…wenn Träume plötzlich wie eine Seifenblase zerplatzen…

Nachdem wir mittlerweile unseren bereits 7. Jahrestag der Auswanderung nach Paraguay anpeilen, davon schon mehr als 4 Jahre auf unserm eigenen Stück Land, in den eigenen 4 Wänden glücklich & zufrieden leben, wir unsere Träume somit verwirklichen konnten, fragt man sich doch hin und wider, „und was nun?“
Unseren Traum genießen, sicher, das tun wir, doch irgendwann strebt man nach mehr, verlangt nach Veränderungen, neuen Herausforderungen und beginnt erneut zu träumen und steckt sich somit neue Ziele.

SONY-DSC SONY-DSC

Auslöser hierfür waren oder sind die derzeit starken Rück- oder auch Weiterwanderung. Dies scheint zumindest in unserem Bekanntenkreis momentan im Trend zu liegen.
So versuchen einige Familien Ihr Anwesen zu verkaufen, um sich entweder hier im Lande zu verändern, vielleicht etwas Kleineres zu erwerben, oder stadtnaher zu wohnen, oder aber in Spanien einen Neustart zu wagen oder zurück nach Deutschland zu wandern.
Gründe hierfür sind die verschiedensten:
– große gesundheitliche Probleme, wohl die tragischsten aller
– plötzliche Unzufriedenheit/ Langeweile
– Eheprobleme
– Heimweh nach der Familie/ Freunden
– ein nicht akzeptieren können der hiesigen Mentalität, was sicher bei vielen unterschätzt wird
– finanzielle Probleme
– oder aber einfach nur der Drang nach Neuem

Somit sitzen wir den ein oder anderen Abend zusammen und fragen uns ob wir wohl einmal alt werden, hier im Dschungel-Land.
„Vielleicht beziehen wir eines Tages ein nettes, schnuckeliges Appartement in Asunción?“ meinte vor einiger Zeit Oliver.
Ich bin mir ziemlich sicher, das tun wir wohl eher nicht.
„Dann zügeln wir vielleicht nach Encarnación und mieten uns ein ein Appartement mit Blick auf
den Rio Parana, einer kleinen Terrasse ?“
Naja, was gäbe es denn sonst für Möglichkeiten? Worauf hätten wir Lust? Vielleicht
ein Neustart in Chile? oder Schweden? (Oje, nochmals eine neue Sprache lernen) aber urig wäre es schon oder vielleicht doch nach Uruguay? An das Meer. Man sagt es sei viel zu teuer um da zu leben, doch dies ließe sich mit ein oder zwei Urlauben schnell in Erfahrung bringen.

Und so träumt man seine Träume, und wer weiß irgendwann lässt sich der ein oder andere sicherlich auch verwirklichen.

Primär jedoch leben wir, noch immer zusammen mit unseren beiden Hunden Wilma & Elly hier auf unseren 3,1 ha Land in der Nähe von Paraguarí, fühlen uns pudelwohl und solange es die 2 Vierbeiner in unserem Leben gibt, soll dies auch so bleiben.

Danach sehen wir weiter, ob wir einen der Träume folgen, ob und wohin unsere Reise gehen wird…
Das Kribbeln hierfür ist auf jeden Fall vorhanden

Wie meinten meine Eltern ganz entrüstet und verständnislos bei Ihrem letzten Besuch, „Weißt Du mein Kind, eine richtige Zigeunerin bist Du geworden.“
Ich denke es hätte Schlimmer kommen können Ihr Zwei, oder? Liebe Grüße nach Culm

SONY-DSC SONY-DSC

3 Kommentare zu “…wenn Träume plötzlich wie eine Seifenblase zerplatzen…

  1. Luiml

    hmm …. echt ?
    Ich kenn euch jetzt nicht persönlich , ich hab euch hier immer wieder verfolgt und alles schön mit gelesen .
    Dachte ihr habs geschafft seit Glücklich
    und ihr bleibt hier bis zum Ende….

    Und jetzt neue Träume neue Ziele ….. *wundermich*

    Gruß Luiml

    1. éla

      Buen dia Luiml,

      momentan sind es ja auch „nur“ Gedanken, Ideen, eben Träume von uns….
      Vielleicht sehen wir in ein paar Jahren alles völlig anders, haben neue Hirngespinste?
      Hat die nicht jeder irgendwo?
      Die Frage ist was man daraus macht oder?
      Liebe Grüße und einen schönen Tag Dir,

      éla

  2. Simone

    Hi Ela und Olli.
    Nach 3 Jahren war uns Paraguay ja irgendwie immer noch fremd ( trotz guter Freunde)und wir verabschiedeten uns nach Deutschland zurück . Heute , nach knapp 2 Jahren wieder in Deutschland muss ich sagen , dass unsere Rückwanderung richtig war. Aber wir müssen ja nicht für immer in Deutschland bleiben. Wenn die Zeit dafür reif ist, dann werdet ihr wissen wohin es euch treibt – genießt eure Zeit und seid bereit für neue Träume und Herausforderungen! vamos a ver

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.