlaub in Südamerika. Ein besonderes Erlebnis ist Paraguay mit dem Mountain Bike zu entdecken.

„Altweibersommer“

„Altweibersommer“

Die letzten 7 Tage hatten wir hier einen herrlichen Altweibersommer bei 25-30 Grad und Nachttemperaturen über 20 Grad. Das schöne Wetter soll noch die nächste Woche anhalten bis die nächste „Kaltfront“ kommt.
Hier auf dem Grundstück stehen nun eher die Winterarbeiten an. D.h. die übliche Arbeit wie Rasen mähen, buschen und Unkraut schlagen haben sich auf ein Minimum reduziert.
So ist Francisco im Moment damit beschäftig im Busch Baumstümpfe und Wurzeln von gefällten und alten Bäumen auszugraben. Diese Stümpfe waren uns schon länger ein Dorn im Auge, da man laufend darüber stolpert oder mit dem Rasenmäher oder Motorsense daran hängenbleibt. Ebenso werden manche Unebenheiten nivelliert.
Ausserdem können in der Winterzeit gut unsere Metall Tore und diverse anderen Teile aus Metall neu gestrichen werden. Arbeit geht also nie aus. Sie ist wie in Deutschland auch saisonal etwas anders verteilt.

Mit Früchten ist es nun langsam vorbei im Garten. Allerdings blüht immer wieder was Neues und man hat dadurch immer wieder schöne Farbkleckse in der immergrünen Landschaft.

SONY DSC SONY DSC SONY DSC SONY DSC SONY DSC SONY DSC