In Alto Paraná ist Titan-Gestein gefunden worden

In Alto Paraná ist Titan-Gestein gefunden worden. Bei den Funden des Unternehmers David Lowell könnte es sich um das größte Titan-Vorkommen weltweit handeln. Diese überraschende Neuigkeit wurde gestern im bekannten Wirtschafts-Nachrichten-Portal „Bloomberg“ veröffentlicht. Lowell sagte in einem Interview, dass die Funde groß genug seien, um die Preise auf dem Welt-Titan-Markt kontrollieren zu können. Der Preis könnte reduziert werden. Es wird davon ausgegangen, dass jährlich fünf bis zehn Millionen Tonnen Titan über einen Zeitraum von hundert Jahren gefördert werden könnten. Die Finanzierung würde von der australischen Kompanie „TZ Minerals International“ übernommen werden, die sich auf die Ausbeutung dieses Metalls spezialisiert hat. Lowell verhandelt bereits mit chinesichen Firmen in Hong Kong, die am Kauf des paraguayschen Titan interessiert sind. Das Metall wird für die Fabrikation von Flugzeugen und Autos verwendet. Obwohl genug von dem Rohstoff vorhanden ist, ist es dauernd knapp auf dem Welt-Markt. Das liegt vor allem daran, dass es sehr verteilt zu finden ist und daher die Ausbeutung schwierig ist. Gary McMillan, Berater von „DuPont Titanum Technologies“, hofft, dass die Kosten soweit gesenkt werden können, dass Flugzeuge billiger fabriziert werden können und somit die Preise für Langstrecken-Flüge sinken könnten. Andere Länder, in denen Titan gefördert wird, sind Mozambique, Madagaskar und Südafrika. Experten rechnen damit, dass die Mine in Paraguay in drei bis fünf Jahren in Betrieb genommen werden könnte. (Abc Color)

Die Kaufkraft der paraguayischen Bevölkerung ist in diesem Jahr bedeutend angestiegen

Die Kaufkraft der paraguayischen Bevölkerung ist in diesem Jahr bedeutend angestiegen. Das zeigt sich vor allem in den Verkäufen der zahlreichen Geschäften der Landeshauptstadt. Die Wirtschaftsdaten ergeben, das immer mehr Familien sich Luxusgüter leisten, die sie noch vor einigen Jahren aufgrund ihrer finanziellen Lage nicht kaufen konnten. Dieses Phänomen spiegele die Erholung der Wirtschaft im Land wieder, die in diesem Jahr verzeichnet werde. So würden nun Ausgaben und Investitionen gemacht, die im vergangenen Jahr aufgrund der Wirtschaftskrise und der finanziellen Unsicherheit nicht möglich waren. Wie aus Daten der Zentralbank hervorgeht, wurde bis August allgemein ein Anstieg in den Verkäufen der verschiedenen Geschäfte des Landes, sowie des Konsums von 14,5 Prozent verzeichnet. Immer mehr Familien riskieren heute auch eine Verschuldung, um sich Konsumgüter und Luxusartikel zu kaufen, da sie davon überzeugt sind, dass die Wirtschaftskrise der Vergangenheit angehört. Artikel und Apparate, die am meisten gekauft werden sind Plasma-fernseher, Elektronische Apparate, Notebooks, Haushaltsgeräte, Autos, verschiedenen Haushaltsartikel, Bekleidung, Schuhe, Kosmetik, und verschiedene Landwirtschafts- und Industriemaschinen. (lanación)

Am kommenden Wochenende finden im ganzen Land die Munizipalitätswahlen statt

Am kommenden Wochenende, dem 7. November finden im ganzen Land die Munizipalitätswahlen statt. Insgesamt 3 Millionen 31 tausend Personen sind zu den Wahlen zugelassen. In 238 Distrikten des Landes werden die Wähler einen Kandidaten ihrer Wahl für das Amt des Bürgermeisters, sowie die Kandidaten für den Munizipalitätsrat wählen. Zu der Wahl zugelassen sind alle Personen über 18 Jahren, die im Wahlregister eingeschrieben sind. Die Wahltische sind von 7 Uhr bis um 17 Uhr geöffnet. Insgesamt werden 1 tausend 9 Wahllokale geöffnet sein, so dass mehr als 15 tausend 150 Wahltische zur Verfügung stehen. Von den insgesamt 3 Millionen 31 tausend Wählern sind 2, 9 Millionen gebürtige Paraguayer und etwas mehr als 33 tausend Ausländer, die jedoch seit Jahren in Paraguay leben. 1,5 Millionen wahlberechtigte sind Männer und 1,4 der eingeschriebenen Wähler sind Frauen. Von diesen Personen sind nur 108 tausend Personen im Alter von 18 bis 20 Jahren. In den vorherigen Jahren lag die Wahlbeteiligung bei den Munizipalitätswahlen bei 49,95 Prozent. Das heißt, dass von den 2,7 Millionen wahlberechtigten Personen, nur 1,3 Millionen von dem Wahlrecht Gebrauch machten. Wie von Seiten der Wahljustiz verlautet, sind am Wahltag Versammlungen und Menschenansammlungen im Umkreis von 200 Meter um das Wahllokal untersagt. Das Mit-sich-führen von Waffen ist an diesem Tag strengstens verboten. Auch dürfen an diesem Tag keine öffentlichen Massenveranstaltungen stattfinden. Der Verkauf von alkoholischen Getränken an diesem Tag ist untersagt. Die Errichtung von Beratungstischen der verschiedenen Parteien und politischen Bewegungen sind in einem Umfang von 200 Metern nicht erlaubt. Umfragen und erste Resultate dürfen erst eine Stunde nach Schluss der Wahltische bekanntgegeben werden. (abc)

Palme muss weg

Wir hatten noch eine Palme die sehr nahe am Haus stand. Diese sollte noch weg, da diese doch ganz gerne mal umfallen bei einem Sturm und dann auf das Dach fallen könnte.
Also haben die Arbeiter diese erst einmal um den Wurzelballen frei gegraben.

IMG_2802

Danach wurde ein Seil um die Palme gelegt.

IMG_2801

Dann zog ein Teil der Arbeiter am Seil und ein anderer Arbeiter trennte mit der Axt die letzten Wurzeln unten.

IMG_2803 IMG_2806 IMG_2807 IMG_2808

Nach dem die Palme lag wurde diese von den stacheligen Blättern befreit. Wir bekamen noch die Palmenblüten die ja hier eine Art Weihnachtsdeko sind wie bei uns in Deutschland der Adventskranz.
Die lange Schote (ca. 50 cm) ist mit einer Art „Pelz“ überzogen, diese platzt dann auf und legt die Blüten frei. Diese riechen sehr stark.
Daraus bilden sich dann die Cocos.

IMG_2809 IMG_2810

Eltern sind da

Meine Eltern sind nach 2 Jahren zum 2ten Mal zu Besuch bi uns in Paraguay. Sie bleiben wieder fast 3 Monate.
Den Flug hatten wir vor einem halben ja hier in Asuncion bei dem Reisebüro Panorama gebucht. (sehr zu empfehlen, guter Service)
Der Flug ging von München mit Lufthansa direkt nach Sao Paulo und von dort nach ca. 3 Stunden Aufenthalt weiter nach Asuncion.
Wie meist üblich war es in Sao Paulo wieder etwas chaotisch. Es wurden mehrmals die Abflugzeiten und die Gates gewechselt.
Um 11 Uhr Ortszeit kamen Sie in Asuncion an. Wir haben einem Sicherheitsbeamten eine kleine Geschichte erzählt und etwas Geld zugesteckt und konnten somit direkt in die Ankunftshalle und meine Eltern abholen.
Nach ca. 1.5 Std Fahrzeit kamen wir dann in Paraguari an und Sie konnten Ihr in letzter Minute fertiggestelltes Gästehaus beziehen.

IMG_0056