Villeta, südlich von Asunción

Seit einigen Wochen planen wir nun schon die Fahrt nach Villeta. Vergangenen Samstag haben wir es dann endlich geschafft und uns das kleine Städtchen ca. 35km  südlich von Asunción etwas näher betrachtet.

CIMG7937.JPG CIMG7934.JPG CIMG7939.JPG CIMG7940.JPG

Wir entdeckten eine sehr gepflegte, kleinere  Ortschaft, direkt am Rio Paraguay gelegen. Jedoch schien uns Villeta menschenleer zu sein, was allerdings auch an der frühen Nachmittagszeit gelegen sein kann.

CIMG7943.JPG CIMG7944.JPG CIMG7950.JPG CIMG7961.JPG CIMG7962.JPG CIMG7967.JPG CIMG7968.JPG

Einige Fischlokale wirkten sehr einladend, jedoch war es für uns zu früh um uns den Magen vollzuschlagen.

                               CIMG7958.JPG

Weiter führte uns der Weg über Guambaré  und  San Lorenzo zurück nach Luque.

Änderungen des Abhebelimits wurden zurückgezogen!

Das zu Jahresbeginn neu beschlossene Abhebelimit an EC Automaten sorgte bei einem Großteil der hier lebenden Europäer für allerhand Wirbel und Ärgernis.

Vielleicht dank der eingegangenen Beschwerden ist es mittlerweile jedoch wieder möglich, den einmaligen Betrag von 3.000.000Gs an Geldautomaten abzuheben für die übliche Bankgebühr von 25.000Gs

Schaun wir mal, wielange das so bleiben wird…

Besuch bei Dr. Otto Heinichen

Gestern war es wieder einmal soweit, zusammen mit Wilma fuhren wir nach Luque in die Tierarztpraxis von Dr. Otto Heinichen um sie impfen zu lassen.

CIMG7912.JPG

CIMG7911.JPG
Wilma ist mittlerweile schon 10 Monate alt und trägt ein stolzes Gewicht von 24 kg.

IMG_0057

Vor wenigen Wochen war unsere Hundedame zum ersten Mal läufig gewesen, daher mussten die Impftermine vorerst verschoben werden.
Nach einer gründlichen Untersuchung mit einer überaus liebenswürdigen, verschmusten Art, welche Dr. Otto immerzu anwendet, um die Angst des Hundes zu mindern, was Ihm bisher auch immer bestens gelang,  wurden die Impfungen injiziert, anschließend noch die Ohren gereinigt und fertig waren wir schon.

CIMG7907.JPG CIMG7910.JPG CIMG7909.JPG

Am Abend gab es dann noch eine Spielrunde mit einem alten Freund namens Hennes.

CIMG7918.JPG CIMG7917.JPG CIMG7922.JPG

Beide tobten bis zur Erschöpfung, es war wunderbar anzusehen…

CIMG7923.JPG

„Bothrops diporus“

Nach einigen Recherchen sind wir der  Annahme es handelte sich um eine „Bothrops diporus“, eine Vipernart, welche äußerst  aggressiv und hochgiftig ist. Ihr paraguayscher Name übrigens ist „kyryry’o“ oder besser bekannt unter „jarará“.

yara-chica-bothrops-diporus

Ihr Vorkommen erstreckt sich über Brasilien, Argentinien, Uruguay sowie Paraguay.

Mehr Infos hierzu könnt Ihr über Wikipedia erfahren.