Unsere Mieter reisen weiter

Anfang Oktober vergangenen Jahres vermieteten wir unser Gästehaus „ausnahmsweise“ an eine junge Schweizer Familie samt Ihrem Vierbeiner, welche ein wenig Mühe hatten, eine für sie ideale Bleibe zu finden, wo Asterix (Ihr Hund) wie auch das Internet keine Probleme bereiten.
Nun, da wir eigentlich nicht offiziell vermieten möchten, boten wir Ihnen dennoch für einige Tage/ Wochen eine Übergangslösung an…
Aus diesen einigen Tagen wurden jedoch am Ende beinahe 4 Monate.
Btina & Yago, zwei wirklich ganz spezielle Menschen, jedoch ebenso liebenswert, mit natürlich auch sehr speziellen Vorstellungen & Zielen. Ihr Ziel ist es sich ein neues, völlig anderes Leben als das bisher gewohnte im modernen, strukturierten Europa aufzubauen. Einige Ihrer Vorstellungen sind Permakultur, einst Selbstversorgung, ein Haus aus Bambus, Solarenergie u.v.m…
Viele gute Ideen wie „wir“ zumindest finden, doch Einiges aus unserer Sicht kaum oder nicht umsetztbar, dennoch „Hut ab“ diesen Schritt zu wagen, ganz nach dem Motto „Lebe Deinen Traum“.

dsc01090 dsc00925 dsc00893 dsc01324

Wie wir die letzten Wochen immer wieder feststellen konnten, sind im Grunde alle Menschen (Entschuldigung, natürlich nur beinahe alle Menschen…) die aus Europa nach Paraguay auswandern ein klein wenig (der eine mehr, der andere weniger) „speziell“, „verrückt“ oder eben „anders“ als der Rest. Denn die „Normalen“ würden niemals einen solchen Schritt des auswanderns überhaupt , noch dazu in ein „Dritte- Welt- Land“ wagen oder können uns, die dies getan haben verstehen.
Nun, jeder Mensch hat das Recht darauf „Sein“ Leben zu leben. Wichtig ist primär, das dieser sein Glück findet.
Wie auch immer dies bei jedem Einzelnen ausschauen mag, wo auch immer es gelebt werden soll, wie auch immer man sich verändert, stets neue Herausforderungen sucht ist völlig irrelevant.
Man (oder ein jeder Mensch) sollte es doch ganz einfach akzeptieren & tolerieren, dem anderen sein Glück zu gönnen… so verrückt und unverständlich es auch zu sein scheint 😉 Leider ist dies jedoch nur selten der Fall.

image

Am vergangenen Freitagabend hieß es nun für uns alle Abschied zu nehmen von Btina, Yago & „klein“ Asterix, ebenso für die beiden Vierbeiner Wilma & Asterix, welche über den Zeitraum glücklicherweise Freundschaft geschlossen hatten.
Gemütlich bei Kerzenschein und eisgekühltem Bier wurde nach Dämmerung geschnackt bis die Augen schließlich müde wurden. In wenigen Stunden bereits sollte die Reise starten.
Da Btina & Yago in Paraguay nicht Ihren großen Traum verwirklichen können, ziehen sie nun weiter in Richtung Norden, mit dem vorläufigen Ziel Bolivien. Einen sehr informativen Blog hierzu findet man unter greentina.com.
Wir hatten eine ganz friedliche, sehr nette & entspannte Zeit miteinander, und wir wünschen Euch viel Glück und Erfolg bei der Suche nach „Eurem kleinen Paradies“.
Und wer weiß, bleibt es dann doch Bolivien für Euch?… werden wir uns ganz sicher eines Tages wiedersehen, sobald wir im Chaco zu Hause sind! Dann ist der Weg ein Kurzer 😉

4 Kommentare zu “Unsere Mieter reisen weiter

  1. Simone

    Wir durften die beiden und ihren Asterix ja kennenlernen und wir wünschen ihnen „Alles Gute “ für ihren neuen Lebensabschnitt. Auch euch beiden und Wilma wünschen wir für euer Vorhaben „Viel Glück“. Wir sehen uns hoffentlich bald wieder.

  2. Holger und Petra Niebusch

    Wir lesen mit wachsender Begeisterung Ihre Seite . Die nächsten “ bekloppten “ die auswandern , sind dann wohl wir . 2 Jahre planen wir jetzt schon unsere Auswanderung , 4 mal waren wir im Urlaub , in Aregua ! Von dort aus haben wir uns viel ansehen können , aber das planen haben wir aufgegeben . Wir haben festgestellt , daß sowieso alles anders kommt , als wie man es vorbereitet hat . Unsere Papiere sind eingereicht und sobald sie bearbeitet sind setzen wir uns in den Flieger und dann , ab in ein neues Leben . Gott sei Dank sind wir finanziell unabhängig , aber das mit der Planung sollte sich jeder Überlegen . Seine Angelegenheiten in Deutschland zu klären ist schon schlimm genug , Überall abmelden , alles andere kündigen , Hausrat aufgeben oder mitnehmen ? . Mann bekommt in Deutschland sowieso nichts mehr für seine Möbel , Für 15000 Euro eingerichtet , was hat mann uns angeboten ? 2500 Euro , für alles , kein Scherz , Deutschland ist eben Wegwerfgesellschaft . In Paraguay weiß man wenigstens sein Hab und Gut noch zu schätzen .

    1. Oliver

      Hallo, schön das Ihr auch bald den Schritt geschafft habt, aber auch hier:
      Lasst Euch Zeit bei Allem.
      Lasst Euch nicht von vielem Blenden, auch hier ist nicht alles Gold was glänzt.

      Viele Grüße Oliver

      1. Holger und Petra Niebusch

        Hallo Oliver ! Noch sind wir in Deutschland , daß nicht alles Gold ist was glänzt , wissen wir schon , schließlich waren wir schon ein paar mal dort , wenn man sich seine Träume erfüllen will , muß man handeln . Vielleicht klappt ja alles besser wie erwartet , wenn nicht können wir wenigstens sagen , Wir haben es versucht ! Lg Petra

Schreibe einen Kommentar zu Holger und Petra Niebusch Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Error: Access Token is not valid or has expired. Feed will not update.
This error message is only visible to WordPress admins

There's an issue with the Instagram Access Token that you are using. Please obtain a new Access Token on the plugin's Settings page.
If you continue to have an issue with your Access Token then please see this FAQ for more information.