Mit den Mauern wird begonnen

Nachdem letzte Woche din Bodenplatte gegossen wurde, konnten unser Grundriss aufgezeichnet werden.
Am Folgetag wurde mit dem Mauern begonnen. Vorher wurde die Bodenplatte wo die Mauern hin kommen mit Teer bestrichen als zusätzliche Feuchtigkeitssperre.

IMG_0833 IMG_0829

Die Aussenmauern werden doppelt gemauert, die Innenwände einfach.

IMG_0832 IMG_0834

Alle Wände die auf Sicht gemauert werden bekommen die roten Steine. Mauern die später verputzt werden bekommen die weissen Steine.

IMG_0836

Das auf Sicht Mauern ist ein Zeitaufwendige Arbeit, da die Steine alle exakt ausgerichtet sein müssen. Ebenso müssen die Zementfugen alle die gleichen Masse haben.

IMG_0839 IMG_0840

Fussballspieler auf Briefmarke zu finden

Fussballspieler auf Briefmarke zu finden. – Der paraguayische National-Fussballer, Arsenio Erico, wird auf Briefmarken verewigt. Die regierungsinterne Presse IPParaguay berichtete, dass das Bild des Fussballspielers, in Argentinien auch „der Jongleur“ genannt, auf den Rat seines Filmberatungsteams hin auf zwei verschiedenen Briefmarken erscheinen soll. Die erste Auflagenhöhe liegt bei 25 tausend pro Briefmarke. Die Marken haben einen Wert von je 1 tausend und 700 Guaranie. Arsenio Erico ist ursprünglich aus Paraguay. Hier begann auch seine Fussballkarierre in der Mannschaft der Nationalelf. Seinen eigentlichen Karrierehöhepunkt habe er aber erst in der argentinischen Unabhängigen Mannschaft von Avellaneda erreicht, so der Bericht. Die Herausgabe der Briefmarke ist für morgen gegen Mittag geplant. Sie findet im Saal der Abgeordnetenkammer statt. Die Herausgabe dieser Marke sei eine Anerkennung an den verstorbenen Fussballspieler, hiess es zur Erklärung. (ipp)

Unternehmen bietet Naturreserve an

Unternehmen bietet Naturreserve an. – Das Unternehmen Agroganadera Yaguareté hat dem paraguayischen Staat ein Waldgebiet als künftige Naturreserve angeboten. Das Waldreservat besteht aus zirka 27,5 tausend Hektar und gehört zum Gebiet der Ayoreo Totobiegosode und des Indianerinstitut INDI. Es ist Teil eines insgesamt 78,5 tausend Hektar grossen Gebietes in Puerto Casado. Wie Ana María Macedo vom paraguayischen Netz für Konservierungen von Privatländereien, gegenüber der Zeitung mitteilte, werde ihre Organisation eine Studie auf dem Naturreservat errichten, um das Angebot zu überprüfen. Der Eigentümer des Naturreservats biete dieses Landstück als Gegenleistung zu den von ihr verrichteten Arbeiten im Chaco an, erklärte Macedo. Sollte ein Vertrag auf dauerhafte Naturreservierung angenommen werden, werde das Unternehmen Agroganadera Yaguareté dem Staat gegenüber haftbar gemacht für jeglichen Pflanzen- oder Tierdiebstahl, der in diesem Reservat begangen werde. Den Staat koste das Naturreservat kein Geld. Der Eigentümer hingegen müsse Personal anstellen, das die Kontrollen in den Naturgebieten übernehme. Um diese zu finanzieren, müssten spezielle Fonds errichtet werden. Paraguay hat Zeitungsangaben zufolge 188 Privatreservate auf einer Gesamtfläche von nahe an 300 tausend Hektar. Diese Fläche könne abgesichert, geschützt und unter Kontrolle gesetzt werden. Die Organisation Paraguayisches Netz zur Konservierung von Privatländereien besteht aus einer Vereinigung ebendieser Naturreservat-Eigentümer. Auf diese Weise verpflichtet sich nicht nur der Staat, sondern auch der Privatsektor, das paraguayische Ökosystem zu erhalten und zu unterhalten. (abc)

Frau aus Caacupé feiert 104-jähriges Geburtstag

Frau aus Caacupé feiert 104-jähriges Geburtstag. – Im Staatviertel Loma de Caacupé, umgeben von Familienangehörigen, Nachbarn, Enkelkinder und Urenkel, feierte Frau María Albina Arana, ihr 104. Lebensjahr. Sie wurde am 15. Dezember des Jahres 1905 in Villa Serana geboren. Die Frau, die ein Jahrhundert schon bestanden hat, hat acht Kinder geboren. María hat über Jahre, seit ihrer Jugendzeit, als Hebamme gearbeitet. Besonders in der Zone der Kompanie Cabañas de Caacupé. Auch wenn ihr Hörsinn mit den Jahren angriffen wurde, ist die alte Frau noch aussergewöhnlich stark, denn sie hatte noch nie die Notwendigkeit eines chirurgischen Eingriffes und nicht einmal hat sie wegen einer ernsten Krankheit sich ärztlicher Behandlung unterziehen müssen. (UH)

Fundament: Bodenplatte wird gegossen

Diese Woche war es soweit. Es wurde nun endlich die Bodenplatte gegossen. Dazu kam von einer anderen Baustelle ein zweiter Trupp mit einer zweiten Betonmischmaschine. Somit war gewährleistet das die Platte in einem Guss bis Abends fertigestellt werden kann.

101_3379 101_3384 101_3385

Die Platte wurde von Aussen nach Innen gegossen.

101_3395 101_3406

Über die vorher verlegten Leisten wurde der Beton eben gezogen.

101_3388 101_3411

Zum Schluss wurden die Leisten entfernt, die Spalten auch mit Beton verfüllt und aussen die Spuren des Giessens entfernt.

101_3426 101_3421

Hier ein paar Zahlen:
Mischungsverhältnis: 1 Zement – 4 Trituada (eine Art Kies) – 3 gewaschener Sand (1-4-3)
Stärke der Bodenplate ca. 17 cm
Fläche ca. 152 qm
Das entspricht ca. 26 Kubikmeter Beton, dafür wurden 156 Sack Zement verbraucht.

101_3408 101_3391

Alle Bilder des Arbeiten am Fundament.