Zeitumstellung

Zeitumstellung. – Am Sonntag den 9. März soll die Uhrzeit umgestellt werden. Um die Uhrzeit der Wintersaison anzupassen, wird die Uhr um 60 Minuten zurückgestellt. Die Änderung der Uhrzeit wurde mittels eines Dekrets des Staatspräsidenten festgelegt. Die Entscheidung diesbezüglich war zuvor von einem Inter-institutionellen Ausschuß debattiert und abgestimmt worden. Dem Ausschuß gehörten jeweils ein Vertreter des Innenministeriums, des Ministeriums für Öffentliche Bauten und Kommunikation, des Erziehungsministeriums, des Justiz und Arbeitsministeriums, sowie der Nationalen Stromverwaltung Ande an. (lanacion)

Abendlicher „Tierbesuch“

Gestern Abend saßen wir nach dem Abendessen bei unserem Cappuccino als wir aus Richtung Pool etwas kreischen hörten und aus dem Augenwinkel an der Mauer etwas fallen sahen.
Nachdem wir Emmy davon abhalten konnten sich gleich auf den Gast zu stürzen, haben wir das Tier einmal näher betrachtet und überlegt was dies wohl sein mag.
Nach heutiger Recherche im Internet habe ich herausgefunden, das dies eine Opossum Art ist (auch als Beutelratte bekannt).
Ich habe das Tier dann mit unserem Poolkescher aufgenommen, in meinen Papierkorb verfrachtet und es am Nachbargrundstück wieder ausgesetzt.

Besuch in einer deutschen Konditorei in Asuncion

Nach unserem Spanisch Unterricht am Vormittag genossen wir, nach den letzten Regentagen das warme Sommerwetter und hielten 2 Stunden Siesta am & im Pool. Oliver hatte dann die spontane Idee die uns empfohlene deutsche Konditorei „Old Germany“ in Asuncion aufzusuchen. Da angekommen, waren wir ganz überwältigt von den ganzen Leckereien, welche es dort zu kaufen gibt.
Von verschiedenen Eis und Sahnetorten, Blätterteiggebäck, Obstkuchen- und Torten bis hin zu Brezn war die Auswahl sehr groß. Zu unserer Überraschung wurden wir auch in unserer Muttersprache bedient 😉
Wir kauften 2 große Stück Käsekuchen, 2 Stück Pflaumenkuchen und 4 Brezn, zahlten hierfür umgerechnet 3,80€!
Ich befürchte unser Weg wird nun des Öfteren an der Konditorei vorbei führen, denn die Sachen schmeckten super lecker…

CIMG4361.JPG CIMG4359.JPG CIMG4358.JPG

Reinigung unseres Nachbargrundstückes

Am Freitagmorgen glaubten wir unseren Augen nicht zu trauen. Zwei Herren versuchten das Tor des stark verschmutzten und leerstehenden Grundstückes neben uns zu öffnen. Als Ihnen dies nicht glückte kletterten Sie über den Zaun, welcher (aus Sicherheitsgründen) ringsherum mit Glasscherben verziert ist und öffneten das Eingangstor von innen mit einem Bozenschneider. Anschließend machten Sie sich an die Arbeit das gesamte Anwesen, mit einer Machete in der Hand zu Säubern. Hin und wieder sah man während der 4h einen Pferdekutscher halten, welcher zahlreiche Glasgegenstände entsorgte, aber auch herumliegende Eisenteile wurden entfernt. Die Holz und Grasabfälle liegen leider noch immer dort, auch konnten uns die Jungs nicht sagen, ob und wann diese Brutstelle nebenan desinfiziert wird. Wir hoffen allerdings dass dies bald geschehen wird…
Bereits unser Vermieter Mr.Angel versuchte seit Monaten schon dies zu erreichen, da jedoch der Besitz einem hiesigen Rechtsanwalt gehört, welcher kein Interesse an der Säuberung zu haben schien, blieb es bisher verwahrlost.
Durch die derzeitige Gelbfieber und Dengue Lage, vor allem im Raum Asuncion werden jedoch von den Gemeinden aus diverse Anwesen gereinigt und anschließend fumigiert, um die Aedes aegypti (Gelbfiebermücke) und Aedes albopictus (Asiatische Tigermücke) zu bekämpfen, welche Beide Überträger des gefährlichen Virus sind.
Auch an verschiedene Krankenkassen, wie die „Asismed“ beispielsweise, kann man verwahrloste Grundstücke melden, welche dann fumigiert werden.

Hier ein paar Eindrücke vor und nach der Aktion…

CIMG4280.JPG CIMG4264.JPG CIMG4274.JPG CIMG4273.JPG CIMG4269.JPG CIMG4326.JPG CIMG4292.JPG CIMG4309.JPG CIMG4334.JPG CIMG4314.JPG CIMG4318.JPG CIMG4324.JPG CIMG4325.JPG CIMG4329.JPG CIMG4340.JPG CIMG4345.JPG