Villetta

Villeta, südlich von Asunción

Villeta, südlich von Asunción

Seit einigen Wochen planen wir nun schon die Fahrt nach Villeta. Vergangenen Samstag haben wir es dann endlich geschafft und uns das kleine Städtchen ca. 35km  südlich von Asunción etwas näher betrachtet.

CIMG7937.JPG CIMG7934.JPG CIMG7939.JPG CIMG7940.JPG

Wir entdeckten eine sehr gepflegte, kleinere  Ortschaft, direkt am Rio Paraguay gelegen. Jedoch schien uns Villeta menschenleer zu sein, was allerdings auch an der frühen Nachmittagszeit gelegen sein kann.

CIMG7943.JPG CIMG7944.JPG CIMG7950.JPG CIMG7961.JPG CIMG7962.JPG CIMG7967.JPG CIMG7968.JPG

Einige Fischlokale wirkten sehr einladend, jedoch war es für uns zu früh um uns den Magen vollzuschlagen.

                               CIMG7958.JPG

Weiter führte uns der Weg über Guambaré  und  San Lorenzo zurück nach Luque.

Unterwegs im Lande

Unterwegs im Lande

Heute Morgen fuhren wir nicht wie seit Wochen bereits geplant nach Villetta, wir entschieden uns spontan für einen Tag in und um Paraguarí zu verbringen.
Dank der wunderschönen Landschaftsbilder,  welche immer wieder einen Ausflug in die hügelige Bergkette wert  sind, genossen wir den Samstag  dort in vollen Zügen.
Hier ein paar Impressionen unserer Tour…

CIMG7862.JPG CIMG7869.JPG CIMG7871.JPG CIMG7882.JPG CIMG7877.JPG CIMG7885.JPG                                CIMG7887.JPG CIMG7886.JPG

Am Nachmittag trafen wir am Rande von Paraguarí auf eine ganz nett ausschauende Eisdiele. Ein Kaffee zu diesem Zeitpunkt  wäre nicht ganz schlecht, auch der Magen begann langsam zu rebellieren, also versuchten wir unser Glück.

CIMG7895.JPG CIMG7893.JPG

Wir fanden allerhand Auswahl an Torten, verschiedenen Eisspeisen sowie Getränken, alles sah recht einladend aus.
Leider war der Kaffee welchen  wir bestellten ausgegangen, doch auf eine Portion Eis für je 6000Gs (dies entsprach 5 Kugeln, natürlich nach freier Wahl) wollten wir nicht verzichten.
Erstaunt stellten wir fest, dass dies der erste Besuch einer Eisdiele gewesen war, seit dem wir in Paraguay leben.  Wahrscheinlich hat es deshalb doppelt so gut geschmeckt, wie Ihr gleich sehen könnt.

CIMG7894.JPG CIMG7896.JPG CIMG7897.JPG

Die wunderbar blaue Himmeldecke vom Vormittag zog sich nach und nach in immer düster werdendes grau zusammen, es begann leicht zu tröpfeln doch bei noch über 30Grad keinerlei Grund in Panik zu geraten.

CIMG7901.JPG CIMG7899.JPG

Über Piribebuy, Caacupé und Altos fuhren wir zurück in unser derzeitiges zu Hause nach Nueva Colobia, wo wir wie immer mit großer Freude erwartet wurden.

CIMG7905.JPG CIMG7906.JPG