In Asunción wird in der kommenden Woche ein neues Hotel eröffnet werden

In Asunción wird in der kommenden Woche ein neues Hotel eröffnet werden. Es handelt sich um das Hotel Ibis. Dieses befindet sich nur einige Meter vom Sheraton-hotel entfernt. Es soll am kommenden 1. September offiziell eröffnet werden. Es ist neben dem Sheraton das zweite Hotel einer internationalen Hotelkette in Paraguay. Wie der Geschäftsführer, Federico Lozano gegenüber der Presse informierte, sollen die Zimmer in der ersten Woche nach der Eröffnung zu Promotionspreisen angeboten werden. Die normalen Tarife für eine Übernachtung in dem Hotel werden in der Woche 69 Dollar und an den Wochenenden 59 Dollar betragen. Damit sollen Personen angespornt werden, an den Wochenenden nach Asunción zu reisen und in dem Hotel zu übernachten. Mit dem Bau dieses Hotels war im März 2009 begonnen worden. Die gesamte Investition belief sich auf etwa 6,5 Millionen Dollar. Das Hotel verfügt über 120 Zimmer. Ibis ist mit rund 850 Hotels und mehr als 100 tausend Zimmern in 43 Ländern europäischer Marktführer und weltweit eine der größten Ketten in der Economy-Hotellerie. Die 1974 eingeführte Hotelmarke bietet an allen Standorten eine gleichbleibende Qualität von Übernachtung und Service zum bestmöglichen Preis-Leistungsverhältnis. Seit 1997 ist die Ibis Servicequalität ISO 9001-zertifiziert. Ibis ist überdies führend im Engagement für die Umwelt: Die Umweltzertifizierung ISO 14001 erhielten weltweit bereits mehr als ein Drittel aller Ibis Hotels. (uh)

Das Wirtschaftsklima in Lateinamerika hat im Juli sein höchstes Niveau erreicht

Das Wirtschaftsklima in Lateinamerika hat im Juli sein höchstes Niveau erreicht. Wie die Zeitung Ultimahora informierte, wird in den Ländern Lateinamerikas zur Zeit das beste Wirtschaftsklima der letzten 10 Jahre registriert. Dieses gilt besonders auch für Paraguay, wie aus einem Bericht des Zentrums für Wirtschaftsstudien in Brasilien, sowie dem Institut für Wirtschaftsforschung der Universität von München Deutschland, hervorgeht. Neben Paraguay verzeichnen auch Argentinien, Chile und Mexiko derzeit ein bedeutendes Wirtschaftswachstum und einen Anstieg des Wirtschaftsklima-index. So wurde in diesem Jahr seit Januar ein allmähliches Wirtschaftswachstum verzeichnet, nachdem im vergangenen Jahr eine weltweite Wirtschaftskrise verzeichnet worden war und die Konjunktur ihr niedrigstes Niveau der letzten Jahre erreicht hatte. Es werde erstmals seit Juli 2007 ein Wirtschaftsboom in diesen Ländern verzeichnet, hieß es. Für die nahe Zukunft sei jedoch wieder mit einem leichten Rückgang des Wirtschaftswachstums zu rechnen, hieß es. (uh)

Die Regierung bemüht sich um die Beschaffung von Computern für die nationalen Schulen

Die Regierung bemüht sich um die Beschaffung von Computern für die nationalen Schulen. Wie der Erziehungs-Minister, Luis Riart, ankündigte, soll bis zum Jahr 2013 ein Computer je zwei Schülern zur Verfügung stehen. Gegenwärtig müssen sich 185 Schüler einen Computer teilen. Die Regierung wurde eine Kommission gegründet, die sich mit dieser Aufgabe befassen soll. Während eines Besuches in der Schule „Solar de Artigas“ lobte Riart den großen Erfolg von „Plan Ceibal“, einem Programm von der uruguayschen Regierung, das ebenfalls zum Ziel hat, Schülern Zugang zu den informativen und kommunikativen Medien zu bieten. Riart hob außerdem hervor, dass in einigen Schulen bereits mit dem Modell gearbeitet wird, welches das Erziehungs-Ministerium mit der Unterstützung der uruguayschen Regierung einführen möchte. Auf Landes-Ebene haben bisher jedoch weniger als fünf Prozent der Bildungsstätten Zugang zu Internet. (ABC Color)

Die zwei wichtigsten Flughäfen des Landes erhalten ihre eigenen Löschfahrzeuge

Die zwei wichtigsten Flughäfen des Landes erhalten ihre eigenen Löschfahrzeuge. Die Nationale Direktion für Zivile Luftfahrt hatte in diesen Tagen zwei neue Löschfahrzeuge erhalten, von denen eines beim Flughafen Silvio Pettirossi und das andere beim Flughafen Guarani einsatzbereit sein soll. Die Löschfahrzeuge wurden im Rahmen des Plans zur Modernisierung und Verbesserung der Sicherheit erworben. Sie kosteten der Dinac 11 Milliarden Guaranies, wie Ceferino Farías, Vorsitzender der zivilen Luftfahrtdirektion, informierte. Sie wurden am vergangenen Sonntag von der US Firma Oshkosh geliefert. Wie weiter von Seiten der Dinac verlautete, soll das neue Beleuchtungssystem ALS, an den Landepisten heute in Betrieb genommen werden. Die neue Beleuchtung soll dazu beitragen, den Flugzeugen beim Landen mehr Sicherheit zu gewährleisten, vor allem am Abend oder bei schlechten Wetterverhältnissen. Die Durchführung des Projekts zur Installation der neuen Beleuchtung war im vergangenen Jahr gestartet worden. Die Investitionen lagen dabei bei 1,5 Millionen Dollar. (lanación)

Sturmschaden

Anfang der Woche hatte wir hier einen ganz ordentlichen Wind um nicht zu sagen Sturm.
Dabei hat es an der Seite des Gästehauses das Blechdach vom „Carport“ angehoben und auf das Dach geworfen.
Dadurch gingen einige Techalones und Dachziegel kaputt.
Das Teil wurde dann erstmal vom Dach geholt.

IMG_2116 IMG_2118 IMG_2140

Gestern wurde dann das Dach wieder repariert und wenn der Umbau fertig ist kommt das Carport wieder hin.

IMG_2142 IMG_2162