zulassung

Erfahrungen aus unserem Leben in Paraguay

Man sollte meinen, dass wir seit einigen Tagen schon mit einem nun endlich zugelassenen Auto fahren können. Wie ich bereits vor einigen Tagen geschrieben hatte, wurden wir vergangenen Freitag darüber informiert, dass unsere Unterlagen incl. der Kennzeichen beim hiesigen Notar zur Abholung bereit liegen.
Zunächst gab es die Forderung des Notares nach einer nochmaligen Zahlung von 600.000Gs (dies entspricht ca. 100€) bei Abholung. Da der Fehler, der unkorrekt gelesenen Ziffer nicht unser Verschulden gewesen ist, sehen wir eigentlich nicht ein, für deren Schlamassel zahlen zu müssen.
Der Vorbesitzer des Wagens befindet sich seit wenigen Tagen nun in Deutschland, so dass man es um einiges einfacher hat, uns dieses Geld abzuknüpfen.
Doch hierbei ist noch nicht das letzte Wort gesprochen…
Wir waren gestern Vormittag bei dem Herrn Livieres, welcher und höchstpersönlich in Empfang nahm.
Er bat uns um etwas Geduld, und teilte uns dann nach kurzer Wartezeit mit, das bisher lediglich ein Eintrag unserer Zulassung vorgenommen wurde, doch weder die „grüne Karte“ noch die Kennzeichen zum mitnehmen vorliegen würden. Die Unterlagen der Señora seien auch noch nicht bearbeitet. Es täte Ihm leid. Wir sollten uns am Nachmittag nochmals telefonisch mit seinem Büro in Verbindung setzten, da dann seine Mitarbeiterin welche an unserem speziellen Fall arbeitet, im Hause sei.
Wir konnten es nicht glauben. Es ist für einen in Deutschland aufgewachsenen Menschen auch in keinster Weise nachzuvollziehen, was sich in den Köpfen der Menschen hier abspielt. Der Eine schreit „Hüh“ der Andere „Hott“… und das ganze scheint hier auch noch als ganz normal eingestuft zu werden. So ist es eben, hier in Paraguay… und wir werden damit leben müssen. Ich bin schon eifrig am Lernen was dies betrifft.
Man kann nur froh sein, das es momentan nur um eine einfache Autozulassung geht und nicht um lebenswichtigere Dinge.
Durch das Telefonat am Nachmittag konnte erneut niemand eine fundierte Auskunft gebe, doch man wollte uns zurückrufen, was jedoch nicht geschah…

Zulassung für unseren Nissan

Nach knapp 9 Monaten scheint es nun endlich geschafft zu sein. Wir bekamen heute die Info, dass unsere Autopapiere im Büro des Notares zur Abholung bereit liegen.

Nein, es ist bei weitem nicht so, dass das Notariat nach all dem Ärger der letzten Monate uns dies persönlich mitteilte. Eine nette Mitarbeiterin der Deutschen Botschaft (da wir ja ein ehemaliges Botschaftsauto fahren) kümmerte sich emsig um unseren sehr speziellen Fall, indem sie alle 2 Tage die Damen des Notares anrief, immer und immer wieder nachfragte, wann nun endlich wir die Zulassung bekommen würden.
Übrigens handelt es sich hierbei, um das Notariat des Señor Livieres in Asunción, welcher nach unseren bisherigen Erfahrungen, unserer Meinung nach in keinster Weise weiter vermittelbar ist.
Aber… die Papiere sind nicht ganz vollständig, es fehlen noch immer die der Señora, welche man wohl leider vergessen habe. Man „versichert“ uns allerdings, dass bis kommenden Mittwoch, also in 5 Tagen auch diese fertig seien.
Die bisher gezahlten Strafgebühren in diversen Polizeikontrollen, wegen Fahrens ohne Nummernschild, können wir uns natürlich sonst wohin…, das interessiert absolut niemanden.

Error: Access Token is not valid or has expired. Feed will not update.
This error message is only visible to WordPress admins

There's an issue with the Instagram Access Token that you are using. Please obtain a new Access Token on the plugin's Settings page.
If you continue to have an issue with your Access Token then please see this FAQ for more information.