Ausflug auf die „Estancia Aventura“ nach Caacupé

Bereits seit einigen Wochen schon geplant, war es nun soweit. Wir besuchten nach 4 Jahren wieder einmal  Kiki & Walter auf Ihrer Ranch am Rande von Caacupé.

IMG_0727
Vordergründig hatte Oliver die Aufgabe die Beiden in Ihre Homepage und deren Bearbeitung einzuweisen. Dafür bekamen wir den Aufenthalt für ein Wochenende  geschenkt, was wir natürlich gerne annahmen.

Es war während unseres  erster Urlaub im März 2005 als wir die Beiden kennenlernten, einen Nachmittag auf der Estancia verbringen durften  und ganz begeistert von ihrem Anwesen waren, auch wenn wir keine Pferdenarren waren und sind.
Wir genossen die für uns sehr erholsamen Stunden,  zusammen mit Wilma.
Die Gute war in den letzten Tagen etwas kränklich  gewesen, so dass wir Freitag spätnachmittags Dr. Otto in Luque aufgesucht hatten, welcher ihr 4 Injektionen verpasste, sowie einen  strengen Diätplan erstellte. Sie sollte unter Beobachtung bleiben, so beschlossen wir mit Einverständnis von Kiki, Wilma mitzunehmen.
Inzwischen ist sie zum Glück wieder fit und ganz die „alte“!


Nach dem Mittagessen wurde bei einer Tasse Kaffee ein wenig geratscht, anschließend konnten wir nach dem Olis Arbeit erledigt gewesen ist, am Pool mit einem Buch in der Hand relaxen.


Am späten Nachmittag entschlossen wir uns gegen einen Ausritt zu Pferd, sondern spazierten hinunter zum Gästehaus am See. So bekam auch Wilma etwas auslauf und konnte herumtoben.


2 Gäste von Kiki & Walter arrangierten für den darauffolgenden Tag ein kleines Reitturnier, wofür  sich einige in der Umgebung lebenden Pferdeliebhaber  bereits angemeldet hatten.
Vor Sonnenuntergang wurde bereits fleißig dafür fleißig trainiert.


Nach einem sehr leckeren Abendmahl ging der Tag zu Ende.
Da zu Hause noch einiges an Arbeit auf uns wartete, wir außerdem  Señor Silvestre versprachen bis 14Uhr wieder zurück zu sein, brachen wir nach dem Frühstück am Vormittag auf, während das Reitturnier  gerade begann.
Lieben Dank nochmals für die erholsamen, schönen Stunden bei Euch!
Wir hoffen Euch bald einmal wie vereinbart, nach einem Besuch auf der Mbuni Straußenfarm in Nueva Colombia wiederzusehen.

Unterwegs im Lande

Heute Morgen fuhren wir nicht wie seit Wochen bereits geplant nach Villetta, wir entschieden uns spontan für einen Tag in und um Paraguarí zu verbringen.
Dank der wunderschönen Landschaftsbilder,  welche immer wieder einen Ausflug in die hügelige Bergkette wert  sind, genossen wir den Samstag  dort in vollen Zügen.
Hier ein paar Impressionen unserer Tour…

CIMG7862.JPG CIMG7869.JPG CIMG7871.JPG CIMG7882.JPG CIMG7877.JPG CIMG7885.JPG                                CIMG7887.JPG CIMG7886.JPG

Am Nachmittag trafen wir am Rande von Paraguarí auf eine ganz nett ausschauende Eisdiele. Ein Kaffee zu diesem Zeitpunkt  wäre nicht ganz schlecht, auch der Magen begann langsam zu rebellieren, also versuchten wir unser Glück.

CIMG7895.JPG CIMG7893.JPG

Wir fanden allerhand Auswahl an Torten, verschiedenen Eisspeisen sowie Getränken, alles sah recht einladend aus.
Leider war der Kaffee welchen  wir bestellten ausgegangen, doch auf eine Portion Eis für je 6000Gs (dies entsprach 5 Kugeln, natürlich nach freier Wahl) wollten wir nicht verzichten.
Erstaunt stellten wir fest, dass dies der erste Besuch einer Eisdiele gewesen war, seit dem wir in Paraguay leben.  Wahrscheinlich hat es deshalb doppelt so gut geschmeckt, wie Ihr gleich sehen könnt.

CIMG7894.JPG CIMG7896.JPG CIMG7897.JPG

Die wunderbar blaue Himmeldecke vom Vormittag zog sich nach und nach in immer düster werdendes grau zusammen, es begann leicht zu tröpfeln doch bei noch über 30Grad keinerlei Grund in Panik zu geraten.

CIMG7901.JPG CIMG7899.JPG

Über Piribebuy, Caacupé und Altos fuhren wir zurück in unser derzeitiges zu Hause nach Nueva Colobia, wo wir wie immer mit großer Freude erwartet wurden.

CIMG7905.JPG CIMG7906.JPG

Einladung nach Caacupe (kinderpueblo)

Am vergangenen Samstag ging es erneut in Richtung Caacupé. Wir fuhren über Luque, Aregua Richtung Caacupe. Allerdings bogen wir oben am Hang Richtung Atyra ab und dann rechts in die Capañas.

CIMG6733.JPG CIMG6736.JPG IMG_0774.JPG IMG_0802.JPG

Der große Trubel der Feierlichkeiten zum 8.Dezember schien vorüber. Nur vereinzelt begegneten uns noch Gruppen von Pilgern, welche sich in Richtung Basilika bewegten.

IMG_0780.JPG IMG_0782.JPG IMG_0792.JPG

Am frühen Nachmittag trafen wir dann wie geplant auf der Estancia bei Bettina zum Kaffeetrinken ein.
Bereits vor einigen Wochen berichteten wir von der Entstehung des „Kinderpueblo- Paraguay“ unter Ihrer Führung.

IMG_0797.JPG IMG_0795.JPG IMG_0783.JPG IMG_0801.JPG

Bettina präsentierte  uns nun voller Stolz zusammen mit Ihrem Sohn Jonny den ersten fertiggestellten Bau, dem Kindergarten.

CIMG6739.JPG CIMG6740.JPG

Der Anfang ist Dank bereits eingegangener Spenden, sowie der Unterstützung der „Deutschen Botschaft“ in Paraguay geschaffen, um einen großen Traum endlich verwirklichen zu können. Mehr Informationen über das geplante Projekt  findet man unter folgendem Link www.kinderpueblo-paraguay.com.

IMG_0784.JPG

IMG_0785.JPG
Nach einem ausgiebigen Plausch bei Kaffee und leckerem Kuchen ging es wieder in Richtung Heimat.
Noch immer auf Ausschau nach einem Grundstück entdeckten wir einige sehr schöne uns bisher unbekannte Gegenden.

CIMG6742.JPG CIMG6744.JPG IMG_0806.JPG

Rituelle Vorbereitungen

Rituelle Vorbereitungen. – Die Stadt Caacupé im Departament Cordillera, bereitet sich auf das grösste Jahres-Fest der katholischen Kirche in Paraguay vor. Im Vorfeld der Feierlichkeiten zu Ehren der „Wundertätigen Jungfrau von Caacupé“ am 8.Dezember, wird allgemein auch schon von einer erhöhten Besucher-Anzahl bei den sonntäglichen Messen gesprochen. Auch in diesem Jahr erwartet die religiöse Gemeinschaft in Caacupé, zu den Feierlichkeiten am 8.Dezember, den Besuch von mehreren Millionen Pilgern aus dem In – und Ausland. Die wichtigsten Aktivitäten dieses rein katholischen Festes, beginnen bereits mit der sognannten Novene am Freitag, den 28.November. Die Novene ist eine in der römisch-katholischen Kirche verbreitete rituelle Übung, bei der bestimmte Gebete an neun aufeinander folgenden Tagen, immer wieder verrichtet werden. Diese Gebets-Übungen dienen den katholisch Gläubigen üblicherweise zur mentalen Vorbereitung auf ein großes Fest. Aber auch vor einer wichtigen persönlichen Entscheidung oder einem bevorstehenden wichtigen Lebensereignis, wird die Novene absolviert. (ABC)