Konstanter Strom-Preis versprochen

Asuncion: Konstanter Strom-Preis versprochen. – Der Strompreis soll vorläufig nicht angehoben werden. Das versicherte der Vorsitzende der ANDE – Sixto Amarilla gestern – nach einer Sitzung mit Staatspräsident – Fernando Lugo. Während der Sitzung war unter anderem auch über die technischen Umstände bei der Termin-Wahl – zur Umstellung auf die Sommer-Zeit – gesprochen worden. Amarilla informierte den Staatspräsidenten auch über die Reparatur und Wartungsarbeiten, die nach den letzten grossen Stürmen an den Stromleitungen in Ostparaguay durchgeführt worden sind. Vor allem die Departamente Concepcion und San Pedro waren von schweren Stürmen heimgesucht worden, wodurch zahlreiche Strom-Masten abgeknickt worden waren. Bezugnehmend auf den Stromtarif erklärte der Ande-Chef, dass die Stabilität des Dollars, sowie die Vertragsregelung von Itaipú es der Regierung erlaubten, den Strompreis weiter auf den momentanen Tarif zu halten. Amarilla versprach, daß für das kommende Jahr kein Anstieg des Stromtarifs vorgesehen sei. (abc)

Wann kommt die Sommerzeit?

In Paraguay gibt es im Moment ein Hin und Her was die sommerzeit betrifft. Als ob es nichts wichtigeres gibt 🙂

Asunción: Vorverlegter Sommer-Zeit-Beginn. – Die ursprünglich für den 19.Oktober angekündigte Sommerzeit-Umstellung in Paraguay, ist vorverlegt worden. Wie die offiziellen Regierungs-Vetreter heute verkündeten, werden die Uhren nun schon am kommenden Wochen-Ende der Sommerzeit angepasst. Auf Anordnung der Regierung werden die Uhren am kommenden Samstag um 24 Uhr auf 1 Uhr vorgestellt. (UH)

Asuncion: Sommerzeit-Beginn wird erneut verlegt. – In Paraguay sollen nun doch – wie zu Beginn geplant – am 19. Oktober die Uhren um eine Stunde vorgestellt werden. Das teilte heute der ANDE-Vorsitzende – Sixto Amarialla mit. Wie er sagte, wurde dieser Entschluß in einer heutigen Sitzung mit Staatspräsident, Fernando Lugo gefasst. Erst gestern früh hatten alle Medien landesweit verkündet, das die Zeitumstellung auf den kommenden Samstag vorverlegt worden sei. Der Vorsitzende der Nationalen Stromgesellschaft erklärte, dass alle technischen Einrichtungen bereits auf den 19. Oktober als Sommer-Zeit-Beginn programmiert worden seien. Dieses nun umzuändern sei nicht nur problematisch, sondern auch teuer. Somit wird der Sommerzeit-Wechsel zum ursprünglich vorgesehenen Termin stattfinden. Am 19. Oktober um Null Uhr, werden dann alle Uhren um eine Stunde vorgestellt. (Lanacion)

Neuer Termin zur Durchführung der Rally

Neuer Termin zur Durchführung der Rally. – Mittels eines Kommuniques hat der Touring- und Automobilclub einen neuen Termin zur diesjährigen voraussichtlichen Durchführung der Ralley Transchaco bekanntgegeben. Demnach könnte das Autorennen vom 17.-19. Oktober stattfinden. Ursprünglich war die 35. Ausgabe der Trans Chaco Rally für die Tage vom 27.-29. September geplant gewesen. Aufgrund eines technischen Berichtes von Seiten des Umweltsekretariats wurde das Event für die Tage jedoch suspendiert. Die Begründung dafür war, dass durch das Autorennen die Arbeiten, die von Seiten des Nationalen Notstandssekretariats im Chaco durchgeführt wurden, behindert würden. Nach mehreren Sitzungen hatte das Umweltsekretariat dem Touringclub die Umweltlizenz zur Durchführung des Automobilwettbewerbs entzogen. Der Touringclub seinerseits hat nun erneut eine Audienz verlangt, um die Lizenz wiederzuerlangen. Diese Sitzung soll am kommenden Dienstag, den 7. Oktober in Mariscal Estigarribia stattfinden. Wie aus Zeitungsangaben weiter verlautet, garantiere die Durchführung der Sitzung jedoch noch nicht, ob die Ralley tatsächlich durchgeführt werde. Die Organisatoren seien jedoch davon überzeugt, dass sie die Genehmigung erhalten würden und hätten daraufhin bereits einen Termin zur Durchführung bekanntgegeben, hieß es weiter. (lanacion)

Expo Tobatí 2008

Expo Tobatí 2008. – Die Stiftung Tobatí bereitet sich auf ihre jährliche Ausstellung vor. Die Expo Tobatí findet vom 24. Oktober bis zum 9. Novemter statt. Die bekannte Messe wird bereits seit 22 Jahren durchgeführt. In der sogenannten Villa Artesanal, dem Zentrum der Künstler und Hersteller verschiedener Handarbeiten, werden das ganze Jahr hindurch Keramikartikel, geschnitzte Holz-Kunst und -Möbel ausgestellt und verkauft. Einmal im Jahr wird dann auch die traditionelle Messe eröffnet. Das Ziel der Stiftung ist auch, die Produktion der Töpfer aus Tobatí durch die Messe bekannt zumachen. Die Stadt befindet sich im Departament Cordillera, etwa 63 Kilometer von Asuncion entfernt. (abc)