Unsere Auswanderung

ITV (TÜV in Paraguay)

ITV (TÜV in Paraguay)

Nachdem wir uns die letzten 2 Jahre immer wieder um den ITV (TÜV in Paraguay) herum mogeln konnten (Grund dafür war eine unklare Gesetzeslage, welche zur Folge eine immer wiederkehrende Absetzung des Gesetztes hatte) mussten wir diesen Monat dort erscheinen. Wir müssen jährlich zum 30. Juni unsere KFZ Steuer auf der Gemeinde bezahlen, um die Habitilación zu erhalten. Dies ist jetzt auch bei uns in Paraguarí nur mit einer ITV Bescheinigung möglich. Auch soll das Fahren auf den hiesigen Ruta´s , sowie in der Hauptstadt Asunción ab August diesen Jahres nur mit gültiger Plakette möglich sein, oder aber man langt tief in den Geldbeutel bei so mancher Kontrolle.
Wir hätten natürlich, wie so mancher Paraguayer oder auch Deutscher in den Nachbarort fahren und dort die Steuer bezahlen können, da in Carapegua noch keine ITV Bescheinigung benötigt wird. Aber das waren uns die 116.000 Gs Gebühren und der eventuell daraus resultierende Ärger nicht wert.

Also fuhren wir gestern zum ersten Mal hier in Paraguay zum TÜV. Die ITV Station ist erst vor ein paar Monaten errichtet worden und ist meistens kaum besucht, wir feststellten.
Gestern, zum Montagfrüh waren 2 Autos vor uns. Nach dem ich einen Prüfer gefragt habe wie das Ganze abläuft, meinte er ich soll zur Kasse gehen, die Gebühr bezahlen und er holt dann mein Auto zur Kontrolle.

Da nur 2 Autos vor uns waren und sehr zügig gearbeitet wurde, ohne größere Tereré Pausen ;) kamen wir nach ca. 30 Minuten bereits an die Reihe. Die technische Überprüfung war ähnlich wie in Deutschland. Bremsen- Test, Stoßdämpfer- Test, Licht und Abgasuntersuchung. Ebenso eine Rüttelplatte und Sichtuntersuchung unter dem Auto.
Wie allerdings die Grenzwerte hier für das Bestehen sind, weiß ich nicht. Jedoch liegen diese sicher nicht so hoch wie in Deutschland, sonst würden hier auf einmal 90% der Fahrzeuge auf den Straßen fehlen :)

Nach Erhalt der Plakette und der Prüfbescheinigung gingen wir gleich zur Gemeinde um unsere KFZ Steuer zu bezahlen.

CIMG6550 CIMG6551 CIMG6554 CIMG6556

 

Rituelle Vorbereitungen

Rituelle Vorbereitungen. – Die Stadt Caacupé im Departament Cordillera, bereitet sich auf das grösste Jahres-Fest der katholischen Kirche in Paraguay vor. Im Vorfeld der Feierlichkeiten zu Ehren der „Wundertätigen Jungfrau von Caacupé” am 8.Dezember, wird allgemein auch schon von einer erhöhten Besucher-Anzahl bei den sonntäglichen Messen gesprochen. Auch in diesem Jahr erwartet die religiöse Gemeinschaft in Caacupé, zu den Feierlichkeiten am 8.Dezember, den Besuch von mehreren Millionen Pilgern aus dem In – und Ausland. Die wichtigsten Aktivitäten dieses rein katholischen Festes, beginnen bereits mit der sognannten Novene am Freitag, den 28.November. Die Novene ist eine in der römisch-katholischen Kirche verbreitete rituelle Übung, bei der bestimmte Gebete an neun aufeinander folgenden Tagen, immer wieder verrichtet werden. Diese Gebets-Übungen dienen den katholisch Gläubigen üblicherweise zur mentalen Vorbereitung auf ein großes Fest. Aber auch vor einer wichtigen persönlichen Entscheidung oder einem bevorstehenden wichtigen Lebensereignis, wird die Novene absolviert. (ABC)

Wir sind angekommen…

Gestern am 16.10.2007 ca 12.00Uhr Ortszeit sind wir in unserer neuen Heimat Paraguay angekommen.

CIMG2936.JPG CIMG2966.JPG CIMG3204.JPG

Die nächsten Tage wenn die ersten wichtigen Dinge erledigt sind und wir etwas zur Ruhe gekommen sind gibt es hier weitere ausführliche Berichte.

An dieser Stelle nochmal viele Grüße an unsere guten Freunde in der altenHeimat.

Bis Bald

Ela & Oliver 

(mehr …)

Unsere letzten Tage in Deutschland…

Der von uns so lang ersehnte Tag rückt mittlerweile immer näher, denn in genau 42 Tagen ist es bereits soweit Surprised…dann heißt es Abschied nehmen und ein Neues Leben wird für uns in Paraguay beginnen.
Trotz aller Vorfreude darauf, versuchen wir die verbleibenden Tage hier zusammen mit Familie & Freunden zu genießen, denn wer weiß wann und ob man sich einmal wiedersehen wird.
Die Wohnungsauflösung ist seit ein paar Tagen bereits voll im Gange, einen Teil der Möbel, auch das Motorrad, Fahrräder und eines der Autos sind schon verkauft worden.
Umzugskartons für die Seekiste werden diese Woche hier eintreffen, so dass wir dann so langsam aber sicher mit dem Füllen dieser beginnen können. Die Kartons werden dann in der letzten Septemberwoche hier abgeholt (genauer Termin dafür steht noch nicht), zu einer Spedition gefahren, wo die Seekiste beladen wird.
Anschließend haben wir noch die 140m2 Wohnung zu weißeln, doch mit Hilfe einiger Freunde sollte das auch kein Problem sein.
Ach ja, am 13.10. werden wir eine kleine Abschieds- und Geburtstagsfeier geben, auch die Einladungen dafür sind schon verschickt ;)
Nachdem uns durch  unsere Fluggesellschaft vor ca. 3 Wochen mitgeteilt wurde, das derzeit wohl überhaupt keine Tiertransporte nach Südamerika möglich sind, sind wir sehr froh für unsere Beiden Katzen ein geeignetes Heim gefunden zu haben.
Für Nelly haben wir über die Tierhilfe Augsburg ein neues, sehr nettes zu Hause gefunden, so dass es ein ganz klein wenig leichter fällt sie in 1 1/2 Wochen wegzugeben. Unser Kater Charly wird von Bekannten aufgenommen, wo es ihm ebenfalls gut gehen wird.

(mehr …)

Wir haben unseren Flug nun endlich gebucht!

Bald werden wir nun endlich nach langer Planung Deutschland verlassen und uns in Paraguay ein "neues" Leben aufbauen.

Wir fliegen mit der TAM von München aus über Paris und Sao Paulo nach Asuncion, so ist es uns möglich pro Person 2X 23kg Gepäck mitzunehmen.

Für unsere beiden Kätzchen wurden von der Fluggesellschaft aus ein Platz im Frachtraum reserviert, dennoch werden wir leider erst 3 Tage vor Abflug die Bestätigung dafür erhalten ;(

Daher versuchen wir schon jetzt ein neues zu Hause für die Beiden zu finden, da und das Risiko zu groß scheint, was sich allerdings als sehr schwierig herausstellt.

Unsere Seekiste (mit  einem Volumen von  2,6 Kubikmeter) wird  Mitte bis Ende September  hier in Augsburg  eintreffen, der genaue Termin steht noch nicht.

Da wir unseren gesamten Hausstand nicht mitnehmen werden, sind wir schon fleißig dabei so Manches  zu verkaufen, wie zum Beispiel einen Großteil der Balkonpflanzen, diverse Elektrogeräte, welche nicht mehr benötigt werden, Bücher, Schallplatten ect. Durch einige Flohmarktbesuche konnten wir schon allerhand Kruscht an Mann bringen und  nebenbei haben wir noch ein beachtliches Taschengeld verdient ;)

Seit einigen Wochen sind wir auch auf der Suche nach einem geeigneten Mietobjekt in Paraguay. Durch zahlreiche Immobilienseiten welche wir im Internet  finden konnten, hoffen wir das ein oder andere Haus zu finden welches unseren Vorstellungen entspricht, so das wir bei Ankunft im Oktober diese eventuell relativ kurzfrisrig  besichtigen können. Zu einer Immobilienfirma haben wir bereits Kontakt aufgenommen und sind so verblieben, das diese uns ab Ende September Objekte suchen und uns Angebote per Mail zusenden wird.

Auch von einigen Bekannten in Paraguay wurde uns hierbei Unterstützung angeboten, Danke nochmals dafür!

 

(mehr …)

Das Jahr unserer Auswanderung hat begonnen…

Da wir im Oktober diesen Jahres nicht ohne Nelly & Charly nach Paraguay übersiedeln werden, haben wir uns im Internet über die Impfpflicht für Katzen erkundigt. Fanden auch eine Liste mit zahlreichen Auflagen, dies jedoch wollten wir uns von der Botschaft in Berlin bestätigen lassen, ebenso schien es uns wichtig nachzufragen, ob ein eventuell vorgeschriebenes Zeitlimit der benötigten Impfungen vorliegen muss.

Nachdem ich die PY Botschaft in Berlin anrief konnte mir jedoch keiner fundierte Informationen meine Fragen betreffend geben, man verwies mich ganz einfach weiter an unseren Tierarzt. Diesen rief ich im Anschluss an, doch leider hatte auch er keine Kenntnisse über die Impfpflicht bei Einwanderung der Tierchen nach PY. Das Veterinäramt hier in Augsburg jedoch sollte unsere Fragen beantworten können. Die Damen auf dieser Behörde wiederum könnten uns "nur" Auskünfte erteilen, im Falle einer Wiedereinwanderung von PY nach Deutschland, nicht aber in unserem Falle. Die Botschaft in Berlin sollte jedoch geziehlt Auskunft geben können! Na toll, also rief ich da erneut an. Nach ewigem Warten in der Warteschleife, konnte ich dann dem gleichen Herren welchen ich schon vor über einer Stunde unser Anliegen mitteilte die gleichen Fragen noch einmal stellen. Diesmal jedoch bat er mich um ein wenig Geduld und teilte mir nach einigen Minuten folgendes mit. 

Katzen benötigen derzeit keinen Impfschutz bei Einwanderung nach Paraguay. Wir müssen allerdings von unserem Tierarzt ein Gesundheitszeugnis für die Beiden ausstellen lassen, dies muss dann vom Veterinäramt in Augsburg beglaubigt, und von der Botschaft in Berlin überbeglaubigt werden. Ach ja, ein Passfoto der Katzen muss auch in den Ausweis;) Das interessanteste jedoch ist, das diese Überbeglaubigung nicht älter als 10 Tage sein darf, wenn wir paraguayischen Boden betreten! Da bin ich schon jetzt gespannt ob wir das so umsetzen können, beziehungsweise ob die Behörden da mitspielen, nachdem diese ja bekanntlich auch hier in Deutschland nicht die schnellsten sind.

Die Grundimpfungen gegen Krankheiten wie Katzenseuche, Katzenschnupfen und Tollwut, sowie eine Wurmkur werden wir dennoch machen lassen, auch wenn dies nicht zwingend verlangt wird.

 

(mehr …)

Reisebericht 2006 ist fertig

Hallo Zusammen,

diesmal war Manuela schneller als im vergangenen Jahr. Der Reisebericht 2006 unserer Paraguay Reise vom 14.10. – 02.11. ist online. Zu finden ist er oben im

Menü unter “wir wollen weg”.

Ebenso ist die Bildergalerie mit über 800 Bilder unserer Reise aufgestockt worden. Die Bilder sind hier zu finden.

Nun wünschen wir Euch viel Spass beim lesen. Über Kommentare, Anregungen, Kritik oder einen Gästebucheintag würden wir uns sehr freuen.

Manuela & Oliver

CIMG0479.JPG

(mehr …)

Mittwoch, 01.11.2006

24Grad

Um 7Uhr bereits warf mich der Wecker aus dem Bett ;(
Da ich mir vorgenommen hatte, noch vor dem gemeinsamen Frühstück ein paar Runden schwimmen zu gehen, schaute ich nicht schlecht aus dem Fenster. Es regnete, na toll!
Dennoch lies ich mich nicht aufhalten, zog meinen Bikini an und drehte meine letzten Runden im  Pool. Es war noch immer herrlich warm gewesen, nur halt etwas nass von oben.
Nach dem Frühstück schien die verbleibende Zeit überhaupt nicht zu vergehen. 12Uhr ging unser Flieger, gegen 10.30Uhr wollten wir uns zusammen mit Carmen auf dem Weg zum Flugplatz machen.
Wir hatten keine Lust, weder auf den langen Flug, noch auf das „wieder nach Deutschland“ fliegen an sich.
Nach dem gemeinsamen Abschied von Familie Ruck samt allen Tierchen konnte es dann losgehen. Wir fuhren zum Airport, gaben unseren Leihwagen noch ab und bezahlten diesen. gaben unser Gepäck auf, zahlten die Flugplatzsteuer von 25$ pro Person und verabschiedeten uns dann auch von Carmen.
Wir flogen ohne weitere Komplikationen von Asuncion (mit einer Stunde Verspätung) zu einem kleineren Zwischenstopp nach Ciudad del Este, dann weiter nach Buenos Aires, wo wir allerdings dann 6h Aufenthalt hatten. Diese vergingen jedoch recht geschwind fanden wir Beide.
Gegen 22Uhr starteten wir nach Madrid, wo wir ca.14.30Uhr(MEZ) landeten. 2 1/2Stunden
später flogen wir dann schon in Richtung München, wo wir gegen 19.20Uhr bei nur 2Grad und leichten Schneeschauern ankamen ;(
Mittlerweile sind wir schon seit 10Tagen wieder hier im Lande, haben uns „notgedrungen“ wieder an den Klimawechsel gewöhnt, gehen fleißig unserer Arbeit nach und freuen uns nach wie vor sehr auf das kommende Jahr.
Unser Termin im Oktober 2007 Deutschland zu verlassen, steht mittlerweile fest, auch wenn wir erst im Frühjahr / Sommer des kommenden Jahres unseren Flug buchen werden.

Ich hoffe Ihr „alle“ hattet etwas Spaß und Freude beim Lesen unseres Reiseberichtes und dem Ansehen unserer neuen Urlaubsfotos!
Und vor allem für “Neueinsteiger“ die sich mit Paraguay befassen.. hoffen wir, Ihr konntet eventuell die ein- oder andere Information finden.

Alles Liebe Éla & Oliver

cimg0649.jpg

Dienstag, 31.10.2006

34 Grad

Unterwegs8.jpg Unterwegs6.jpg

Nach dem Frühstück und dem schon anfänglichen Kofferpacken ;( fuhren wir am Vormittag bei leichtem Nieselregen und nur 23Grad, unsere wohl letzte kleinere Tour in diesem Urlaub über das Töpferörtchen „Aregua“ ,wo wir noch ein paar Souvenirs für Freunde und die Familie kauften, nach „Ypacarai“, weiter nach „Caacupe´“, von da aus in das, so sagt man hier, sauberste Städtchen Paraguays, nach „Atyra“.

Atyra17.jpg Atyra14.jpg

Mittlerweile hatte es aufgehört zu regnen und die Sonne zeigte sich schon wieder. Durch die im Dunst liegenden hügeligen Palmenwälder gelingt es uns noch ein paar faszinierende Landschaftsaufnahmen zu machen. Auch der Blick auf den in Dunst gelegenen Ypacarai-See unter dicken Wolken bot uns ein perfektes Panorama.

Atyra7.jpg

„Atyra“ ist ein kleines, sehr ordentlich, gepflegtes Städtchen, doch wie sagt man so schön, „hier liegt wohl der Hund begraben“…

Atyra25.jpg Atyra27.jpg

 Pünktlich um 16Uhr trafen wir zu Kaffe und Kuchen wieder auf der Quinta Tiffany ein.
Rainer und Sebastian waren mittlerweile auch aus Argentinien zurückgekehrt.
Nachdem wir schließlich auch unsere restlichen Sachen gepackt hatten, verbrachten wir
also gemeinsam mit den Rucks  einen sehr schönen, langen, letzten Abend.
Carmen bereitete noch ein sehr gutes Abschiedsessen und Rainer mixte anschließend noch einen seiner leckeren Maracuja Cocktail. Sehr, sehr  lecker ;)

Montag, 30.10.2006

36Grad

Letzte Nacht begann es noch sehr heftig zu gewittern. Nachdem man es am Abend vor Schwüle kaum noch aushielt, begann es am späten Abend stark zu stürmen, zu blitzen und zu donnern.

Gewitter1.jpg Gewitter3.jpg

Gegen Mitternacht fiel dann endlich der lang ersehnte Regen für einige Stunden.
Als wir jedoch in der früh bei strahlendem Sonnenschein aufstanden, hatte es bereits schon wieder über 33Grad.
Da dies leider schon der vorletzte Urlaubstag war, beschlossen wir heute nichts zu tun und einen Großteil des Tages einfach zu relaxen.
Nach einem sehr ausgedehnten Frühstück fuhren wir gegen Mittag für 2h in Stadt, um noch ein wenig shoppen zu gehen, und den restlichen Tag verbrachten wir im Pool und beim Lesen in der Sonne.

Hier zeigen wir Euch noch ein paar nette, teilweise sehr schöne Mitbewohner, welche uns des öfteren begegnet sind ;)

Blattschneider3.jpg Echsen2.jpg

Eine Blattschneideameise während der Arbeit… Eine Echse, die erst von der Katze, anschließend von Oliver gejagd wurde…

Papageien1.jpg Gecko2.jpg

Wishbone, Penelope´und die beiden Papageien

Einer unserer zwei Gekos im Appartement..

Unterkunft9.jpg Insektenvernichter2.jpg

?? Eine der “fettesten” Gröten, welche sich nach Dämmerung vor allem in Poolnähe trafen ;(

Unterkunf-in-Luque18.jpg Unterkunf-in-Luque22.jpg

Der Tukan namens “Tucki”

Alba

Wespen1.jpg Wespen2.jpg

Ein Wespennest…

Unterkunf-in-Luque24.jpg cimg0651.jpg

Penelope´

(mehr …)

Sonntag, 29.10.2006

38Grad

Als wir in der Früh zum Frühstück erschienen, stand tatsächlich wie versprochen unser neuer Wagen vor dem Hause.

Villa-Florida23.jpg

Also brachen wir nach 8Uhr auf nach „Luque“, diesmal fanden wir von da aus den richtigen Weg in die Uni-Stadt „San Lorenzo“ und fuhren auf de Routa I weiter in Richtung Süden nach „Paraguari“.

CIMG0924.jpg Villa-Florida20.jpg Villa-Florida10.jpg Villa-Florida18.jpg

Hin und wieder stoppten wir um die traumhaft schönen Landschaften, Kirchen aber auch ganz einfach die Menschen sitzend vor Ihren Häuschen (natürlich beim Tetere trinken), Familienausflüge zu 5. auf dem Moped ;) oder die gesamte Familie samt Pferde und Hunde auf der Picup- Ladefläche fotografisch fest zu halten.

CIMG0923.jpg Villa-Florida11.jpg

Ca 10km hinter „Ita“ erreichten wir eine kleinere Ortschaft namens „Yaguaron“. Hier besichtigten wie die in den Jahren 1670-1720 von Guarani-Indianern aus Holz erbaute „Iglesia de Yaguaron“, eine der schönsten Kirchen Paraguays. Wirklich sehr sehenswert!

Yaguaron1.jpg Yaguaron5.jpg Yaguaron2.jpg Yaguaron7.jpg

Nach weiteren 15km führte uns der Weg nach „Paraguari“, von da aus fuhren wir weiter über „Roque Gozalez de Santa Cruz“ und „Caapucu“ nach „Villa Florida“.
Eine wunderschöne Flusslandschaft des Rio Tebicuary erstreckte sich über einige Kilometer lang.

Villa-Florida2.jpg Villa-Florida26.jpg Villa-Florida25.jpg Villa-Florida28.jpg

Wie wir erfahren haben, gilt diese Region als großes Anglerparadies, wo der Kampffisch Dorado mit Hochseeangelgeräten gejagt wird.
Auch hier kann man zahlreiche Fischrestaurants finden, die recht einladend aussahen, allerdings waren wir Beide noch vom Frühstück gesättigt und fuhren somit wieder zurück.

Villa-Florida38.jpg Villa-Florida40.jpg Villa-Florida16.jpg

Nach 16Uhr trafen wir dann wieder bei noch immer über 38 Grad Temperatur in „Luque“ ein. Nach einer kleinen Erfrischung im Pool beschloss Oliver sich für ½ h etwas aufs Zimmer zu legen, da er schon während unseres Ausfluges leichte Kopfschmerzen bekam. Nachdem über 2 1/2 h vergangen waren, machten wir uns alle so langsam Sorgen über den Guten.
Nach mittlerweile über 3 h erschien Oli dann kreidebleich im Garten. Auch wenn er es bis dahin noch nicht wahrhaben wollte, er hatte wohl einen kleinen Hitzeschlag bekommen, dessen waren wir uns sicher.

(mehr …)

Samstag, 28.10.2006

38Grad

Schon um 7.20Uhr hieß es aufstehen, frühstücken, um bei noch einigermaßen angenehmen Temperaturen auf den `Petirossi-Markt` nach Asuncion zu fahren.
Bereits 8.30Uhr zeigte das Thermometer schon 33Grad an!

Trotz des zahlreichen Angebotes an allen nur erdenklichen Waren, von sämtlichen Textilien, Schuhangeboten, Schmuck, zahlreichen Handy- und CD Ständen, Sonnenbrillen bis hin zu Obst und Gemüse, allerhand Gewürzangeboten und vielem mehr, schlenderten wir von einem Verkaufsstand zum Nächsten.

Petirossi-Markt15.jpg Petirossi-Markt27.jpg Petirossi-Markt9.jpg Petirossi-Markt14.jpg

Natürlich bekam man, wie auch schon im vergangen Jahr als wir den Einkaufsmarkt besuchten, kleine Tierchen wie Schuldkröten, Papageis, Uhus, Äffchen und Küken angeboten.
An jeder noch so kleinen Ecke werden einem Grillwürstchen, Hamburger nach Paraguay-Art ;) oder auch verschiedene Süßspeisen angeboten.
Sehr angenehm ist es, sich in aller Ruhe alles ansehen zu können, ohne das einem jeder Händler seine Waren aufschwatzen mag, wie man das sehr oft auf osteuropäischen Märkten erleben muss.
Der `Petirossi- Markt`, auch `Mercado-Cuatro` genannt, hat schon seinen besonderen Flair. Man sollte es wirklich nicht versäumen bei einem Aufenthalt in Asuncion auf die Fahrt dahin zu verzichten.

Petirossi-Markt1.jpg Petirossi-Markt12.jpg

Petirossi-Markt11.jpg Petirossi-Markt6.jpg

Für etwas empfindlichere Menschen, wäre es dennoch ratsam, einen Besuch der Fleischhalle zu vermeiden, zumindest bei Temperaturen von über 30Grad ist dies nach wie vor, meiner Meinung nach, nicht all zu angenehm.Mittlerweile ist es nach 12Uhr und wir fuhren weiter nach „Roque Alonso“ zum Rio Paraguay um unser Abendmahl am Flussufer zu kaufen.

Fischkauf18.jpg Fischkauf22.jpg

Im letzten Jahr fand man hier nur drei alte Holztische, welche als Arbeitsplatz der Fischverkäuferinnen dienten. Mittlerweile wurden allerdings massiv geflieste Tische incl. Wasseranschluss erbaut.

Fischkauf12.jpg Fischkauf2.jpg

Auch drei neue Fischrestaurants haben in unmittelbarer Nähe eröffnet und bieten leckere, frische Fischspezialitäten an. Wir kauften einen 4,5kg schweren Surubi-Fisch, für nur umgerechnete 15€! und fuhren zurück nach „Luque“.

Fischkauf6.jpg Fischkauf20.jpg

Kurz vor dem Ziel begann unser Auto jedoch seinen Geist aufzugeben, hopsend schafften wir es dennoch zum Glück bis nach Hause.
Carmen telefonierte gleich mit den Herren der Autovermietung vom Airport. Alles schien problemlos zu sein, nach 16Uhr könnten wir den Leihwagen vorbeibringen und bekämen einen anderen.
Mittlerweile stiegen die Temperaturen auf über 38Grad an, daher war an diesem Tag nur noch Poolvergnügen und faulenzen angesagt ;)
Zur vereinbarten Zeit fuhren wir dann schließlich, noch immer hopsend, gemeinsam zum Airport, wo uns sehr freundlich mitgeteilt wurde, dass an diesem Tage doch kein Auto mehr frei wäre. Erst am kommenden Tag könnten wir einen neuen Leihwagen bekommen ;(
Supi, wir wollten eigentlich gleich Sonntagmorgen nach „Villa Florida“ aufbrechen, jetzt durften wir gespannt sein ob das wohl auch klappen würde?!
Carmen verhandelte noch etwas energisch mit dem Vermieter, bis Sie sich einigten, das am kommenden Tag um 6Uhr der Wagen auf der Quinta Tiffany für uns bereit stehen wird. Nun waren wir alle sehr gespannt ob dies auch so sein wird…

(mehr …)